Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 25. März 2019, 20:51:38
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Seiten: 1 [2] 3 ... 10
 11 
 am: Heute um 18:06:46 
Begonnen von LwPersFw - Letzter Beitrag von Bullevonvelle
Was mich wundert dass auf höchst richterliche Gerichtsentscheidungen welche Einfluss auf die BS/OffzMilFD Auswahl  haben umgehend reagiert wird jedoch höchst richterliche Entscheidungen welche z.B die Beförderungen betreffende Mindestdienstjahre betreffen und aus dem Grundgesetz abgeleitet werden jahrelang ignoriert..
Da geht es nicht um den Inhalt sondern viel mehr darum dass es ganz schön heftig ist wenn man so konsequent sich über die Rechtsprechung hinwegsetzt....

 12 
 am: Heute um 18:04:36 
Begonnen von RainerWonkler1510 - Letzter Beitrag von InstUffzSEAKlima
Über solche Stories hier überhaupt zu diskutieren ist ja müßig wie ein Kropf. Über Hintergründe, Umstände, Wahrheitsgehalt usw. hat keiner hier Informationen, also mündet es in die üblichen Spekulationen. Konkrete Fakten sind allein aus Gründen des Personenschutzes bzw. aus ermittungstaktischen Gründen sowieso tabu und damit erübrigt sich alles zu solchen Aktionen - sofern sie in der geschilderten Weise stattfanden…

 13 
 am: Heute um 17:41:57 
Begonnen von MeS2019 - Letzter Beitrag von justice005
Zitat
es sind KEINE Vorgesetzten im Sinne VorgVO - aber es gilt die Pflicht zum treuen Dienen, und damit handelt es sich um verbindliche Weisungen.

So ist es.

Dass man Gelegentlich auch Weisungen von anderen Menschen befolgen muss, die keine deutschen Soldaten sind, ergibt sich aus § 7 SG, der Pflicht um treuen Dienen. Das gilt im Inland, wenn man z.B. Weisungen von Zivilisten befolgen muss und im Ausland, wenn man einen multinationalen Vorgesetzten hat.

Wer also "ungehorsam" ist, der kriegt nicht wegen § 11 SG (Gehorsamspflicht) einen auf den Deckel, sondern statt dessen wegen § 7 SG (treues Dienen).

Der Unterschied liegt in einem kleinen aber wichtigen Detail: Während es im klassischen Befehlsrecht den wichtigen Unterschied zwischen Rechtmäßigkeit und Verbindlichkeit von Befehlen gibt, gibt es diesen bei Weisungen nicht.


 14 
 am: Heute um 17:28:42 
Begonnen von LwPersFw - Letzter Beitrag von Ralf
Hast du Zugang zum IntranetBw?
Dort findest du in der GAIP: Vor dem Hintergrund des Beschlusses des Bundesverwaltungsgerichtes BVerwG 1 WB 48.17 wird das Ergebnis der Potenzialfeststellung im Auswahljahr 2019 nicht als quantifizierbares Kriterium herangezogen.
Im Rahmen der ganzheitlichen Betrachtung kann das Ergebnis der Potenzialfeststellung nur dann als ergänzendes Unterscheidungsmerkmal herangezogen werden, wenn es bei allen zu vergleichenden Personen den Kriterien des BVerwG-Beschlusses entspricht.

 15 
 am: Heute um 17:22:48 
Begonnen von MeS2019 - Letzter Beitrag von F_K
... es sind KEINE Vorgesetzten im Sinne VorgVO - aber es gilt die Pflicht zum treuen Dienen, und damit handelt es sich um verbindliche Weisungen.

 16 
 am: Heute um 16:46:30 
Begonnen von Soldaten_Frau - Letzter Beitrag von Soldaten_Frau
Hallo!

Ich fange auch am 01.04. an (Bereich Nord)und habe da mal eine Frage, da ich meine Ansprechpartnerin im BWDLZ in den letzten Tagen nicht erreichen konnte:

Am 01.04. erfolgt die Ableistung des Diensteides und startet das Einführungspraktiukum (01.04.-05.04). Im Anschluß startet laut Schreiben das Studium, zu dem noch gesonderte Verfügungen folgen sollen.

Da bis jetzt nichts gekommen ist und die Zeit langsam knapp wird für mich alles zu organisieren meine Frage: Weiß jemand, ob das Studium dieses Jahr bereits am 08.04. beginnt und nicht am 15ten wie in den Vorjahren? Und hat schon jemand von offizieller Seite weitere Infos zu Wohnheimplatz, Studienplan etc. erhalten?

Vielen Dank

Studium beginnt definitiv am 8. April, Anreise also am 7. Die Infos dafür kommen dann im DLZ.

 17 
 am: Heute um 16:04:21 
Begonnen von MeS2019 - Letzter Beitrag von Tommie
Wichtig wäre auch noch, zu sagen, dass die "Chain of Command" in einer Mission oder einem HQ nichts mit der disziplinaren Unterstellung zu tun hat!

Beispiel aus der Praxis: UN-Mission: Deutscher Kontingentführer im Dienstgrad Oberfeldarzt ist fachlicher Vorgesetzter, britischer LtCol ist Sector Commander und damit direkter Vorgesetzter, Major General aus Bangladesh ist Chief Military Observer und damit nächsthöherer Vorgesetzter, aber ...

... Dezernatsleiter BeobMiss im EinsFüKdo Bw ist DV der Stufe 1, Stellv. Befehlshaber EinsFüKdoBw ist DV der Stufe 2!


Generell gilt für die Unterstellungverhältnisse:

1. Ist es ein NATO-HQ, gibt es eine STANAG, in der das geregelt ist!
2. Ist es ein EU-HQ, gibt es eine EU-Regelung!
3. Ist es ein UN-HQ, gibt es eine UN-Regelung!
4. SoFA´s greifen hier nicht, die regeln nur die rechtliche Seite zur Host Nation!
5. Im Zweifelsfall regelt das ein Befehl aus dem EinsFüKdoBw!

 18 
 am: Heute um 15:24:40 
Begonnen von divemaxter - Letzter Beitrag von divemaxter
Grüßt euch Kameraden,

ich wollte mich informieren, woher die Offiziere ihre Bergmützen haben. Ich beziehe mich auf die Offiziere der Gebirgsjägerbrigade 23. Diese haben meist nicht die herkömmlichen (grauen/ dunkelgrauen) Bergmützen wie etwa Mannschafter, sondern recht helle (hellgrau/ fast schon weiß) Bergmützen mit gestickter Korkarde, silberner Biese und einem Edelweiß, das mit Filz hinterlegt ist.

Ich bin mir recht sicher, dass die Mützen privat beschafft sind. Mein letzter Kenntnisstand war, dass die Firma Aschenneller diese fertigte. Allerdings fertigt diese Firma leider keine Bergmützen mehr.

Habt Ihr möglicherweise irgendwelche Auskünfte?

MkG

 19 
 am: Heute um 15:18:49 
Begonnen von MeS2019 - Letzter Beitrag von Tommie
Z. B. NATO-Vorgaben (STANAG), Rules of Engagement der jeweiligen Mission, explizierter Befehl für die deutschen Soldaten vom EinsFüKdoBw ... hier gibt es viele Möglichkeiten ... ;) !

 20 
 am: Heute um 15:03:39 
Begonnen von MeS2019 - Letzter Beitrag von MeS2019
Hallo Kameraden,

selbst nach langem und intensivem suchen wurde ich nicht fündig:
In welchem Gesetz, oder Verordnung steht geschrieben, dass ein Vorgesetzter auch aus einer Streitkraft einer anderen Nation stammen kann?
Vorgesetztenverordnung gilt hier nicht (nehme ich an)...
Im Soldatengesetz steht diesbezüglich auch nichts...
Beispiel: Multinationaler Stab und der Kommandierende Genaral ist ein Grieche. Warum muss der deutsche Oberst die Befehle des Griechen befolgen?!?
Also welche Rechtsgrundlage liegt hier vor?

Seiten: 1 [2] 3 ... 10
© 2002 - 2019 Bundeswehrforum.de