Bundeswehrforum.de

Fragen und Antworten => Zivile Laufbahn bei der Bundeswehr => Thema gestartet von: Bina am 19. Dezember 2017, 19:59:07

Titel: gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Bina am 19. Dezember 2017, 19:59:07
Hallo zusammen,

ich habe heute meine Einladung für den 16.01. zum mündlichen Teil des Auswahlverfahrens erhalten und wollte nun mal fragen, ob sonst schon jemand eine Rückmeldung bekommen hat und weiß wann er nach Köln kommen wird.

Liebe Grüße  :)
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Gast1999 am 28. Dezember 2017, 17:24:04
Hallo Bina,

wann hattest du denn den 1. Teil des Auswahlverfahrens?

VG
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Bina am 02. Januar 2018, 20:34:52
Anfang September

Frohes Neues Jahr  :)
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 03. Januar 2018, 21:27:07
Nina, ich denke Du bist eher vorne dabei in der Liste der Einzuladenden, deshalb findet sich erstmal so gut, wie keiner.
Viel Erfolg beim Mündlichen Teil :)
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Philipp_R am 22. Januar 2018, 16:25:02
Hallo in die Runde!  :D

Auch ich war am 16.01 . in Köln und habe das Assesment mit Erfolg bestanden - habe also eine Empfehlung bekommen.

Mitte/Anfang Mai würde man sich bei mir melden.

Ich würde allerdings nur eins gerne wissen: kann man seine Erfolgsaussichten irgendwie abschätzen? Gibt es irgendwelche Anhaltspunkte? "Zwischen den Zeilen"? Der Leiter des Verfahrens (nicht der Kommission) meinte, wir sollten uns nicht allzu sehr Sorgen machen, die  Konkurrenzsituation sei nicht allzu angespannt, für alle gäbe es Plätze - allerdings, wie ernst soll man solche Aussagen nehmen?

Wie viele werden in diesem Jahr eingestellt?

P.S.: Angesichts der langen Zeit ist es wahrscheinlich besser, ein Plan B ins Auge zu fassen, ist schließlich noch lange hin...  ::)
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 22. Januar 2018, 22:21:40
Die genauen Einstellungszahlen kennt niemand wirklich.
Wenn Du so früh zu Teil 2 eingeladen warst, sieht es tatsächlich gut aus.
Angesichts der Bestenauslese werden die Einladungen zu Teil 2 nach dem Ergebnis von Teil 1 von gut zu weniger gut rausgeschickt.
Meistens sind erfolgreiche Kandidaten mit Einstellungsempfehlung zu frühen Terminen auch im Ranking auf den vorderen Plätzen geführt.
Plan B ist nie schlecht, achte aber drauf, ein Auge auf Kündigungsfristen zu haben :)
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Philipp_R am 23. Januar 2018, 13:42:23
Vielen Dank für Ihre Antwort!  ;D
(Übrigens, danke auch, für die Moderation und Arbeit hier in diesem Forum - Sie scheinen ja etwas länger schon hier tapfer zu moderieren/antworten, wenn man sich vergangene Jahre hier im Forum anschaut  :) )

P.S.:
Ja, auf die Kündigungsfristen werde ich natürlich achten  ;D

P.P.S.:
Was gilt eigentlich zu beachten, wenn ich mich noch zusätzlich für eine Offizierslaufbahn bewerbe? Gibt es mögliche Konfliktsituationen?
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 24. Januar 2018, 00:37:06
Zum P.P.S:

Ich denke nicht, dass es zu Konflikten kommt, weil sich sowohl das Auswahlverfahren als auch die Laufbahn grundsätzlich unterscheidet.
Für die zivile Laufbahn kennst du das zweistufige Auswahlverfahren.

Für die Offizierslaufbahn braucht es eine Mindestensverpflichtungszeit von 12 Jahren. Das Auswahlverfahren ist dreitägig mit Fitnesstest, Computertest, Gruppengespräch und Psychologen Gespräch.
Viele ehemalige SaZ gehen anschließend in die zivile Laufbahn des gntD.

Du hättest also mit dem Einstieg direkt in die zivile Laufbahn den militärischen Schritt übersprungen. Letztendlich eine persönliche Entscheidung, eine der Leistungsfähigkeit, der Interessen (Offiziere haben ein breites Studienangebot) und des Alters.

Sollte sich im militärischen Bereich eine falsche oder ungenaue Aussage finden, wird sicher jemand mit Durchblick korrigieren :)



Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Ralf am 24. Januar 2018, 05:43:45
13 Jahre Regelverpflichtungszeit, integriert ist i.d.R. ein Masterstudium (Dauer 4 Jahre an der UniBw Mü oder HH).
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Philipp_R am 24. Januar 2018, 10:14:31
Danke für die Antworten!  :)

Eine Frage hätte ich noch: Die Platzierung auf dem Ranking setzt sich zusammen aus den Ergebnissen des schriftlichen Tests und des mündlichen, oder? Oder werden die Karten nach dem schriftlichen Test "neu gemischt"? (Ich frage nur, weil das Vorstellungsgespräch etwas "holprig" lief und ich überrascht war, trotzdem die Empfehlung zu bekommen - ist aber nur mein persönlicher Eindruck, vielleicht verlief das Gespräch besser, als ich es selbst eingeschätzt habe)

Ja, übrigens, ich werde mich sicherheitshalber noch für die Offizierslaufbahn (+Studium) bewerben, quasi als Plan B (werde aber den g.n.d. dennoch bevorzugen, wenn ich die Wahl haben sollte)
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 25. Januar 2018, 03:03:30
Siehst, ein Jahr mehr Verpflichtung, danke Ralf.


Wie genau sich die Rangliste zusammensetzt, das ist noch ein kleines Geheimnis, der Erfahrung halber kann man aber davon ausgehen, dass wenn nach dem Ergebnis aus Teil 1 für den mündlichen Teil eingeladen wird, auch die Empfehlung nach dem Ergebnis aus Teil 2 ausgesprochen werden.
Klingt auch deshalb logisch, weil die Besten früh eingeladen werden und die weniger guten, die trotzdem erfolgreich waren in Teil 1 später Termin haben.
Besonders passende Kandidaten können eine Sofortzusage erhalten, diese werden dann nicht auf der Rangliste eingereit, sondern haben ihren Platz schon sicher, sofern es bei Führungszeugnis, Tauglichkeitsuntersuchung und Personalratszustimmung keine Einwände gibt.

Ein Plan B ist sicher nicht verkehrt, kleiner Hinweis dazu noch, weil der ET 04/18 gerade auch solche Fälle hat: Mit Einstellungsempfehlung, die letztlich durch die Bestenauslese nicht zur Einstellung führt, kann man sich auf schriftlichen Wunsch für den nächsten ET (für April der nächste Oktober und umgekehrt) berücksichtigen lassen. Das Ergebnis aus dem schriftlichen Teil gilt 2 Jahre, deshalb muss dann “nur“ nochmal mündlich angetreten werden.
Plan C, falls es soweit käme ;)

Zur Veranschaulichung:
Ich persönlich war zum Teil 1 ursprünglich am 22.05 geladen, durch Verhinderung aus wichtigem Grund letztlich am 12.6 beim Test.
Teil 2 war dann am 31.8(, das war der 3. Termin für Teil 2).
Meine Einstellungsempfehlung wurde zur Zusage.

Eine Mitbewerberin hab ich seit Teil 1 regelmäßig gesprochen, da sieht es so aus:
Teil 1 auch am 12.6.
Teil 2 am 8.11.(,einer der letzten Termine)
Sie stand auf der Nachrückliste, mittlerweile hat sich herauskristallisiert, dass es wenige Absagen und damit wenige Nachrücker geben wird,wegen einer längeren Kündigungsfrist ist ein Nachrücken jetzt langsam sehr schwierig für sie, somit hat sie jetzt eine Absage erhalten.

Kandidaten weit vorne auf den Nachrückplätzen sind zur Tauglichkeitsuntersuchung geladen, sind aufgefordert, alle Unterlagen einzureichen und werden auch gefragt, ob sie auch einen anderen Wehrbereich als ursprünglich gewünscht in Betracht ziehen.
Das ist also auch ein Hinweis, wo man in etwa steht...





Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Philipp_R am 25. Januar 2018, 12:13:08
Nun, dann spricht wohl eine gewisse Erfahrung dafür, das folgendes gilt: "wer früher eingeladen wird, der bekommt wohl eher eine Zusage" - wenn man deine Erfahrung mit der deiner Mitbewerberin vergleicht.

Jetzt heißt es wohl abwarten, auch wenn fast fünf Monate eine ziemliche Durststrecke sind.  ::)



Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 26. Januar 2018, 03:24:35
Ich kann sogar auf zwei weitere, länger zurück liegende Verfahren zurückblicken und deshalb bin ich mit dem Schema doch Recht sicher.

Die 5 Monate kommen dir länger vor, als es im Endeffekt ist.
Von Ende August bis Ende November und noch einer weiteren Verzögerung durch Fortbildung in der Bundeswehrverwaltung zu warten war auch gefühlt ewig.

Das Ganze ist mit der Zusage aber noch lange nicht zu Ende, ich bin zb mittlerweile am Punkt "fehlt nur noch die Zustimmung des Personalrats" angekommen und rechne dazu erst Ende Februar mit Rückmeldung.
Dann aber keine Zusage unter Vorbehalt sondern die berühmte Endgültige Zusage...
Zumindest hoffe ich, es gibt keine Hindernisgründe mehr durch die ausstehenden Befunde für die Tauglichkeit ;)

Ich drücke dir die Daumen (der frühe Vogel:) und wünsche dir viel Geduld beim abwarten.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Philipp_R am 26. Januar 2018, 10:53:10
Eigentlich kann ich das ja selber googeln, doch was genau prüft der Personalrat? Ich vermute eher formale Sachen, nichts, was sonderlich überraschend wäre, denke ich.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 27. Januar 2018, 02:30:12
Der Personalrat bekommt die Bewerberakten von dem “zur Einstellung vorgesehenen Personenkreis“, bei den Bewerbern ohne vorherige Dienstherren ist das eher Formsache und wird nur nach Eignung bewertet, denke ich.
Bei Bewerbern, die schon Beamte waren (un aus dem mittleren Dienst jetzt zum gehobenen aufsteigen wollen), kommt da noch die eventuelle Einsichtnahme in die Personalakte und vor allem in die bisherigen Beurteilungen.

Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: HaRe am 01. März 2018, 22:00:26

Ich würde allerdings nur eins gerne wissen: kann man seine Erfolgsaussichten irgendwie abschätzen? Gibt es irgendwelche Anhaltspunkte? "Zwischen den Zeilen"? Der Leiter des Verfahrens (nicht der Kommission) meinte, wir sollten uns nicht allzu sehr Sorgen machen, die  Konkurrenzsituation sei nicht allzu angespannt, für alle gäbe es Plätze - allerdings, wie ernst soll man solche Aussagen nehmen?



Ich war Montag an der Hochschule, um Dokumente beglaubigen zu lassen. Unter der Hand wurde mir gesagt, dass zwischen 80 und 90 Studenten im Oktober 2018 beginnen würden, also recht viele.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Jaay am 02. März 2018, 03:11:45

Ich würde allerdings nur eins gerne wissen: kann man seine Erfolgsaussichten irgendwie abschätzen? Gibt es irgendwelche Anhaltspunkte? "Zwischen den Zeilen"? Der Leiter des Verfahrens (nicht der Kommission) meinte, wir sollten uns nicht allzu sehr Sorgen machen, die  Konkurrenzsituation sei nicht allzu angespannt, für alle gäbe es Plätze - allerdings, wie ernst soll man solche Aussagen nehmen?

P.S.: Angesichts der langen Zeit ist es wahrscheinlich besser, ein Plan B ins Auge zu fassen, ist schließlich noch lange hin...  ::)

Guten Morgen,

wenn es keine Konkurrenzsituation geben würde, würde es auch keine Warteliste bzw. Ersatzkandidaten geben. Im aktuellen Verfahren (04/2018) gab es keineswegs genug Plätze und es gibt viel mehr Empfehlungen für die Laufbahn, als Plätze zur Verfügung stehen. So wurde es schriftlich an die Ersatzkandidaten geschickt. Wie viele tatsächlich den mündlichen Teil bestehen ist nicht absehbar, für den Oktober muss man sich allerdings im klaren darüber sein, dass man mit vielen Abiturienten konkurriert, die frisch ihren Abschluss gemacht haben.

Der Floskel "es gäbe genug Bedarf um mit einer Empfehlung sicher eingestellt zu werden" muss ich da etwas den Wind aus den Segeln nehmen. Mir wurde ähnliches gesagt und nun gibt es aber anscheinend doch nicht genügend Plätze, da den mündlichen Teil mehr bestanden haben als wohl erwartet wurde. Ich finde mich somit auf einer Warteliste wieder und gehöre aktuell nicht zum Kreis der eingestellten.

Ich möchte dir also fairerweise den Tipp mitgeben, schau dich unbedingt nach einem Plan B um, denn bis du eine schriftliche Zusage hast kann sehr viel Zeit vergehen.
Beispiel: Eine Bewerberin aus dem aktuellen Verfahren hat Ende November eine vorläufige Einstellungszusage bekommen. Nun, einen Monat vor Beginn des Studiums, gibt es immer noch keine richtige schriftliche Bestätigung darüber und somit auch keine Sicherheit.

Ich wünsche dir jedoch viel Erfolg!
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Philipp_R am 02. März 2018, 18:09:42
Danke für die ehrlichen Antworten!  :)

Eine Frage hätte ich noch: Wie sieht es mit Studienabbrechern (Jura) aus? Wie sehr wirkt sich dieser Umstand auf die Erfolgsaussichten aus? Ich bin da wohl nicht der Einzige, habe ich mir sagen lassen.






 
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Jaay am 02. März 2018, 19:41:33
Danke für die ehrlichen Antworten!  :)

Eine Frage hätte ich noch: Wie sieht es mit Studienabbrechern (Jura) aus? Wie sehr wirkt sich dieser Umstand auf die Erfolgsaussichten aus? Ich bin da wohl nicht der Einzige, habe ich mir sagen lassen.

Die Kriterien die zu einer Einstellung führen, sind ziemlich undurchsichtig. Neben den zu formal erfüllenden Anforderungen kann eine förderliche Berufsausbildung oder nicht abgeschlossener Studiengang zwar helfen, eine Garantie gibt es aber nicht. Auch Wartesemester sind hier wohl zweitrangig, bisher konnte ich nicht erkennen welche Art von Bewerber hier bevorzugt wurde.

Tatsächlich werden wohl vor allem das eigene Auswahlverfahren und die dort erreichten Punkte für eine endgültige Entscheidung herangezogen.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Oliver1980 am 06. März 2018, 23:31:06
Es gibt mehr als genug freie Dienststellen, welche in den kommenden Jahren besetzt werden müssen, zumeist in den großen Ämtern (BAAINBw, BAIUDBw), als auch den einzelnen BwDLZ. Das nicht jeder geeignete Kandidat sofort zum Zuge kommt, liegt u.a. auch daran, dass die Hochschule des Bundes in Mannheim an Ihre Kapazitätsgrenze stößt. Es wurden sogar bereits Container aufgebaut, um Hörsääle darin unterzubringen. Außerdem gibt es gerade ein Unterbringungsproblem.

Auch stoßen die einzelnen Dienstleistungszentren an Ihre Grenzen, denn diese übernehmen in den Praktika die Ausbildung. Ihnen obliegt nicht nur die Betreuung der Anwärter des gehobenen Dienstes, sonder auch des mittleren Diensts und der Auszubildenden. Die Belastung der einzelnen Abteilungen ist nicht zu unterschätzen, gerade weil auch hier manche Posten spärlich besetzt sind.

Es ist sicherlich immer gut einen Plan B in der Tasche zu haben, denn leider mahlen auch die Mühlen der Verwaltung sehr langsam. Erfahrungsgemäß kommen immer noch einige auf der Warteliste zum Zuge. Dies kann leider manchmal sehr kurzfristig geschehen.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Philipp_R am 07. März 2018, 15:57:19
Ja, wenn ich hier einige Berichte lese, kann man noch wenige Wochen vorher noch eine Zusage bekommen, auf dem letzten Meter. Daher bemühe ich mich um einen Plan B, bis dato kann noch viel passieren. Trotzdem, auch hier ein Dankeschön für die Einschätzung.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 08. März 2018, 01:48:43
Es gibt auch Personen, die noch nach ET nach 4 und 6 Wochen nachgerückt sind.
Das ist natürlich nur möglich, wenn die Kündigungsfrist beim Arbeitgeber solche Spontaneität zulässt.
Dennoch ist es möglich.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Philipp_R am 08. März 2018, 17:18:39
Die Beachtung einer Kündigungsfrist wird für mich eher kein Problem sein, ich werde trotzdem darauf achten, was ggf. im (Ausbildungs)Vertrag drinsteht.

Übrigens, da ich nun etwas Zeit habe, bin ich nun doch neugierig: Wie lief dein Vorstellungsgespräch? Ich frage nur, weil du offenbar erfolgreich warst. Ich musste bei den beamtenrechtlichen Fragen z.B. mehrfach lange nachdenken... Auch bin ich mir nicht sicher, ob ich die Kommission bei der Frage nach meinem Studienabbruch (Jura) 100% überzeugen konnte... Der Kurzvortrag hingegen lief ganz gut, das wurde mir auch so gesagt.

Wie war dein Eindruck? Leider habe ich selbst kaum Feedback bekommen und mir wurde knapp mitgeteilt, dass ich eine Empfehlung bekommen habe. Vielleicht war es bei dir anders.  ;D
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Nachtmensch am 08. März 2018, 17:44:17
Die Beachtung einer Kündigungsfrist wird für mich eher kein Problem sein, ich werde trotzdem darauf achten, was ggf. im (Ausbildungs)Vertrag drinsteht.
Leider geht nicht hervor welchen (Ausbildungs) Vertrag du meinst, aber bei der Bundeswehr wirst du mit ziemlicher Sicherheit für den Vorbereitungsdienst keinen Vertrag bekommen. Da erfolgt eine Ernennung und die Absicht dich einstellen zu wollen.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Philipp_R am 08. März 2018, 18:46:51
Ich glaube, hier liegt ein Missverständnis vor. Es geht hier um eine Kündigungsfrist, die es zu beachten gilt, wenn man außerhalb der Bundeswehr einer Beschäftigung nachgeht bzw. in einem Arbeitsverhältnis steht (z.B. als Quereinsteiger).

(Problem: Ich z.B. bewerbe mich gerade für einen Plan B, für den Fall, das es mit dem gehobenen Dienst nicht klappt. Sollte ich dennoch eine Zusage der Bundeswehr erhalten, müsste ich ggf. Kündigungsfristen beachten, da ich dann schon möglicherweise in einem Beschäftigungs- oder Ausbildungsverhältnis stehe. Wie andere schon vor mir sagten, kann man mit einer Zusage noch wenige Wochen vor Beginn des Studiums rechnen. Es wäre möglicherweise (!) problematisch, wenn ich dann schon in einem Ausbildungs- oder Beschäftigungsverhältnis stehe!)

So habe ich das jedenfalls verstanden, korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege.   ;D
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 08. März 2018, 21:36:18
Ich persönlich bezog mich auf ein vor dem Wechsel in Laufbahnen der Bundeswehr bestehendes Arbeitsverhältnis, was sich möglicherweise mit Blick auf Kündigungsfrist oder nicht entgegenkommenden Chef mangels Auflösungsvertrag z.b. nicht so einfach auflösen lässt.
Das macht ein spontanes Nachrücken oft schwer, entsprechend bewegt sich bei solchen Situationen viel auf der Warteliste.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Vika1996 am 30. März 2018, 20:56:41
Ich habe gestern auch meine Einstellungsempfehlung bekommen. Wir waren 6 Mädels und alle außer einer hat die Empfehlung bekommen. Bin nun wirklich gespannt, wie und ob es für mich weiter geht. Ich bin dann ja gestern recht spät mit dem zweiten Teil des Assessmentcenters dran gewesen, dementsprechend ja schlechter im ersten Teil gewesen oder?🤔
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 31. März 2018, 02:47:28
Glückwunsch, die nächste Hürde ist genommen.
Ich persönlich kann nur sagen: Geduld ist bei allem wichtig.
Das Verfahren zieht sich durch Personalmangel, Urlaube, Feiertage, Priorisierung anderer Dinge, notwendige Terminvereinbarungen, Beglaubigungen und eigentlich nahezu für jeden Schritt auf dem Weg zur endgültigen Dienstantrittsaufforderung in die Länge.

Ich darf nach über einem Jahr seit Bewerbung nun meine "Backup"-Bewerbung für Oktober 18 zurückziehen und starte nächste Woche.
Hatte vorsichtshalber eine Bewerbung für Oktober abgegeben, damit ich bei einem Wartelistenplatz  für  den
Einstellungstermin April 18 keine Zeit verlieren würde.

Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Vika1996 am 31. März 2018, 13:57:48
Wie läuft denn nun eigentlich die ärztliche Untersuchung ab? Ich musste da ja ein Kreuz setzen, wo ich gerne hin möchte. Werd ich da dann jetzt einen Termin kriegen? Und was wlrd dort dann alles untersucht?
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 01. April 2018, 03:04:45
Du bekommst ne Mitteilung (E-Mail oder Brief) in der steht, dass Du zur Untersuchung vorgesehen bist und wo Du dich telefonisch melden darfst zwecks Terminvereinbarung.
Dann kommt ne Mail mit Anamnesebogen, Schweigepflichtentbindung, Reisekostenhinweisen und vielleicht noch zusätzlichen Dokumenten zum ausfüllen und durchlesen.
Zur Untersuchung an sich gibt's einige Erfahrungsberichte, such Mal "ärztliche Untersuchung", dann kommen zb solche Berichte:
https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,61215.msg644467.html#msg644467
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Vanni2811 am 22. Mai 2018, 15:12:56
Hallo :)
Ist hier auch noch jemand, der die Einststellungsuntersuchung hinter sich hat (Arzt hat das okay gegeben) und nun auf einen Bescheid wartet (welche Unterlagen noch eingereicht werden müssen)?

Liebe Grüße
Vanessa
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: deathstar am 11. Juni 2018, 16:34:20
Anders herum bei mir! Arzttermin Ende des Monats und letzte Woche bekam ich die Bitte um Einreichung beglaubigter Kopien aller relevanter Unterlagen - Spaßige Woche des Zusammensuchens läuft an!
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Bellerophon1986 am 14. Juni 2018, 11:51:05
Joah,

ich hab schon meinen Anruf gekriegt von dem Bereich West...Ende dieser Woche sollen die Schreiben wohl rausgehen. Ich hab letzte Woche mit Frau T. gesprochen und am Montag bzw. Dienstag ist die Verteilung in die jeweiligen Bereiche (z.B. Süd; West) erfolgt.

Auch die Info für die, die noch auf der Warteliste waren oder sind -> auch hier gab es einiges an Bewegung und Absagen. Hier können sich einige vielleicht darauf freuen eine feste Zusage in den kommenden Tagen zu erhalten. ;)

Bei mir ist noch der Bluttest offen aber das sollte auch relativ entspannt ablaufen. Kommende Woche sollte dann das medizinische im vollen Umfang abgeschlossen sein so Gott will.

Gruß

Bojan


Edit:
Bitte keine Klarnamen im Forum (siehe Netiquette, Punkt 4).
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Vika1996 am 14. Juni 2018, 15:46:30
Ich bin gespannt, wenn es noch einige Bewegungen gab. Mal sehen, ob ich noch etwas in der Post finde... :-)
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: deathstar am 19. Juni 2018, 15:07:29
Heute kam von der Sachbearbeitung Grundstudium in Mannheim eine Email, in der u.A. eindeutig stand, dass es zum Oktober 2018 noch keinen Bachelor-Studiengang geben wird und es beim Diplom bleibt. Der Ausbildungsverantwortliche meines lokalen Dienstleistungszentrums wusste hiervon noch nichts.

Vielleicht ist das für Euch auch relevant  :o
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: christoph1972 am 19. Juni 2018, 19:04:52
Ob nun Diplom-Verwaltungswirt (FH) oder LL.B. ... es kommt allein auf die Laufbahnbefähigung an. Der akademische Titel ist mehr was für eine private Visitenkarte  ;) wichtig ist nachher allein die Gesamtnote und die späteren Beurteilungen um Karriere zu machen ....
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: deathstar am 20. Juni 2018, 17:43:36
Ob nun Diplom-Verwaltungswirt (FH) oder LL.B. ... es kommt allein auf die Laufbahnbefähigung an. Der akademische Titel ist mehr was für eine private Visitenkarte  ;) wichtig ist nachher allein die Gesamtnote und die späteren Beurteilungen um Karriere zu machen ....

Das kann schon für einige relevant sein. Ich z.B. habe schon einen Bachelor und das Thema Anrechnung war in Diskussion - Die ist nach Erasmus-Standards zumindest in der Theorie möglich, beim Dipl-VW schaut es da lt. den Kollegen aus Köln schlecht aus.

Aber na, Ausbildung ist Ausbildung.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: christoph1972 am 20. Juni 2018, 17:57:50
Ob nun Diplom-Verwaltungswirt (FH) oder LL.B. ... es kommt allein auf die Laufbahnbefähigung an. Der akademische Titel ist mehr was für eine private Visitenkarte  ;) wichtig ist nachher allein die Gesamtnote und die späteren Beurteilungen um Karriere zu machen ....

Das kann schon für einige relevant sein. Ich z.B. habe schon einen Bachelor und das Thema Anrechnung war in Diskussion - Die ist nach Erasmus-Standards zumindest in der Theorie möglich, beim Dipl-VW schaut es da lt. den Kollegen aus Köln schlecht aus.

Aber na, Ausbildung ist Ausbildung.

Wenn Du doch schon einen Bachelor hast, warum hast Du Dich nicht zum Direkteinstieg beworben? Selbst wenn Du die 2,5 Jahre Berufserfahrung noch nicht hast, verbringst Du die halt mit EGr. 9 im Angestelltenverhältnis, was immerhin mehr als Anwärterbezüge sind und brauchst nicht noch mal studieren und eine Diplom- bzw. Bachelorarbeit schreiben.

Bei meiner Einstellungsrunde war eine Diplom-Wirtschaftsjuristin (FH) dabei.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: deathstar am 20. Juni 2018, 18:55:14
Ob nun Diplom-Verwaltungswirt (FH) oder LL.B. ... es kommt allein auf die Laufbahnbefähigung an. Der akademische Titel ist mehr was für eine private Visitenkarte  ;) wichtig ist nachher allein die Gesamtnote und die späteren Beurteilungen um Karriere zu machen ....

Das kann schon für einige relevant sein. Ich z.B. habe schon einen Bachelor und das Thema Anrechnung war in Diskussion - Die ist nach Erasmus-Standards zumindest in der Theorie möglich, beim Dipl-VW schaut es da lt. den Kollegen aus Köln schlecht aus.

Aber na, Ausbildung ist Ausbildung.

Wenn Du doch schon einen Bachelor hast, warum hast Du Dich nicht zum Direkteinstieg beworben? Selbst wenn Du die 2,5 Jahre Berufserfahrung noch nicht hast, verbringst Du die halt mit EGr. 9 im Angestelltenverhältnis, was immerhin mehr als Anwärterbezüge sind und brauchst nicht noch mal studieren und eine Diplom- bzw. Bachelorarbeit schreiben.

Bei meiner Einstellungsrunde war eine Diplom-Wirtschaftsjuristin (FH) dabei.

Habe ich! Beim zweiten Termin in Köln wurde mir gesagt, ich sei ein Paar Jahre zu spät und könne nicht mehr in die Direkteinstellung, es sei denn, der Bachelor wäre nahezu deckungsgleich - Da reicht mein B.A. nicht. Erst dann erfuhr ich, dass ich von Anfang an nicht für eine Direkteinstellung berücksichtigt wurde und das Auswahlverfahren das für die Laufbahnausbildung sei. Ist schade, kann ich aber z.T. verstehen. Blöd nur, dass jetzt nichtmal der rechtliche Teil meines Studiums relevant ist und überhaupt der ganze Ablauf komplett anders wird als anfangs dargelegt.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: christoph1972 am 20. Juni 2018, 19:11:57
Das ist ja wirklich schade. Ich finde ja die Übersetzung in LL.B. etwas komisch, aber was soll es. Passend wäre m. E. ein Bachelor of Public Admistration (BPA). Das ist meine private Meinung. Der aufbauende Master müsste dann ja eigentlich der LL.M. sein, ist aber ein MPA (Master of Public Administration). Ich habe meinen Diplom-Verwaltungswirt (FH) ohne Diplom-Arbeit bekommen, weil mein damaliger Dienstherr als Laufbahnbehörde und zugleich oberste Dienstbehörde, die Idee einer Diplom-Arbeit für Laufbahnbeamte etwas abwegig fand.  ;D

Aber das ist auch schon Ewigkeiten her.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 27. Juni 2018, 17:39:22
Zur allgemeinen Info:
Seitens der Hochschule ist für den Bachelor alles geregelt, rechtliche Probleme verzögern jetzt alles in höheren Ebenen.
Wir würden auch darüber informiert, dass unser 78.G nicht das letzte Diplom ist.

Das ist übrigens rein vom Kernaufwand an elementaren Prüfungen für die Studierenden nicht das schlechteste.
Anrechnung ist natürlich blöde, wenn sie wegfällt, aber grundsätzlich ist die Praxiszeit auch nicht so leicht zu verkürzen.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Nordlicht16 am 27. Juni 2018, 19:09:27
Die Praxis- und Studienzeiten sind beim Bachelor auch bei Anrechnung von Scheinen anderer Hochschulen nicht zu kürzen. Man hat dann einfach weniger Wochenstunden Unterricht und mehr Zeit fürs Selbststudium …
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Bina am 03. Juli 2018, 21:09:40
So, ich habe heute endlich meine feste Zusage erhalten und bin nun offiziel ab Oktober dabei.  :D

Das Einzige was mich etwas irritiert ist, dass es noch keinerlei Infos zwecks Studium in Mannheim gibt, außer dass der Studienstart der 15. Oktober ist. Da ich über drei Stunden von Mannheim entfernt wohne würde mich vor allem interessieren, wie es mit den Unterkünften dort abläuft. Muss man sich diesbezüglich an irgendjemanden wenden?
Ich habe zwar vor diese Woche noch meinen Ausbildungsbeauftragten anzurufen, aber ich weiß leider noch nicht wann ich wirklich dazu komme und die Unterkunftfrage brennt mir doch etwas unter den Nägeln.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Nachtmensch am 04. Juli 2018, 09:32:53
Da ich über drei Stunden von Mannheim entfernt wohne würde mich vor allem interessieren, wie es mit den Unterkünften dort abläuft. Muss man sich diesbezüglich an irgendjemanden wenden?
Grundsätzlich werden die Studierenden des Grundstudiums im Benjamin Franklin Village in Käfertal in 3er, 4er oder 5er WGs untergebracht. Du brauchst dich so erstmal um nichts kümmern. Die Unterkunft wird dir am ersten Tag wenn du ankommst zugewiesen werden. Weiterhin wird dir dein Ausbildungsbeauftragter in den ersten zwei Wochen auch die ein oder andere Information geben können. Vorbereiten auf das Studium brauchst du dich nicht, dir wird alles was du wissen musst dort beigebracht.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: deathstar am 06. Juli 2018, 19:28:57
Mir wurde vom BAPers und von der Unterkunftsauskunft Mannheim gesagt, dass es entweder eine Unterkunft im Ben Franklin Village gibt, oder aber auch direkt am Campus - Je nach Verfügbarkeit. Die Infos darüber sollen nach der Zusage des Personalrates folgen, in meinem Falle nachdem die medizinischen Berichte begutachtet wurden. In der Info soll es sogar auch schon Auskunft darüber geben, bei welchen Dienststellen die Praxisphasen abgeleistet werden.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Nachtmensch am 06. Juli 2018, 20:06:58
Mir wurde vom BAPers und von der Unterkunftsauskunft Mannheim gesagt, dass es entweder eine Unterkunft im Ben Franklin Village gibt, oder aber auch direkt am Campus
Am Campus gibt es auch Unterkünfte, jedoch sind die vom BiZBw. Die HS Bund bekommt normalerweise nur Kapazitäten zugewiesen, für die Studierende im letzten Studiumsabschnitt H3 und vorher müssen halt alle täglich pendeln.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 06. Juli 2018, 22:38:52
Zur Unterkunftsfrage und zum Einführungspraktikum kann ich auch mit Infos herhalten:
Nach den 2 Wochen Einführungspraktikum habt ihr den Montag Reisetage, heißt ihr kommt entspannt am Montag im Laufe des Tages an, geht zur Unterkunftsverwaltung am BIZ und bekommt da den Schlüssel.
Herr Knapp hat noch keine belastbaren Auskünfte, wie es bei euch laufen wird (sprich gleich nach Käfertal oder erstmal am Campus und dann umziehen).
War bei uns auch erst im Raum gestanden nach 4 Wochen ins BFV zu ziehen, jetzt sind doch alle beim BIZ am Campus für die komplette Zeit...
Ich komme aus Mannheim, für mich ist das also irrelevant.

Das Einführungspraktikum habt ihr in eurer Stammdienststelle und auch da wird für Unterkunft gesorgt.
Nord, Ost und West haben irgendwann nochmal zwei Tage treffen mit allen anderen Anwärtern aus der Himmelsrichtung, Süd bekommt das nicht hin.
Ihr werdet im Praktikum durch verschiedene Abteilungen schnuppern, schläft meistens in der Kaserne, manchmal im Hotel.

Dienstag nach dem Praktikum geht's dann in den Lehrbetrieb und ihr habt ganz normal erstmal ein paar Einführungsveranstaltungen und den Spracheinstufung stest.
Die ersten Wochen sind entspannt, keine Sorge.

Zur Infrastruktur in Mannheim schreib ich Mal nichts, das führt hier noch zu weit.

Fazit: Für Unterkunft, Schlafen und Organisation ist gesorgt.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: RSV am 15. Juli 2018, 09:17:17
Hallo,
ich hab Ende Juni eine vorläufige Zusage für ET 10/18 bekommen...die geforderten Unterlagen wie Führungszeugnis etc. habe ich dann gleich eingereicht. Bis heute habe ich aber keine Nachricht mehr bekommen. Weiß jemand wie lange das ca. dauert bis man endgültig Bescheid bekommt, ob man sicher dabei ist??

Liebe Grüße :D
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 15. Juli 2018, 22:29:25
Erfahrungsgemäß kann es sogar noch eine Woche vor Beginn des Einführungspraktikum noch zur Zusage kommen...
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Vanni2811 am 26. Juli 2018, 18:19:28
Hallo :)

Ich habe heute auch endlich die endgültige Zusage in der Post gehabt  :D
An diejenigen, die sie auch schon haben: Besteht eventuell Interesse an einer WhatsApp-Gruppe o.Ä.? (Oder existiert sogar schon)? Um sich auf dem laufendem zu halten, in Kontakt zu bleiben, etc.

Liebe Grüße
Vanessa
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: deathstar am 26. Juli 2018, 22:03:04
Hallo :)

Ich habe heute auch endlich die endgültige Zusage in der Post gehabt  :D
An diejenigen, die sie auch schon haben: Besteht eventuell Interesse an einer WhatsApp-Gruppe o.Ä.? (Oder existiert sogar schon)? Um sich auf dem laufendem zu halten, in Kontakt zu bleiben, etc.

Liebe Grüße
Vanessa

Hey, Glückwunsch!
Hab selber leider noch nicht wieder Post gehabt, dem sollte aber nix im Wege stehen laut dem Doc. Wäre für Chatgruppe zu haben  ;D
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Vanni2811 am 27. Juli 2018, 07:26:05
Hallo :)

Ich habe heute auch endlich die endgültige Zusage in der Post gehabt  :D
An diejenigen, die sie auch schon haben: Besteht eventuell Interesse an einer WhatsApp-Gruppe o.Ä.? (Oder existiert sogar schon)? Um sich auf dem laufendem zu halten, in Kontakt zu bleiben, etc.

Liebe Grüße
Vanessa

Hey, Glückwunsch!
Hab selber leider noch nicht wieder Post gehabt, dem sollte aber nix im Wege stehen laut dem Doc. Wäre für Chatgruppe zu haben  ;D

Hey :)

Deine Zusage kommt sicher bald. Zur Info: Ich werde dann im Bereich Nord (genauer: Hamburg) eingesetzt :)
Wer auch Interesse an einer WhatsApp-Gruppe hat, kann mir gerne eine PN schreiben.

Liebe Grüße
Vanessa
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Bina am 27. Juli 2018, 22:12:04
Erst einmal Danke  für die ausführlichen Antworten zum Thema Unterkunft in Mannheim und Glückwunsch @Vanni2811, meine Nummer für die WhatsApp-Gruppe schreib ich dir   :D
Mein Ausbildungstammplatz ist in Amberg, also im Bereich Süd. Schade, dass es dieser Bereich scheinbar nicht hinbekommt ein Treffen der Anwärter zu organisieren, aber gut.  ::)
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 29. Juli 2018, 14:20:46
Nina,
Das Thema mit dem Treffen kommt zu jedem ET wieder auf.
Die Argumente sind auf beiden Seiten nachvollziehbar, allerdings ist eine Änderung auf kurze Sicht nicht geplant.
Die Infos sind dadurch aber auch nicht schlechter, als in den anderen Bereichen.
Richtig kennenlernen wird sich der 79. dann eh in der Einführungswoche und beim GPunkt :)

Bis bald in Mannheim dann!
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Soldaten_Frau am 03. August 2018, 08:25:01
Guten Morgen,

ich habe für mich für den ET 04/2019 beworben und stehe jetzt vor dem mündlichen Auswahlverfahren. Es würde mich brennend interessieren
welche Fragen euch hier gestellt wurden. Sowohl als Präsentations-Thema als auch während dem Einzelgespräch. Vielen Dank schon einmal
im Voraus!

Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: KlausP am 03. August 2018, 08:42:39
Ich würde ja in den Erfahrungsberichten nachlesen, was da so ausgeführt wurde. Ansonsten wage ich zu bezweifeln, dass Sie die gleichen Aufgaben und Fragen bekommen wie hier beschrieben. Dann könnte das BAPers die ja auch gleich im Internet veröffentlichen.
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: BundBundBund am 03. August 2018, 11:56:29
Ich hab heute auch endlich die endgültige Zusage für den Oktober 2018 bekommen! Bin mal schon gespannt auf alles und wär auch interessiert an der Whatsapp-Gruppe :))
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: vara am 11. September 2018, 19:31:11
Ich habe auch Interesse an einer WhatsApp-Gruppe.
Könnte sicher so einige Fragen klären! :D


Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 13. September 2018, 21:58:29
Für allgemeine Mannheim-Fragen kann ich auch herhalten als Ur-Mannheimerin.

Bei euch wird's noch spannend, wer wo schläft und seid froh, dass ihr im Winter Theorie habt.
Der Sommer war sehr anstrengend im Gebäude G.
37 Grad Zimmertemperatur :D

Übrigens ist Diplom derzeit noch echt ein Vorteil! Der Bachelor ist ziemlich viel Änderung und Chaos :)
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: Larry Braverman am 15. September 2018, 12:09:56
Anfang September
Und wann war die Bewerbung zuvor eingegangen beim Assessmentcenter? Wenn ich das weiß, kann ich mir vielleicht ausrechnen, wann meine Einladung bzw. Absage :( eintrudelt...
Titel: Antw:gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst - ET 10/2018
Beitrag von: woodstock am 01. Oktober 2018, 19:41:08
Sagt an, wen man an eurer Willkommensparty trifft.
(Termin steht, Uhrzeit noch nicht)
17.10. G Punkt am Campus

Viel Spaß im Einführungspraktikum!