Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 25. Februar 2024, 13:18:04
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

AUS AKTUELLEM ANLASS:

in letzte Zeit häufen sich in  Beitragen einige identifizierbaren Daten:

 Standorte, Dienstposten, Dienstpostennummern und detailierten Beschreibungen welche angegeben werden

Denkt bitte an OPSec - und veröffentlicht nur das was allgemein ist - wir werden dies in nächster Zeit besser im Auge behalten und gegebenenfalls auch löschen

Autor Thema: Die Sache mit dem Gewicht  (Gelesen 254283 mal)

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.929
Antw:Die Sache mit dem Gewicht
« Antwort #615 am: 08. Mai 2021, 19:47:09 »

Die Ausmusterung dürfte aufgrund des massiven Übergewichts keine Überraschung gewesen sein, das hättest du dir aber auch schon selber denken können. Denn die Werte auf deinem Bescheid sind ja schon wirklich desaströs.
Schade ist jedoch, dass dadurch einer der knappen Assessment besetzt wurde. Mit ein wenig ehrlicher Selbsteinschätzung hätte das vermieden werden können.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 20 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

Andi8111

  • Gast
Antw:Die Sache mit dem Gewicht
« Antwort #616 am: 08. Mai 2021, 20:41:31 »

Selbstreflektion ist eine Gabe, die wenige Menschen besitzen ;)
Gespeichert

F_K

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.667
Antw:Die Sache mit dem Gewicht
« Antwort #617 am: 08. Mai 2021, 22:26:57 »

Panzer haben zwar ein hohes Gewicht, aber die Besatzung sollte dies nicht steigern.

Wie sind denn die Laufzeiten auf 1, 3, 5 und 10 km?
Gespeichert

martinjg

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Antw:Die Sache mit dem Gewicht
« Antwort #618 am: 22. Februar 2022, 20:10:15 »

Bei mir in der Musterung kam ich noch durch, damals 183cm, 55kg (die Angestellte hat's erst notiert und dann schockiert nochmal draufgeschaut, beim bauchumfang hats aber bissl geschummelt dass ich noch durch kam) (jetz sinds halbes Jahr später 60kg und steigend dank Sport). Ich war zwar hart an der Untergrenze, hätt aber noch können.
Gespeichert

Anja G.

  • Gast
Antw:Die Sache mit dem Gewicht
« Antwort #619 am: 22. Februar 2022, 20:27:41 »

Ich war zwar hart an der Untergrenze, hätt aber noch können.

Was hättest du noch können? Schreibe doch bitte einen verständlichen Satz.... ::)
Gespeichert

martinjg

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Antw:Die Sache mit dem Gewicht
« Antwort #620 am: 22. Februar 2022, 20:37:41 »

Ich war zwar hart an der Untergrenze, hätt aber noch können.

Was hättest du noch können? Schreibe doch bitte einen verständlichen Satz.... ::)

Alles, quasi. Ich hätte noch zur Bundeswehr können meinte ich. Wurde als T2 gemustert.
Gespeichert

teakwood

  • Gast
Antw:Die Sache mit dem Gewicht
« Antwort #621 am: 16. August 2022, 19:14:43 »

Hallo hier ein OA Bewerber. Also BMI spielt insofern man Normal oder leichtes Übergewicht hat keine Rolle oder? Mein WHTR ist im normalen Bereich. Möchte zur Inf.
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29.486
Antw:Die Sache mit dem Gewicht
« Antwort #622 am: 16. August 2022, 19:26:40 »

Der BMI spielt überhaupt keine Rolle mehr, weil er nicht mehr bei der Musterung herangezogen wird.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.767
Antw:Die Sache mit dem Gewicht
« Antwort #623 am: 21. August 2022, 14:10:11 »

Ich habe gerade meine Musterung hinter mir (war notwendig für das Reservistenwehrdienstverhältnis).

Also man wird gewogen, aber maßgeblich ist das Verhältnis von Taillenumfang zu Körpergröße. Das System bestimmt dann auch automatisch die GZ.
Man kann mit ordentlich Übergewicht tauglich sein und auch mit reichlich Bauchumfang. Die möglichen Verwendungen sind dann eben eingeschränkt. Ob man jetzt mit deutlichem Übergewicht unbedingt irgendwas Infanteristisches machen muss, ist halt so die Frage (wobei Heimatschutz/ehem. RSU wohl keine besondere Grenze hat).
Gerade für die etwas älteren Reservisten ist es wichtig, dass ihr regelmäßig Sport treibt (dann passt das meist auch mit de Bauchumfang), der Blutdruck in Ordnung ist und wer es einrichten kann,sollte vorher mal die üblichen Laborwerte beim Hausarzt bestimmen lassen und mitbringen.
Wenn Blutfette, Leberwerte und Zucker passen, ist das schon ein Pluspunkt (hab sogar den HbA1c- Langzeitzuckerwert mitgemacht).

Macht euch halt mal vorher Gedanken, welche Art von DP zu eurem Gesundheitszustand passen könnte. Es gibt zur Not ja auch noch T X (oder D X oder wie das jetzt heisst- halt das mit der Tauglichkeit als Reserivst ohne körperliche Belasatung).


Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html
 

© 2002 - 2024 Bundeswehrforum.de