Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 23. Februar 2018, 05:50:40
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Einstellungstest im ZNwG Nord  (Gelesen 6593 mal)

Dudel30

  • Gast
Einstellungstest im ZNwG Nord
« am: 08. Oktober 2013, 22:58:59 »

Bin gerade von meinem zweitägigem Einstellungstest vom Bund wieder zurück und dachte mir ich schreibe auch mal einen aktuellen Bericht.
Beworben habe ich mich als SaZ12 Feldwebellaufbahn

Anreise: Sonntag bis 17 Uhr

Am frühen Abend empfing uns ein sehr netter ( schon fast zu freundlicher) Nachtwächter in Zivil und gab uns nach einer kleinen Einweisung in die Hausordnung und einer Unterschrift eine Mappe mit Ablauf, Lageplan und allem was man so brauchte, einem Schloss und Bettzeug.
Nach Bezug der Betten stand um 17:15 eine kleine Einweisung auf dem Programm, wozu wir uns vorne in der Wartehalle sammeln sollten.
Meine 3 Stubenkameraden kamen zu spät durch Verkehrschaos auf Deutschlands Straßen. (Ferienzeit sei dank) also unbedingt rechtzeitig losfahren oder einfach die Bahn nutzen.

Wir wurden abgeholt und in einen Raum bei der Sporthalle gebracht. Nach einer kleinen Einführung, wie die nächsten Tage für uns ablaufen sollten, wurden wir einem kleinen Test unterzogen.
Ich kann nur allen raten, euch vorher Gedanken zu machen.

Meine Fragen waren (nicht wörtlich wiedergegeben, bekomme ich nicht mehr zusammen):
- wie war ihre Kindheit und wie haben ihre Eltern sie geprägt?
- wie war ihre Schulzeit und wer hat sie besonders geprägt (Lehrer etc.)?
- wie war ihre Ausbildung und was nehmen sie aus dieser mit?
- was machen sie, wenn es bei der BW nichts wird?
- warum wollen sie zur BW?

Außerdem gab es noch kleine ankreuzfragen, die ein "trifft zu", "trifft nicht zu" und "?" Als Antwort hatten.
Achtet darauf was ihr hier antwortet, da diese Fragen auch später durch den Psychologen gestellt werden können.

Zurück auf Stube haben wir erstmal geschnackt über den Test und welche Antworten man so gegeben hat und uns kennen gelernt.
(Danke hier nochmal an meine Stubenkameraden, waren lustiger und gute zwei Tage!!!!)

22:00 auf der Stube einfinden und 22:30 licht aus.

Tag 2:

Um 5 Uhr klingelten 5 Wecker auf der Stube, wir hatten einen Bewerber für die Marine dazu bekommen. Also aufstehen, duschen und vernünftig anziehen.
Auf dem Programm stand der CAT Test um 7:15.
Frühstück kurz noch rein gehauen was ging, wir hatten alle nicht so wirklich Hunger um 6 Uhr morgens und ab Richtung Sporthalle.
Nach einer kleinen Einweisung in den Test und wie wir ihn zu Händeln hätten ging's dann auch los.

Aufgaben waren hier:
- Zahlenmatrizen
- Wortbindungen (groß - klein ; lang - ?)
- Englisch Satz vervollständigen
- neue deutsche Rechtschreibung
- Reaktionstest mit Pfeilen (Vorsicht, sehr schnell!)
- Matheaufgaben (Gleichungen, Bruchrechnung, etc.)
- volumenberechnung (Formeln waren vorgegeben)
- psysichalische Grundwissenaufgaben
- der STRESSTEST mit den chinesischen Zeichen ( nicht aus der Ruhe bringen lassen!)

Und zum Schluss:
- nochmal psychotest mit "trifft zu" und "trifft nicht zu"

Außerdem bei nicht allen testkandidaten:
- technische Sachen wie stromschaltung (wann leuchtet die Birne)
- ein Hörtest wo man den Morsezeichen einem Buchstaben zuordnen sollte

Von mehr Tests habe ich nicht gehört, weder von den Kameraden auf Stube, noch von anderen.

! Wichtig !
Lest euch die Aufgaben, sowohl im psychotest als auch in den normalen Aufgaben gut durch und handelt nicht überhastet.

Danach ging es zur Eignungsprüfung bzw Musterung und dann zum Mittag.

Am Nachmittag stand dann der Sporttest an.
Gespeichert

Dudel30

  • Gast
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #1 am: 08. Oktober 2013, 23:03:37 »

Der Sporttest und wie man sich vorbereiten kann!

Da doch viele den Sporttest fürchten, habe ich mir gedacht hier mal eine kleine Übersicht zusammen zu stellen, wie ich mich effektive auf diesen vorbereitet habe. Definitive kann ich euch aber sagen, dass der ganze Kram kein Hexenwerk ist.
Alle die sportlich sind und sich ein wenig darauf vorbereiten können den Sporttest schaffen.
Auch unsportliche können sich vorbereiten. Nur mal runter von der Couch und raus in die Welt!

Kurz zu mir:
mache seid ca 2 Jahren aktiv Fitness, sowohl Muskelaufbau als auch Definition, was ja mit viel Ausdauersport verbunden ist.
Außerdem gehe ich seid 3 Monaten 3x die Woche laufen (zwischen 5-12 km pro Lauf)

Der Test:
4x9 Meter Sprint bzw Pendellauf:
Aufgabe: zwischen abgesteckten Zielen hin und her sprinten. Dies in einer möglichst kurzen Zeit (Männer: max 10,3 Sek, Frauen: max 11,2 Sek.)

Vorbereitung:
Betrachtet man diese Übung, sieht sie sehr leicht aus. Doch unterschätzt sie nicht. Die Wendemanöver sind in diesem Fall das, was euch Zeit kosten kann.
Für einen möglichst schnellen Wechsel ist es enorm wichtig, Schuhe mit gutem Grip für Hallenböden zu besitzen. Laufschuhe werden euch hier relative wenig bringen.
Kommt hier allerdings auch aufs ZNwG an. Im ZNwG Nord bringen auch hallenschuhe nichts, da der Boden trotzdem rutschig ist. Vorbereiten kann man sich hier durch Sprintübungen Bergauf oder auch durch flache Schnelligkeitsübungen. Es kommt nicht auf die Endgeschwindigkeit, sondern auf den schnellen Antritt an. Dieser ist trainierbar.

Für die Wendemanöver gibt es verschiedene Varianten.
Die weiche Variante, wo ihr vor der Linie anfangt abzubremsen und eine schnelle 90 Grad Wendung hinlegt, dann wieder sprintet und das selbe an den nächsten Linien macht.
Die harte Variante, wo ihr bis zum Ende Vollgas gebt, an der Linie in eine Art Sprint-Startposition wechselt, also ein wenig in Tieflage geht in dem ein Fuß hinten und der andere ein Stück weiter vorne ist, und dann weiter sprintet.

Welche Version die besser ist, sollte jeder selber entscheiden.


Standweitsprung:
Aufgabe: aus dem Stand möglichst weit springen (Männer: mind. 1,95m, Frauen: mind. 1,57m)

Vorbereitung:
Der, den ich völlig unterschätzt habe.
Bei meinen ersten Versuchen lag ich gerade einmal bei 1,80m.

Vorbereitung mit Fitness-Center:
Die Möglichkeit sind hier unbegrenzt. Wichtig ist, alle Übungen mit maximalem Gewicht durchzuführen und möglichst eine schnelle Steigerung zu bekommen. Wichtig sind Übungen für das komplette Bein zu machen.

Eignen tun sich meiner Meinung nach:
Beinpresse, Ausfallschritte, Wadenpresse, Kniebeugen

Aber auch das Training ohne Geräte nicht missachten. Immer schön Übungen mit Hoch und Weitsprüngen trainieren.
Hierbei eignen sich die Übungen auf Stühle springen gut, diese stetig steigern.
Die Höhe des Springens kann auch hier die entscheidenden Zentimeter bringen.

Auch bei diesem Test ist die Technik beim springen zu beachten.
Tiefer als ca 90 Grad in die Hocke hat sich bei Testsprüngen nicht bewährt.
Die Arme können bei diesem Test als Schwunggeber mitwirken, diese können noch den letzten Zentimeter mit rauskitzeln.
Ansonsten bleibt bei dieser Übung nur üben üben üben zu sagen.
Jeder Sprung der dann ein paar Zentimeter mehr bringt wird euch zusätzlich pushen.


BW-Liegestütze:
Aufgabe: in 40 Sek. so viele BW Liegestütze zu machen wie es geht. Ausgangsposition ist auf dem Bauch liegend und Hände auf dem Rücken, dann in den Stütz und kurzzeitig eine Hand an den Arm der anderen Hand, wieder zurück in Ausgangslage. (Männer und Frauen: mind 13 Stk.)

Vorbereitung:
Habt ihr lange keine Liegestütze mehr in eurem Trainingsplan gehabt?
Dann aber Hopp Hopp und rein mit den Dingern.
Bankdrücken, Schrägbankdrücken und alles andere ersetzen einfach diese Übung nicht. Zumal es gerade bei der BW Liegestütz auf Koordination der einzelnen Gliedmaßen ankommt. Trainiert diese so oft ihr könnt.

Tipps beim Test:
Hände hinter dem Rücken kurz zusammenklatschen lassen, beim berühren im hochgestemmten Modus nur kurz den Handrücken der stemmenden Hand berühren.
(Kann sein das diese Tipps nicht erlaubt sind, also vorher die Prüfer fragen.)


Sit-Ups:
Aufgabe: in 40 Sek so viele Sit-Ups wie möglich machen, dabei müssen die Schulterblätter den Boden und beim hoch kommen die Ellenbogen die Knie berühren. (Männer: mind 21 Stk., Frauen: mind 17 Stk.)

Vorbereitung:
Auch hier gilt, das verhasste Bauchtraining mit in die Trainingspläne einzubauen. Ohne eine gewisse Vorbereitung solltet ihr nicht anfangen, da gerade hier zusätzliche Punkte zum bestehen der Prüfung möglich sind.
Denkt daran das es keine normalen Bauchübungen sind, sondern man immer wieder in die Bodenlage MUSS.


Ergometer ( der gefürchtete!)
Aufgabe: über einen gewissen Zeitraum auf dem Ergometer eine Trittgeschwindigkeit halten und durch stetiges steigern des Widerstandes verschärfte Kriterien erfüllen (Männer: max das 2,6 fache des Körpergewichts, Frauen: max das 2,4 fache des Körpergewichtes)

Anmerkung!
Bei unserem Test im ZNwG Nord war die maximale Wattstärke bei 195 bei Männern und bei ca. 151 bei Frauen. Also nichts mit Körpergewicht x 2,6/2,4.

Training:
Hier bleibt nur ein Ausdauertraining nach dem nächsten zu absolvieren.
Laufen gehen (Steigerung sollte bis 10 km zum Schluss sein), Fahrrad entmotten und wieder in Betrieb nehmen.

Zusätzlich eignen sich Sprintübungen auf kleine Hügel und natürlich das Ergometer an sich.

Wer untrainiert ist, sollte rechtzeitig mit dem Ausdauertraining beginnen, da sich Ausdauer nicht von heute auf morgen bildet.
Viele Tipps stehen auch hier, welche ich nun nicht noch extra hier aufführen will.

Zu dem ergometer ist noch eine Sache zu sagen:
Da hier ja wie wild diskutiert wird und das ganze sogar ein Topic-Thread ist.
Ich habe mich auch nur durch laufen und ein wenig Beinübungen auf den Test vorbereitet und bin bei 185 Watt von einer Drehzahl von 80 nochmal auf 95 höher gegangen, weil mir einfach langweilig war.
Haben währenddessen auch mit unseren Prüfern geredet, die meinten auch das, wer laufen geht und ein wenig Vorbereitungen trifft, diesen Test auch locker packt.

Wichtig für alle Tests ist die passende Vorbereitung.
Ihr werdet nicht um entsprechende Training herum kommen.
Beschäftigt euch mit den Übungen, findet für euch eine passende Lösung und geht trainieren!
Gespeichert

Dudel30

  • Gast
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2013, 23:05:04 »

Tag 2:
Nach einer weiteren unruhigen Nacht  mit viel Gesprächen untereinander und dem Beratungsfeldwebel (war nen richtig netter Typ) ging's dann auch wieder um 6:00 Uhr zum frühstück.

Danach in den 1. Stock in einen Warteraum. Diesmal waren wir in 4 prüfgruppen aufgeteilt. Mit ein wenig Wartezeit kam ich dann um 9:15 Uhr dran.
Mir gegenüber saßen eine Offizieren und eine Psychologin.

Ich will und kann hier keine Angaben zu dem Gespräch machen, da dieses bei wirklich jedem anders verlief. Mal haben die Prüfer nur über NATO und BW gequatscht und wollten dann ein wenig aus dem Lebenslauf hören, andere wurden nur persönliche Dinge gefragt und komplett auseinander genommen.

Was uns allen aber geholfen hat, waren die Gespräche untereinander vor der Prüfung und die Kontakte zu den Bediensteten vor Ort.
Außerdem solltet ihr euch, wie zu jedem anderen Vorstellungsgespräch auch, über den Arbeitgeber BW informieren.

Zu 100% tauchte bei uns die Frage auf:
Warum wollen sie eigentlich zur Bundeswehr?

Diese Frage ist nicht zu unterschätzen.
Jemand von uns hat etwas geantwortet, worauf der Psychologe nur sagte das er hier sei um zu töten und war durch diese Frage durch das Gespräch gefallen und hatte keine SaZ Eignung bekommen. Die Antwort weiß ich leider nicht mehr.
Also macht euch Gedanken darum warum ihr da sein wollt.
Da dies jeder für sich selber wissen sollte, werde ich hier meine Antwort nicht posten.

Ein kleiner Tipp am Rande:
Egal wie ihr euch vorbereitet, bleibt ihr selbst im Gespräch!
Wisst ihr etwas nicht, antwortet zum Beispiel mit "das kann ich ihnen so attock nicht beantworten, da bräuchte ich eine Minute Bedenkzeit"
Die Prüfer sind keine Unmenschen.
Noch ganz ganz wichtig, geht vernünftig gekleidet dort hin, aber so das ihr euch auch wohlfühlt. Heile Schuhe, nen Hemd und ne vernünftige Hose sollte jeder im Schrank haben!

Fragen, Kritik?

Grüße

Aso Ps:
Bin leider nur SaZ 8 eingestuft worden, aber mit guter Chance auf SaZ12 Feldwebel wenn ich erstmal ein wenig dort meinen Dienst verrichtet habe (laut Einstellungsgesprächstester)
Kleine Auswertung: 30 Teilnehmer, 2 am Abend wieder abgereist (Alkohol strikt verboten!), Sporttest 5 durchgefallen (1 hat trotzdem psychotest mitgemacht, Sporttest KANN man wiederholen!), 1 bei Musterung wegen OPs vorher (darf aber Nachprüfung machen), zum Psychologen durften noch 25, 2 dort durchgefallen, der Rest SaZ8-12.
Gespeichert

VC93

  • Gast
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #3 am: 09. Oktober 2013, 12:28:56 »

Wer durch den Sporttest fällt, welcher eh schon ein Witz ist, sollte sich nie wieder bewerben dürfen >.<
Gespeichert

Papzt

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2013, 12:49:37 »

Moin moin. Ich hab diese 3 Tage auch durch gemacht...ich denke sogar, dass ich weiß wer du bist ;)
Eine Sache zum Cat fällt mir noch ein und zwar räumliches Sehen. Von dem was ich gehört hab sind dort einige dran verzweifelt, ich weiß allerdings nicht ob man das wirklich so gut üben kann. Alles andere wurde gesagt. Ihr solltet auf absolut jeden Fall ehrlich antworten. Eine Frage kam mindestens 3 mal dran und ich habe von einem gehört, dass er sie alle 3 Male unterschiedlich beantwortet hat, was natürlich dem netten Psychologen NICHT entgeht ;)
Was noch wichtig ist: Ihr seid keine Konkurenten, helft euch! Unsere Gruppe war absolut super, jeder war freundlich und hat den anderen seine Hilfe oder Meinung angeboten, zumindest auf meiner Stube, jedoch kann ich bestätigen, dass alle anderen der Rate 2 genauso gut drauf waren. Es hilft einem ungemein!

Am Ende bleibt zu sagen: Bereitet euch vor, gebt euer Bestes und bleibt ihr selbst, die merken sofort wenn ihr euch verstellt.
ich freue mich auf meine 8 Jahre.

Grüße
Gespeichert

DarkNight

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #5 am: 09. Oktober 2013, 20:32:17 »

Wer durch den Sporttest fällt, welcher eh schon ein Witz ist, sollte sich nie wieder bewerben dürfen >.<

Naja, kommt drauf an wo man durchfällt. Die die durchgefallen sind, sind die letzten 2-3 Minuten beim ergometer eingeknickt. Glaube nur eine hat den Sporttest so komplett verhauen.

@Papzt
Winke winke....
Gespeichert

apollo98

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.187
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #6 am: 09. Oktober 2013, 21:46:20 »

Auch der Ergometertest stellt keine große Herausforderung dar.
Gespeichert
Das war ich nicht! Das war schon so....!
 

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.733
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #7 am: 09. Oktober 2013, 22:31:49 »

Zumal der Sporttest der einzige Test ist, bei dem man genau weiß, was auf einen zukommt. Dementsprechend kann man sich darauf auch am gewissenhaftesten vorbereiten.
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

DarkNight

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #8 am: 10. Oktober 2013, 10:31:41 »

Beschäftigt euch mit den Übungen, findet für euch eine passende Lösung und geht trainieren!

Es ist ja alles kein Hexenwerk und wie erwähnt, passende Vorbereitung MUSS sein, zumal ich, wenn ich das Ziel Soldat zu werden verfolge, eh sportlich bzw körperlich Fit sein MUSS.
Das DSA ist ja nochmal ne ganz andere Hürde.
Wen ich richtig informiert bin macht dieses ja auch nochmal jeder Soldat?!?
Gespeichert

Flieger96

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #9 am: 15. Oktober 2013, 18:58:52 »

Muss ich also ein Taschenrechner mitnehmen , denn die Volumberechnung von der Kugel oder einen Zylinder kann man ja schwer im Kopf lösen.
Gespeichert

apollo98

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.187
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #10 am: 15. Oktober 2013, 19:25:37 »

Muss ich also ein Taschenrechner mitnehmen , denn die Volumberechnung von der Kugel oder einen Zylinder kann man ja schwer im Kopf lösen.

....und dann bist du aus deinem Traum aufgewacht.

Du bekommst Papier und Stift, nix Taschenrechner.
Gespeichert
Das war ich nicht! Das war schon so....!
 

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.733
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #11 am: 15. Oktober 2013, 19:28:20 »

Wieso soll man das Volumen einer Kugel oder eines Zylinders nicht ohne Taschenrechner bestimmen können?
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

Flieger96

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #12 am: 15. Oktober 2013, 19:53:28 »

ach du heiliger Bim Bam. Ich habe es nur so gelernt  - mit einen Taschenrechner klar kleine Zahlen kann man außen Kopf
Gespeichert

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.733
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #13 am: 15. Oktober 2013, 19:59:45 »

Man bekommt heute nicht mehr beigebracht mit Stift und Zettel die Grundrechenarten zu beherrschen? Muss sich in den drei Jahren, die ich aus der Schule raus bin, aber ganz schön viel geändert haben.

Bei mir war es noch in der Grundschule üblich, beigebracht zu bekommen, wie man schrftlich addiert, subtrahiert, multipliziert und dividiert. Und eine Volumenberechnung ist nichts anderes als ein paar Zahlen miteinander zu multiplizieren. Wenn man es im Kopf nicht hinbekommt, hat man Stift und Zettel zur Hilfe.
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.108
Antw:Einstellungstest im ZNwG Nord
« Antwort #14 am: 15. Oktober 2013, 20:14:42 »

Tja, und der Rest funktioniert dann, wie im Bierzelt auf dem Cannstadter Wasen ;D : Wer die Musik bezahlt bestimmt die Lieder, die gespielt werden  :D !

Und nachdem hier die Bundeswehr die Regeln festlegt, können Sie davon aus gehen, dass derjenige, der nicht mit Zettel und Stift addieren oder multiplizieren kann, bestimmt auch nicht eingestellt werden will ;) !
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de