Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 26. April 2017, 07:56:52
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Operation zwingend im BW Krankenhaus?  (Gelesen 1725 mal)

gelb

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« am: 26. Oktober 2016, 20:19:08 »

Hallo,

Ich muss mich wohl operieren lassen und dies soll jetzt in einem BW Krankenhaus, fast 4 Stunden von der Kaserne entfernt, gemacht werden.
Ich bin damit überhaupt nicht einverstanden, da ich mehr als eine Woche im Krankenhaus bleiben müsste.
Bin ich gezwungen mich in dem BW Krankenhaus operieren zu lassen, oder kann ich das auch in einem zivilen Krankenhaus machen lassen?

LG und vielen Dank im Voraus.
Gespeichert

KillBurn93

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 128
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2016, 20:23:13 »

Freie Arztwahl existiert für Soldaten nicht sondern mir freie Heilfürsorge. Kannst dir eine zweite Meinung zur OP einholen aber ohne ernsthafte und wichtige Gründe wird das nichts...
Bwk kostet den Bund um einiges weniger als ein ziviles Krankenhaus (die Preise für Privatpatienten berechnen)

Bei falschen Aussagen bitte nicht steinigen😅
Gespeichert
Memento moriendum Esse

Ohne Mut und Entschlossenheit kann man in großen Dingen nie etwas tun, denn Gefahren gibt es überall.
Carl von Clausewitz (1780-1831)

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 23.211
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2016, 20:32:12 »

Nein, das stimmt so nicht.
Grundsätzlich soll der Soldat in einer Bundeswehreinrichtung behandelt werden. Und nur wenn bestimmte Gründe vorliegen in zivilen Krankenhäusern. ABER: Gerade in der stationären Versorgung wird das durchaus großzüg gehandhabt. Letztendlich kostet es eh mehr oder weniger das gleiche.

Das Vorgehen ist recht einfach: Geh zu deinem Truppenarzt und schilder ihm dein Anliegen. Dann stellt er einen entsprechenden Antrag an den LSO (Kann sein, dass das inzwischen anders heisst, er weiss aber wer zuständig ist) mit einer entsprechenden Begründung.
Begründung kann sein- zu lange Wartezeit im BWK, lange Strecke nach Hause, was ungünstig für die Betreuung durch die Familie für die Heimfahrt nach Entlassung ist. Zu erwartende Nachsorgetermine etc.

Zweite Meinung vor einer OP ist noch einfacher und in der Regel unproblematisch.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.277
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #3 am: 26. Oktober 2016, 20:51:43 »

Freie Arztwahl existiert für Soldaten nicht sondern mir freie Heilfürsorge.


Dafür gehören Sie gesteinigt!
Soldaten haben unentgeltliche truppenärztliche Versorgung und keine freie Heilfürsorge!
Gespeichert

Getulio

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 884
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #4 am: 26. Oktober 2016, 20:53:14 »

Freie Arztwahl existiert für Soldaten nicht sondern mir freie Heilfürsorge.

Keine Steinigung, nur eine Korrektur: Soldaten haben keine freie Heilfürsorge, sondern unentgeltliche truppenärztliche Versorgung. Was der Unterschied ist, beantwortet Google.
Gespeichert

KillBurn93

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 128
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #5 am: 26. Oktober 2016, 21:00:10 »

Schneller getippt als gedacht...
Meinte die freie truppenärztliche Versorgung Asche auf mein Haupt😅
Gespeichert
Memento moriendum Esse

Ohne Mut und Entschlossenheit kann man in großen Dingen nie etwas tun, denn Gefahren gibt es überall.
Carl von Clausewitz (1780-1831)

gelb

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #6 am: 26. Oktober 2016, 21:16:55 »

Danke für die schnellen Antworten
Diese bestätigt das, was ich mir gedacht hab.
Ätzend..  >:( Finde es unglaublich, dass das so ist.
Aber sich darüber zu ärgern hilft auch nicht.
Ich werde dennoch versuchen den truppenarzt davon zu überzeugen,  das ich in ein anderes krankenhaus kann.
Vielleicht habe ich Glück  :-\
Gespeichert

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.905
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #7 am: 26. Oktober 2016, 21:37:09 »

Ätzend..  >:( Finde es unglaublich, dass das so ist.

Das funktioniert wie in einem bayrischen Bierzelt ;) ! Wer die Musik bezahlt, bestimmt die Lieder, die gespielt werden ;D !

Und nachdem die Bundeswehr die Musik in Ihrem Falle bezahlt ...

Der "Genehmiger" für eine Operation an einem zivilen Krankenhaus ist der Stv. Kdr des zuständigen SanUstgZ, der hier die Rolle einnimmt, die von Ulli mit "LSO" beschrieben wurde! Und wenn der den Daumen senkt, haben Sie gelitten und gehen dorthin, wo man Sie hin schickt. Die Sache mit "Befehl und Gehorsam und so ... " haben Sie verstanden? Ansonsten gilt auch für Sie: Augen auf bei der Berufswahl ;) !
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 23.211
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #8 am: 26. Oktober 2016, 21:39:13 »

Ähm- du hast meinen Beitrag nicht gelesen, oder?

Oh Tommie- was ist denn mit dir los? Hast du deine Tage?
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.288
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #9 am: 26. Oktober 2016, 21:58:38 »

Schneller getippt als gedacht...
Meinte die freie truppenärztliche Versorgung Asche auf mein Haupt ..

Wie frei sie dir auch immer vorkommen mag, sie ist zunächst einmal "nur" unentgeltlich ;)!
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

KillBurn93

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 128
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #10 am: 26. Oktober 2016, 22:07:42 »

In dem Sinne genug für heute und gute Nacht😂
So unkonzentriert war ich lange nicht mehr...
Gespeichert
Memento moriendum Esse

Ohne Mut und Entschlossenheit kann man in großen Dingen nie etwas tun, denn Gefahren gibt es überall.
Carl von Clausewitz (1780-1831)

gelb

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #11 am: 26. Oktober 2016, 22:21:20 »

Ulli 76...
doch habe ich gelesen. Ich werde das definitiv ansprechen.
Leider liest es sich hier, als wenn ich keine guten Chancen habe.
Gespeichert

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.277
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #12 am: 26. Oktober 2016, 22:22:14 »

In dem Sinne genug für heute und gute Nacht😂
So unkonzentriert war ich lange nicht mehr...

Wer freie Heilfürsorge schreibt, meint auch freie Heilfürsorge und hat das sicherlich nicht mit unentgeltlicher truppenärztlicher Versorgung verwechselt ;)
Aber machen Sie sich nichts draus. Es gibt komischerweise viel zu viele Soldaten, die den Unterschied nicht verstehen.
Gespeichert

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.604
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #13 am: 27. Oktober 2016, 08:59:01 »

Grundsätzlich soll der Soldat in einer Bundeswehreinrichtung behandelt werden. Und nur wenn bestimmte Gründe vorliegen in zivilen Krankenhäusern. ABER: Gerade in der stationären Versorgung wird das durchaus großzüg gehandhabt. Letztendlich kostet es eh mehr oder weniger das gleiche.

Das Vorgehen ist recht einfach: Geh zu deinem Truppenarzt und schilder ihm dein Anliegen. Dann stellt er einen entsprechenden Antrag an den LSO (Kann sein, dass das inzwischen anders heisst, er weiss aber wer zuständig ist) mit einer entsprechenden Begründung.
Begründung kann sein- zu lange Wartezeit im BWK, lange Strecke nach Hause, was ungünstig für die Betreuung durch die Familie für die Heimfahrt nach Entlassung ist. Zu erwartende Nachsorgetermine etc.

Zweite Meinung vor einer OP ist noch einfacher und in der Regel unproblematisch.

Ulli 76...
doch habe ich gelesen. Ich werde das definitiv ansprechen.
Leider liest es sich hier, als wenn ich keine guten Chancen habe.


Passt so überhaupt nicht zusammen...
Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

Andi8111

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 801
Antw:Operation zwingend im BW Krankenhaus?
« Antwort #14 am: 27. Oktober 2016, 09:58:15 »

Ich mache das am Einzelfall fest. Die dritte VKB Ruptur wegen Sport außer Dienst lasse ich auch gern im BWK machen. Grundsätzlich besagt die derzeit geltende Weisung, über Ullis Ausführungen hinaus, dass bei freien Kapazitäten die BWK zu bevorzugen sind. Zubringerfahrten werden bei uns durch die Truppe sichergestellt. Vor allem bei elektiven Kleinigkeiten überweise ich generell ins BWK. Vor allem dann, wenn eine GZ Vergabe wahrscheinlich oder nötig ist.
Gespeichert
Quod rarum carum!
SanStOffz Arzt
SanStOffz Zahnarzt
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de