Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. August 2018, 13:18:10
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI


Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "See"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Richie1985
« am: 14. August 2018, 01:45:30 »

Ich befinde mich gerade im Werdegang zum Elektrotechnikmeister F125. Momentan auf Lehrgangspause von April bis Oktober und ich finde es einfach nur schade, wie mit dem Personal umgegangen wird..... Lehrgang wurde vom 13.08.2018 auf den 20.08.2018 verschoben. Mein Lehrgang geht aber erst 01.10.2018 los.... Ob ich dann in die Besatzung B komme ist auch noch fraglich...
Autor: bmar
« am: 10. August 2018, 20:39:46 »

Auch das ist nicht so eindeutig zu sagen in der aktuellen Situation - die Schiffe gehören uns wie gesagt noch nicht. Aktuell bestünde der Tagesdienst im Hafen für Dich aus gelegentlicher Hafenwache (ggf. erst Pultfahrer, dann Hafen-Co-WST, dann Hafen-WST, dann Hafen+See-WST je nach Bewährung und Erfahrung/Ausbildungsstand), Fehlererfassung, kleineren PME Maßnahmen, sowie Aus- und Weiterbildung. Zusätzlich die üblichen Routinetätigkeiten, die in Deinen Bereich fallen, wie DGUV Prüfungen, kleinere Reparaturen ect.

Sobald die Schiffe übernommen sind, wird auf die Fehlererfassung natürlich auch die eigenständige Fehlerbehebung folgen und die PME Maßnahmen werden deutlich zunehmen (beides momentan noch in der Verantwortung der ARGE).

Sofern die Crew aktuell nicht eingeschifft ist, sich also im "Steinschiff" in WHV befindet, werden vorwiegend Urlaub und die angesammelten FvD Tage abgebaut und der Rest der Zeit mit Lehrgängen, sowie Vor-/Nachbereitung der vergangenen/zukünftigen Einschiffung verbracht.

Was den Dienstschluss angeht: In WHV befindest Du Dich im Grundbetrieb auf Gleitzeitbasis mit Arbeitszeitkonto, sobald das Schiff WHV verlässt, gilt der Ausnahmetatbestand nach 30c SG.
Autor: F125
« am: 05. August 2018, 22:41:58 »

Danke erstmal soweit.
Crew - keine Ahnung, soll mich erstmal entscheiden ob ich die Stelle haben will.
Was macht man denn, wenn man nicht im Einsatz ist oder auf Übung (z.B. GOST)?
Ich kann mir schwer vorstellen was man dann im Hafen zu tun hat... Gerade als Techniker... Dienstschuluss dann auch immer 16h?

4 Monate Einsatz + die ein oder andere Übung - klingt recht angenehm.
Autor: bmar
« am: 05. August 2018, 22:24:58 »

Die F125 basieren bekanntlich auf einem Mehrbesatzungskonzept, daher rührt auch die geplante Stehzeit von 4 Monaten pro Crew bevor diese ausgewechselt wird. Ob das später auch so funktioniert sei dahingestellt, aber gem. der Planung wäre die Einsatzbelastung deutlich geringer als bei den Bestandseinheiten.

Davon mal ab, solltest Du nicht mit zeitnahen, scharfen Einsätzen auf einer F125 rechnen, da diese immer noch der ARGE gehören. Ohne genauer ins Detail zu gehen, wird es noch eine Weile dauern, bis die Marine diese übernimmt.
Das aktuelle Fahrprofil ist somit Erprobung in Nord- und Ostsee(WHV,HH,KI) mit Stehzeiten in See von rund 4-5 Tagen, sprich unter der Woche fahren, am Wochenende an Land. Dazwischen auch immer mal wieder Wochen, in denen es überhaupt nicht raus geht.
Wurde Dir denn schon mitgeteilt, in welche Crew Du sollst?

Was die Kammern angeht:Es gibt 4er(M+U+PUO), 2er(Offz) und 1er(StOffz+HAL) Kammern, alle mit eigener Naßzelle/WC. Somit wesentlich komfortabler als vorher.

Autor: KillBurn93
« am: 05. August 2018, 20:43:26 »

Moin,
die Anwesenheitstage sind von Einheit zu Einheit und Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich und lässt sich nur schwer verallgemeinern. Es kommt ganz darauf an welche Einsätze, Übungen oder Instandsetzungen für die Einheit geplant sind.
Generell kann man von 200+ Abwesenheitstagen pro Jahr ausgehen.
Autor: F125
« am: 05. August 2018, 20:38:29 »

Guten Abend,

ich habe mal eine Frage - in der Hoffnung das sie mir vllt. jemand beantworten kann.
Ich habe am Freitag vom Einplaner u.a. eine Stelle als Bootsmann in der E-Technik auf einer Fregatte F125 angeboten bekommen.
Generell habe ich große Lust auch zur See zu fahren, aber...
(Ich les hier schon des längeren mit, mir ist auch durchaus bewusst, dass die wenigsten hier von der Marine sind...)
...kann mir jemand sagen, mit was für Abwesenheiten man dort zu rechnen hat?
Da es ja doch schon das Leben sehr beeinflusst... Ich rechne selber schon so mit 180 Tagen...
Aber wenn jetzt jemand sagt, das es an die 300 Tage geht, muss ich mir das vllt. nochmal überlegen....
Vllt. kennt sich da ja jemand aus, der auch auf einer Fragtte arbeitet und mitteilen kann wie das in der letzten Zeit so war...
BTW, wie sind denn die Unterbringungen auf der F125, 6 oder 8-Mann Kammern?

Vielen Dank vorab für Eure Antworten - (bitte nix, wenn das Schiff unterwegs ist, müssen sie mit)

LG, F125
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de