Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 05. Juli 2020, 17:50:38
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung - während Du das Thema gelesen hast, wurden 200 neue Beiträge geschrieben. Du solltest das Thema erneut lesen.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heisst die Verteidigungsministerin mit Vornamen:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Skyfly87
« am: 01. Juli 2020, 18:16:40 »

Habe heute meinen Bescheid zur Übernahme AVR 27912 bekommen.
Also es rührt sich was
Autor: Zebra
« am: 30. Juni 2020, 23:49:02 »

Spätestens jetzt entfernt man ihr euch komplett vom Thema!
Also bitte ich alle zum Thema zurückzukehren, sonst wird gelöscht!

MkG

Zebra
Autor: Andi8111
« am: 29. Juni 2020, 09:04:11 »

Ich kenne unzählige Stabszugführer, die ihre Dienstgeschäfte nur durchstehen, indem sie täglich wiederkehrende Scheißhausparolen von sich geben...
Autor: Itler
« am: 29. Juni 2020, 08:43:08 »

Tja, wenn der Stabszugfüher und der Spieß uns diese Information Offiziel in der TE-Runde bekannt geben, dann wird das so richtig sein. Bescheide sollen im August von BAPers kommen, bezüglich der Aussetzung.

Ich glaube nicht das ein Stabszugführer ohne jegliche grundlage, in einer Besprechung "Scheißhausparolen", ohne sich vorher zu Informieren, weiter gibt an seine Untergebenen.
Autor: LwPersFw
« am: 27. Juni 2020, 09:27:30 »

...Wenn man sich Freitags Abend die Bars anguckt, dann sieht man nichts von einer Krise. Und das sind alles Geschäfte und unternehmen, die sich an geltendes recht und an geltende Auflagen halten.


Das BAPersBw gehört zum OrgBer P … der seit 18.03.2020 unverändert zu großen Teilen noch im "Notbetrieb" läuft...

Und solange das BMVg keine Anweisung erteilt, langsam wieder den Betrieb hochzufahren, sind die Arbeitsabläufe nun einmal erheblich eingeschränkt.

An diese geltende Vorgabe muss sich das BAPersBw halten.

Und nein, viele hundert Beschäftigte konnten nicht "über Nacht" mit einer Home-Office-Lösung weiter arbeiten...


Und um @Ralf zu wiederholen ... es gibt noch keine Entscheidung.

Und egal wie sie ausfallen wird ... trifft diese das BMVg ... nicht das BAPersBw.
Autor: S1NCO
« am: 27. Juni 2020, 08:40:48 »

@Luftwaffe1:

Nein, vermutlich gab es keine offizielle Entscheidung.
Zumindest wäre diese scheinbar keinem der an dieser Diskussion beteiligten Personen bekannt.

Per PN kann ich auch nicht mehr Informationen geben, da nicht mehr Informationen habe.
Autor: Ralf
« am: 27. Juni 2020, 07:09:06 »

Steht denn schon irgendwo offiziell, wie mit der Konferenz d.J. umgegangen wird? M.E. nicht.

Selbst wenn sie dieses Jahr nicht stattfindet, wäre das ein Vorziehen dessen, man eh schon geplant hatte: einen zweijährigen Rhythmus. Dadurch entstehen keine Nachteile, auch in deinem Fall nicht @Luftwaffe1, wenn sich deine Vorgesetzten nicht so eine seltsame "taktische Entscheidung" überlegt hätten. Hält man sich an die Vorschrift, macht keine taktischen Moves, passiert so etwas nicht.

Und dass eine einjährige Konferenz auch seine Nachteile wegen Vergleichbarkeit der BU mitbringt (einige haben eine frisch, andere eine ältere BU, blenden die Befürworter derzeit aus. Nur wenn man wieder ein junger Fw aufgrund super Anlass-BU an einem vorbeizieht, wird das negativ konnotiert.
Es werden immer "verschiedene" BU aus unterschiedlichen miteinander verglichen, bereits jetzt (Stichwort Anlass-BU, PBU).
Aber auch das ist alles nichts Neues. Vor einigen Jahren gab es bereits schon einmal ein Aussetzen. Da hat man dann im Folgejahr die kumulierte Anzahl übernommen. Das waren dann halt rd. doppelt so viele. Da war für viele die Welt wieder in Ordnung, für einige nicht: die haben herabschätzend gesagt, dass dieses Jahr jeder genommen werden würde, der BS sei nichts mehr wert und deswegen würde man sich auch selbst nicht mehr bewerben.

Zum Thema Digitalisierung und Personalaktenrecht (und das ist kein ausschließliches Bundeswehrrecht) hatten wir hier bereits eine Diskussion. Nur weil man etwas wiederholt, wird es nicht richtiger. Sollte man m.E. dahingehend die Gesetzesgebung ändern? Ja. Würde das etwas an einem grundsätzlichen 2-jährigen Verfahren ändern? Nein.

Autor: Luftwaffe1
« am: 27. Juni 2020, 04:36:13 »

Bedeutet das, dass es jetzt eine fixe Entscheidung gab?
Werden die Leute nächstes Jahr unter den voraussetzungen von diesem Jahr verglichen? Also werden sich nur die Beurteilungen bis Ende 2019 angeguckt? Und auch nur die Soldaten mit einander verglichen, die den Antrag 2019 gestellt haben?
Ist das nicht der Fall, werden vielen Kamaraden Nachteil aus einer möglichen Verschiebung der Konferenz entstehen. Und es ist auch wenig verständlich, warum die Konferenz nicht stattfindet. Wenn man sich Freitags Abend die Bars anguckt, dann sieht man nichts von einer Krise. Und das sind alles Geschäfte und unternehmen, die sich an geltendes recht und an geltende Auflagen halten.
Autor: LwPersFw
« am: 26. Juni 2020, 23:08:57 »


... aber ne vermutlich zu einfach ...


Genau so ist es ... denn hier geht es nicht nur um IT-technische Fragen, sondern um die Wahrung von gesetzgeberischen Vorgaben und Beachtung von Vorgaben, die die Rechtsprechung entwickelt hat...

Am Bsp. Signatur... die normale PKI-Signatur ist nicht rechtsverbindlich in Personalangelegenheiten.

In einem Rechtsverfahren würde solch ein Bescheid keinen Bestand haben.

Und dies ist nur ein kleiner Aspekt im ganzen Auswahlverfahren...

Autor: SolSim
« am: 26. Juni 2020, 22:58:14 »

Wer muss denn darunter leiden? Verstehe ich nicht.
Autor: S6Online
« am: 26. Juni 2020, 22:03:37 »

Das sind die Folgen, dass man all die Jahre verpasst hat die Digitalisierung voran zu treiben.
Keine Konferenzen? Aus welchem Grund? Man könnte all dies Digital machen, es gibt heut zu Tage so viele Möglichkeiten, auch um das ganze Transparent zu veranstalten, was im Gegenzug wieder kosten einsparen würde...Bescheide Online Signatur und fertig, aber ne vermutlich zu einfach und zu kompliziert für unsere älteren Herren, man müsste ja nochmal was neues lernen..
Aber naja man hat es einfach komplett verschlafen und nun müssen Kameraden evtl. drunter leiden.

Hauptsache wir füllen weiterhin bedrucktes Papier in fünffacher Ausfertigung aus, dann sind wir auf der sicheren Seite.
Autor: S1NCO
« am: 26. Juni 2020, 13:32:16 »

Naja, spekulieren bringt nichts.
Irgendwann im Herbst wird das Auswahlverfahren veröffentlicht.
Spätestens dann wissen wir mehr.

Bis dahin ist wohl alles nur Rätselraten.
Vielleicht wird die PF hinzugezogen.
Vielleicht nicht.
Vielleicht kommt eine zweite Welle und die KC´s fahren wieder runter.

Einfach abwarten und sich seinen Plan B zurechtlegen.
Autor: BullsEye128
« am: 26. Juni 2020, 13:27:41 »

Zitat von: S1NCO link=topic=66772.msg695856#msg695856 date=1593169949[/quote

Abwarten.
Dazu müssten imho alle Antragsteller auch über eine gültige PF verfügen.
Ich denke, Corona wird das ganze ggf. verzögern.

Naja ich denke der Fall wird nicht eintreten, da mittlerweile nur die PF, dass Zünglein an der Waage ist um die Spreu vom Weizen zu trennen!
Das soll heißen, dass Leute die gerade nicht zwei Exorbitante Beurteilungen haben auch eine Chance haben sollen.
Ich z.B alte PF 45 Punkte BS geworden. Neue PF 31 Punkte, allerdings bin ich „normal“ beurteilt (wobei es auch alles andere als normal, aber meine Meinung), dass soll heißen 7,6 und 8,2 und natürlich das Kreuz an höchste Stelle, allerdings keine Chance...

Somit wird es Zeit, dass die PF wieder hinzukommt.
Autor: S1NCO
« am: 26. Juni 2020, 13:12:29 »

Achja. Falls es jemanden interessiert hinsichtlich Potenzialfeststellung, die Frage kam ja auch schon öfters vor wie in den letzten Jahren.

Ich hatte einen Index von 50 und somit nur die BS-Eignung.

Macht Euch nicht verrückt wegen der PF. Ich weiß auch das es dieses Jahr kein quantifizierbares Kriterium war, trotzdem zählt das Gesamtpaket und es KANN klappen!

Die PF wurde dieses Jahr nicht mit bewertet, kann aber in der Gesamtheitlichen Betrachtung berücksichtig werden.
Nächstes Jahr wird sie auf jeden Fall ein Kriterium sein.

Abwarten.
Dazu müssten imho alle Antragsteller auch über eine gültige PF verfügen.
Ich denke, Corona wird das ganze ggf. verzögern.
Autor: 14Maverick8
« am: 26. Juni 2020, 09:28:17 »

Achja. Falls es jemanden interessiert hinsichtlich Potenzialfeststellung, die Frage kam ja auch schon öfters vor wie in den letzten Jahren.

Ich hatte einen Index von 50 und somit nur die BS-Eignung.

Macht Euch nicht verrückt wegen der PF. Ich weiß auch das es dieses Jahr kein quantifizierbares Kriterium war, trotzdem zählt das Gesamtpaket und es KANN klappen!

Die PF wurde dieses Jahr nicht mit bewertet, kann aber in der Gesamtheitlichen Betrachtung berücksichtig werden.
Nächstes Jahr wird sie auf jeden Fall ein Kriterium sein.
© 2002 - 2020 Bundeswehrforum.de