Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 08. April 2020, 11:19:18
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heisst die Verteidigungsministerin mit Vornamen:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Thomi35
« am: 25. März 2020, 13:08:49 »

AfD fordert Unterstützung für Lkw-Fahrer

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antrag - 25.03.2020 (hib 325/2020)

Berlin: (hib/HAU) "Lebensnotwendige Logistik erhalten - Lkw-Fahrer und damit die Versorgung mit lebenswichtigen Gütern unterstützen beziehungsweise sicherstellen" lautet der Titel eines Antrags der AfD-Fraktion (19/18113), über den der Bundestag am heutigen Mittwoch abstimmt. Darin schreiben die Abgeordneten: Gerade jene Menschen, die für die Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendigen Gütern sorgen, wie beispielsweise Lkw-Fahrer, müssten "zumindest in ihren notwendigen hygienischen Bedürfnissen in besonderem Maße unterstützt werden".

Die Bundesregierung wird aufgefordert, die sanitären Einrichtungen, wie Toiletten, Waschräume und Duschräume, auf allen Autobahnraststätten und auf allen weiteren gastronomischen Einrichtungen an den Bundesfernstraßen "befristet für die Zeit des Ausnahmezustandes" mit allen notwendigen hygienischen Mitteln ausgestattet "betriebsbereit und kostenfrei offenzuhalten". Die dadurch entstehenden Kosten müssten den Betreibern dieser Einrichtungen aus dem Katastrophenfonds erstattet werden.

Aufgrund der drohenden Corona-Epidemie und der damit einhergehenden Überlastung der Krankenhäuser habe die Bundesregierung das öffentliche Leben stark reduziert, heißt es in der Vorlage. Gleichwohl müsse die Grundversorgung aber aufrechterhalten werden, "da sonst das Versorgungssystem zusammenbricht", schreiben die Abgeordneten. Ohne die Grundversorgung könnten auch Krankenhäuser irgendwann nicht mehr arbeiten.

Zum überwiegenden Teil erfolge die Güterversorgung über den inländischen Lkw-Verkehr, heißt es in dem Antrag weiter. Lkw-Fahrer seien daher einer starken Belastung ausgesetzt und benötigten selbst eine Grundversorgung, zu der geordnete Pausen, Mahlzeiten und Hygiene gehörten. Bei den langen Fahrten seien sie auf Raststätten und Autohöfe angewiesen. In der momentanen Krisenzeit verschärfe sich die Situation dort, da es keine Ausweichmöglichkeiten mehr gebe. Vor den Raststätten seien mittlerweile lange Lkw-Schlangen zu beobachten, die für die Lkw-Fahrer zusätzlichen Stress und Zeitverlust bedeuteten. "Hier droht ein Kollaps", warnt die AfD-Fraktion. Die Situation müsse dringend entschärft werden, indem Lkw-Fahrer und Betreiber von Raststätten massiv unterstützt werden. Dies könne durch finanzielle Unterstützung der Raststätten geschehen, "aber auch durch mobile Versorgungsdienste, die für die wartenden Lkw-Fahrer direkt vor Ort die Grundversorgung kostenfrei ermöglichen", schreiben die Abgeordneten. Sie fordern daher von der Bundesregierung, das Technische Hilfswerk (THW) beziehungsweise die Bundeswehr zu beauftragen, "die mobile sanitäre Versorgung auf den Bundesfernstraßen schwerpunktgerecht zwischen den Autobahnraststätten einzurichten und sicherzustellen".

Mit Blick auf die Lkw-Staus vor den Grenzen schreibt die AfD-Fraktion: "Ein vereinfachter Grenzübertritt in das Ausland für ausländische Lkw-Fahrer entlastet den deutschen Verkehrsraum wesentlich und unterstützt damit den für die Grundversorgung notwendigen Verkehrsfluss."

Quelle (Hervorhebung durch Thomi35)
© 2002 - 2020 Bundeswehrforum.de