Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 05. April 2020, 02:40:21
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heisst die Verteidigungsministerin mit Vornamen:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Thomi35
« am: 14. Februar 2020, 09:59:53 »

Linke will Nato-Manöver stoppen

Verteidigung/Antrag - 13.02.2020 (hib 187/2020)

Berlin: (hib/AW) Die Linksfraktion fordert die Bundesregierung auf, den Transit von ausländischen Truppen im Rahmen des Nato-Manövers "Defender 2020" durch Deutschland zu stoppen und keine Einheiten der Bundeswehr für das Manöver abzustellen. In ihrem entsprechenden Antrag (19/17107) führt die Linksfraktion aus, dass im Rahmen des Manövers bis zu 37.000 Soldaten und mehr als 35.000 Militärfahrzeuge, darunter schwer gepanzerte US-Einheiten in Divisionsstärke, in die osteuropäischen Nachbarstaaten Russlands verlegt würden. Dies schade der Sicherheit in Europa und verletze den Geist der Nato-Russland-Grundakte. Zudem habe die Nato seit 2014 viermal so viele Manöver an der Ostflanke des Bündnisses durchgeführt als Russland auf der anderen Seite. Daher müsse die Bundesregierung den Transit von Truppen im Geltungsbereich des 2+4-Vertrages (östliche Bundesländer) untersagen und im Geltungsbereich des Stationierungsabkommens (westliche Bundesländer) jede logistische Unterstützung ziviler und militärischer Art für das Manöver beenden. Darüber hinaus fordert die Linksfraktion die Bundesregierung auf, den Stationierungsvertrag von 1954 aufzukündigen und sicherzustellen, dass bis zum Ende der Kündigungsfrist alle ausländischen Truppen das Territorium der Bundesrepublik verlassen.

Quelle
© 2002 - 2020 Bundeswehrforum.de