Bundeswehrforum.de

Politik und Zeitgeschehen => Aus Presse und Medien => Thema gestartet von: Beobachter am 17. Februar 2018, 14:51:00

Titel: Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: Beobachter am 17. Februar 2018, 14:51:00
Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch (https://www.welt.de/politik/deutschland/article173679548/Verteidigungsministerin-Ursula-von-der-Leyen-als-Nato-Generalsekretaerin-im-Gespraech.html)

Zitat
Im Kreis der Nato-Staaten gibt es Überlegungen, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in zwei Jahren zur Nachfolgerin von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg zu machen. Das berichtet WELT AM SONNTAG unter Berufung auf informierte Kreise des Bündnisses. „Die deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen genießt im Bündnis einen hervorragenden Ruf. Sie hat strategisches Gespür, sie besitzt eine große Sachkenntnis, alle Minister-Kollegen hören zu,  wenn sie spricht und sie kümmert sich engagiert auch um die kleineren Länder in der Allianz“, heißt es in hohen Kreisen des Bündnisses.

(...)
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: miT am 17. Februar 2018, 17:21:49
Soweit ich das verstanden habe aber in 2 Jahren. Wenn man es ihr da anbieten wird, ist der Umzugswagen bestellt. Derweilen sieht es ja erstmal so aus, dass sie ihren Sessel als unsere Chefin behalten kann / darf / wird.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: KlausP am 17. Februar 2018, 17:54:54
Man sollte ihr den Job sofort anbietn.

Schade, wird leider nicht passieren ...  >:(
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: Tasty am 17. Februar 2018, 22:56:56
Man sollte ihr den Job sofort anbieten.....

Warum? Bist Du mit ihrer Amtsführung nicht zufrieden, oder findest Du sie so gut, dass Du sie unbedingt fördern möchtest?
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: miT am 18. Februar 2018, 00:30:09
Fragen wir doch mal unsere 155 Kameraden die wie Ihre Vorgänger in Mali fest sitzen. (Ich glaube sie sind heute Abend heim gekommen)

Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: HIFiRE am 18. Februar 2018, 09:05:23
Zu dem Thema hat die Bild ja schon unsere Leute in Mali vernommen. Begeisterung sieht anders aus.

Bild Interview mit OSG in Mali (http://m.bild.de/politik/inland/armee/warum-unsere-soldaten-in-mali-festsitzen-54834270.bildMobile.html)
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: KlausP am 18. Februar 2018, 09:12:19
Und von der politischen und der militärischen Führung ist mal wieder nichts zu hören.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: S1NCO am 18. Februar 2018, 12:38:48
Irgendwie komisch dass jetzt so ein Aufschrei deswegen gemacht wird.
Versteht mich nicht falsch, klar ist die Situation mehr als doof.

Aber aus Feyzabad rauszukommen war manchmal auch nicht so einfach.
in MEZ verhielt es sich gerade im Frühjahr ja teilweise ähnlich.
2015 kam sogar in den Kosovo keine Maschine.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: F_K am 18. Februar 2018, 12:40:52
Den Kameraden geht es ja nicht "schlecht" (warm, trocken, AVZ, keine akute Gefahr), aber dienSituation ist schon unschön, und die Lage Gerät tatsächlich kritisch.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: HIFiRE am 18. Februar 2018, 13:00:22
Irgendwie komisch dass jetzt so ein Aufschrei deswegen gemacht wird.
Versteht mich nicht falsch, klar ist die Situation mehr als doof.

Aber aus Feyzabad rauszukommen war manchmal auch nicht so einfach.
in MEZ verhielt es sich gerade im Frühjahr ja teilweise ähnlich.
2015 kam sogar in den Kosovo keine Maschine.

Andererseits könnte man sagen, dass es gut ist, dass es langsam Proteste wegen dieser Verhältnisse gibt. Es ist eigentlich traurig, dass die Zustände bisher regelmäßig so unterirdisch waren und es keinen interessiert hat. Ich werte diesen „Aufschrei“ positiv, da sich im Nachgang vielleicht doch mal was ändern könnte. Wohl gemeint, Konjunktiv..
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: Ralf am 18. Februar 2018, 13:02:02
Zitat
AVZ
Nur, wenn man am Einsatzort ist, bei einer Zwischenlandung -egal wo (MES, Kabul etc pp) gibts nichts.

Irgendwie komisch dass jetzt so ein Aufschrei deswegen gemacht wird.
Versteht mich nicht falsch, klar ist die Situation mehr als doof.

Aber aus Feyzabad rauszukommen war manchmal auch nicht so einfach.
in MEZ verhielt es sich gerade im Frühjahr ja teilweise ähnlich.
2015 kam sogar in den Kosovo keine Maschine.
Vielleicht, weil es immer wieder und wieder vorkommt und man es immer noch nicht hinbekommt, eine störungsfreie Heimkehr sicherzustellen.
In jedem meiner Einsätze kam es zu Verzögerungen, Unsicherheiten, Fehlende Informationen und damit auch zu Frustrationen Zuhause. Da warten Menschen nach einer langen Abwesenheit und zählen jeden Tag. Wenn man das Ziel so kurz vor Augen hat ist das was anderes, als das vom Sofa aus zu beurteilen. Und wenn man diese Situation schon mal erlebt hat, vom Einsatz sowieso noch unter Spannung steht und mal ehrlich in sich geht, wird man wohl auch zu dem Schluss kommen, dass man selbst auch ziemlich genervt davon war.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: F_K am 18. Februar 2018, 13:45:50
Also besser Linie fliegen ...
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: 200/3 am 18. Februar 2018, 14:45:20
Zitat
Nur, wenn man am Einsatzort ist, bei einer Zwischenlandung -egal wo (MES, Kabul etc pp) gibts nichts.

Sicher? Mir war immer so, also ob es AVZ gibt sobald/solang man im Einsatzland ist.
Beispiel: Einsatzort Kunduz, ich hänge auf dem Heimweg in MeS fest = AVZ weil immernoch AFG. Hänge ich jedoch in Termez, gibt's nix weil nicht mehr AFG.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: Ralf am 18. Februar 2018, 15:08:10
Ja, das ist korrekt, so war das gemeint.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: S1NCO am 18. Februar 2018, 17:23:38
In Termez war man ja zwingend mindestens einen Tag, gab es da nicht auch AVZ?
Meine der Satz war auf Höhe vom Kosovo oder sogar niedriger.

Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: ulli76 am 18. Februar 2018, 17:33:32
Nein, für Termez gab es nur AVZ wenn man dort dauerhaft Dienst getan hat.
Richtig doof war das für die Kameraden die dann ne ganze Woche dort fest hingen.

Doof ist die Situation sicher und es sollte immer wieder Thema gegenüber dem BMVg sein (sei es dass der Bundeswehrverband das thematisiert- der hat ja auch immer groß seine Vertreter in den Einsätzen veröffentlicht- bei denen könnten die Verschiebungen gesammelt und weitergemeldet werden, es es über den Wehrbeauftragten). ABER: das Drama was jetzt in den sozialen Medien und auch über die BILD wegen dem einen konkreten Flug veranstaltet wird, finde ich persönlich regelrecht peinlich.
Es ist aber wohl eher ein Ausdruck einer allgemeinen Unzufriedenheit die sich darüber entlädt.

Zivile Linienflüge werden durchaus genutzt, ebenso wie Flugkapazitäten anderer Nationen- wenn sie denn verfügbar sind. Da können die Verfahren sicher vereinfacht und die bestehenden Regelungen großzügiger genutzt werden. Ebenso wie es nun mal an Reserven für die Airbusse fehlt. Deswegen ist der Ausfall von Maschinen ja ein Problem.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: TSG am 19. Februar 2018, 19:22:33
Die Frustration über eine verspätete Rückkehr bei den Kameraden im Einsatz ist durchaus nachvollziehbar. Das ist aber auch im Zivilen nicht ungewöhnlich. Passiert gerne, wenn in irgendwelchen Orten, die nicht allzu häufig angeflogen werden, Maschinen kaputtgehen oder mal wieder irgendeine für den Flugbetrieb notwendige Personengruppe am Streiken ist.

Davon abgesehen hat die Bw gerade eine massives Problem mit dem Klarstand ihres Materials. Das ist unbestritten.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: bayern bazi am 19. Februar 2018, 19:58:58
aber für den von den türkischen Behörden freigelassenen Jornalisten war ganz schnell eine Maschine vor Ort ;)

möchte ja jetzt nix Unken - aber wer setzt die Prioritäten ?
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: wolverine am 19. Februar 2018, 20:18:45
Die war zivil gechartert.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: miT am 19. Februar 2018, 22:28:50
Jaaaaa die Bürokratie! Aber wenn die Herren aka 155 Soldaten AVZ bekommen. (Sind es 120€ am Tag in Mali?) Kostet es 18.600€ pro Tag alleine an AVZ, Logistik nichtmal Berücksichtigt. Da wäre auch ne Private Maschine nach kurzer Zeit drin ;-). Aber so ist es nunmal.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: 200/3 am 19. Februar 2018, 22:45:35
Naja...grundsätzlich ist die Bw im Rahmen der Möglichkeiten ja doch relativ flexibel. Ich bin selber schon auf unterschiedlichste Art und Weise in den Einsatz geflogen: klassisch im Bw-A310, mit der Trall, mit einer niederländischen Militärmaschine, per zivilem Linienflug...und heimwärts sah es ähnlich aus. Habe ebenso erlebt, das Kameraden kurzerhand mit einer AWACS direkt aus MeS nach D mitgeflogen sind weil die 310er-Flotte grad gegroundet war.
Im Fall des Journalisten war die Mühle eine Cessna Citation, ich meine von Aerowest aus Hannover, die hätte für die bummelig 150 Mann deutlich häufig pendeln müssen...eine entsprechend größere Maschine ist auf dem freien Markt auch nicht mal eben so gechartert und die Linienflüge von AirFrance von und nach BKO sind meist relativ stark ausgebucht. 
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: miguhamburg1 am 20. Februar 2018, 06:41:46
Aber Hauptsache erst mal über die Ministerin meckern ...
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: F_K am 20. Februar 2018, 07:09:37
... und das, wo die Trendwende doch (bald?) wirkt und die BW alle Aufträge bravorös meistert.

(Ist das Fake News?)
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: KlausP am 20. Februar 2018, 08:08:43
Ich "meckere" nicht über die Ministerin sondern schreibe meine persönliche Meinung über die Person Ursula von der Leyen - und die hat sich seit ihrem Amtsantritt nicht zum positiven verändert - im Gegenteil. Was konkret hat sie bisher auf die Reihe bekommen, wenn man die wirklichen Probleme der Bundeswehr betrachtet und sich nicht auf den von ihr so gerne bedienten Nebenkriegsschauplätzen beweihräuchert? Für die Person "Ursula von der Leyen" zählt nur eins: Ursula von der Leyen - und der Rest geht ihr sonstwo vorbei. Selbstdarstellung par excellence.
Den Führungsstil der obersten politischen und militärischen Führung habe ich noch nie so schlecht empfunden wie gegenwärtig. Ich (als Außenstehender) habe den Eindruck, dass es in der Führungsspitze der BW mehrheitlich Jasager und Karrieristen gibt als kritische Stimmen. Schade, aber den GI (z.B.) hätte ich eigentlich anders eingeschätzt.

Ich lasse das jetzt aber lieber
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: FoxtrotUniform am 20. Februar 2018, 21:02:47
Als Privatperson stimme ich Klaus voll und ganz zu.

Die Prioritäten werden und wurden falsch gelegt. Für viele Aspekte der materiellen Einsatzbereitschaft neiner TSK gab es hervorragende Lösungsvorschläge, die Frau von der Leyen abgelehnt hat. Zudem ist es auffällig ruhig um Frau Dr. Suder geworden, die zwar unbequem aber von mir hoch geschätzt wird. Die einschlägigen Gerüchte kursieren bereits.

Mir stellt sich die Frage, was in der Amtszeits - wo es viel Potential gab - positives im Rüstungswesen erreicht wurde?
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: Verteidiger am 23. Februar 2018, 16:54:40
Neues Gerücht.

Von der Leyen als Kommisarin nach Brüssel? Jens Spahn in den Bendlerblock? Warten wir es ab
https://www.n-tv.de/politik/Muss-von-der-Leyen-ihren-Posten-raeumen-article20303459.html
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: miguhamburg1 am 23. Februar 2018, 18:38:19
Was die Persönlichkeitseinschätzung unserer Ministerin anbelangt, stimme ich Ihnen, KlausP völlig zu. Allerdings sollte das nicht Anlass dazu geben, ihr nun pauschal die Verantwortung für das zu geben, was sich heute medial an Defiziten bei der Bundeswehr auftut.

Immerhin dürfen wir verzeichnen, dass es ihr erstmals seit über 20 Jahren gelang, den EP 14 mit deutlich mehr HH-Mitteln auszustatten. Dass sie also nichts getan hätte, um die Lage der Bundeswehr zu verbessern, ist schlicht falsch. Auch das permanente Wiedreholen des Vorwurfs falscher Schwerpunkte ist aus meiner Sicht wohlfeil. Dazu aber später mehr.

Die Ursache für die Defizite, die sich heute bei der bundeswehr nun nicht mehr verbergen lassen, liegen zum Teil mehr als 30 Jahre zurück. Denn zumindest spätestens seit der Wiedervereinigung Deutschlands haben unsere glückselig-wattebauschbeworfenen-friedensbewegten Bundestagspolitiker der jeweiligen koalitionsparteien im Vorgriff auf eventuell nachhaltige geopolitische Veränderungen die Haushaltsmittel für die Bundeswehr so zusammengestrichen, dass außer den Personalkosten und dringenden Investitionen ALLES auf Verschleiß gefahren werden musste und ein Fehl von Bekleidung, Ausrüstung, gerät, Großgerät, Ersatzteilen etc. schlicht hingenommen wurde. Wenn jetzt Bundespolitiker Krokodilstränen der Empörung vergießen, dann ist das maximal geheuchelt, denn ihr freundliches Desinteresse an der Bundeswehr mündete in die Qualhaushalte für den EP 14.

Es ist schlicht eine zwar oft wiederholte, aber dennoch nicht faktengestützte Behauptung, dass sich die Generale/Admirale mit direktem Zugang zu ihren Ministern nicht deutlich über die Konsequenzen des finanziellen Auszehrens der Bundeswehr gegenüber ihren IBUK und deren Staatssekretären geäußert hätten. Das ist schlicht Unsinn. Sowohl die GI, als auch die Insp TSK/milOrgBer, als auch 3-Sterner KG's/BefH, AbtLtr Ministerium haben dies immer wieder getan. Und zwar in der gebotenen Klarheit, auch ihre Gegenvorstellungen eingebracht.Nur erstens hängt das nicht an der großen medialen Glocke und ist damit nicht in der Öffentlichkeit zu lesen. Das gehört sich auch schlicht nicht. Denn bei uns gilt immer noch uneingeschränkt der Primat der Politik. Das heißt, wenn die Kritik oder gegenvorstellung bei der ministeriellen Entscheidung nicht berücksichtigt wird, dann müssen diese Generale/Admirale schlicht und ergreifend das so hinnehmen. Das gebietet die Loyalitätsverpflichtung. Insofern ist auch die hier gelegentlich zu lesende Empörung, dass die Generalität alles kalglos hinnähme, einfach falsch.

Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: Merowig am 23. Februar 2018, 19:49:42
Neues Gerücht.

Von der Leyen als Kommisarin nach Brüssel? Jens Spahn in den Bendlerblock? Warten wir es ab
https://www.n-tv.de/politik/Muss-von-der-Leyen-ihren-Posten-raeumen-article20303459.html

Das waeren mal gute Nachrichten, sollte dies so geschehen. :) :)
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: FoxtrotUniform am 23. Februar 2018, 21:10:58
@mig: Wie ordnest du das letzte Interview unseres GI bzgl. der materiellen Einsatzbereitschaft ein? Ich persönlich wäre beinahe vom Hocker gesegelt.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: KlausP am 23. Februar 2018, 21:38:57
Vor Schreck oder vor Lachen?  ;)
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: miguhamburg1 am 24. Februar 2018, 18:14:05
@ FU - dieses Interview ordne ich so ein, wie es vom militärischen Berater der Bundesregierung (und viele vergessen es ja gerne, dass er das auch ist!) nicht anders zu erwarten wäre. Da hat er sich in der Öffentlichkeit schlicht loyal zur Politik zu äußern. Alles andere zu erwarten wäre Kenntnisstand und naiv.

GI zu sein, heißt auch, ein politisch sensibles Amt zu übernehmen. Da kann man doch nicht ernsthaft erwarten, dass ein GI in der Öffentlichkeit der Politik in denRücken fällt. Das sagt ja nun aber auch gar nichts aus, was er nach Innen zur Sprache bringt.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: dunstig am 24. Februar 2018, 19:09:50
Aber das öffentlich Gesagte kommt nun mal genauso auch bei den Soldaten an, für die er verantwortlich ist.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: F_K am 24. Februar 2018, 19:13:19
@ Miguhamburg:

Loyalität hat nicht mit "Pflicht zur Lüge" zu tun.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: FoxtrotUniform am 24. Februar 2018, 19:17:06
Dass General Wieker der Politik progressive in den Rücken fällt erwarte ich nicht. Dass er aber offensichtliche Defizite derart schön redet und dementiert erachtetet die Mehrheit der Kameraden mit denen ich sprach einerseits als peinlich, andererseits als weiterer Anlass zum Vertrauensverlust in den höchsten Militär. Dies entspricht auch meiner Ansicht.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: F_K am 24. Februar 2018, 20:58:51
Dito +1
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: miguhamburg1 am 24. Februar 2018, 21:06:39
Ja, das mag sein. Ein wenig mehr Differenzierung und Kontextveachtung täte allerdings gut, um sich nicht heillos zu verrennen. Im Übrigen äußertsich doch der GI nach Innen teilweise sehr deutlich.


Wir hatten ja einige gute und gestandene GI - sie alle haben sich in der Öffentlichkeit - einfach weil sie politische Militärs sind, sehr diplomatisch. Ihnen das vorzuwerfen, ist einfach naiv.
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: F_K am 24. Februar 2018, 22:11:55
Ach Migu,

Auf Nachfrage zu bestätigen, dass alle Einsätze (noch) bewältigt werden können, ist ja OK.

Es muss aber dann der Hinweis erfolgen, dass dies auf Substanz geht und derzeit erhebliche Mängel bestehen.

Selbst neues Schuhkonzept dauert noch 3 Jahre (nach Erprobung und Beschaffung, COTS), MOBAST viel länger ... Usw. ...
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: Gally am 25. Februar 2018, 00:09:50
Neues Gerücht.

Von der Leyen als Kommisarin nach Brüssel? Jens Spahn in den Bendlerblock? Warten wir es ab
https://www.n-tv.de/politik/Muss-von-der-Leyen-ihren-Posten-raeumen-article20303459.html

Naja - jetzt werden wir VdL wohl doch als VM behalten:

https://m.focus.de/politik/medienbericht-jens-spahn-soll-gesundheitsminister-werden_id_8521459.html (https://m.focus.de/politik/medienbericht-jens-spahn-soll-gesundheitsminister-werden_id_8521459.html)
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: Ralf am 25. Februar 2018, 19:32:50
Verdichtet sich: http://augengeradeaus.net/2018/02/wie-erwartet-von-der-leyen-soll-verteidigungsministerin-bleiben/
Titel: Antw:Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch
Beitrag von: Merowig am 25. Februar 2018, 20:40:38
Ich hoff dann mal auf den SPD Mitgliederentscheid ;)