Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. November 2018, 23:22:02
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: RSU ... ein ungedienter wird Soldat  (Gelesen 13214 mal)

Exberliner

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Antw:RSU ... ein ungedienter wird Soldat
« Antwort #60 am: 14. September 2017, 14:33:37 »

NEWSFLASH:

Nachdem ich letzte Woche einen Nachweis über mein Gelöbnis (im  Rahmen der eingeleiteten Beorderung :-))  ) bringen sollte und im Nachgang sich das über Appen und Ansprechpartner erledigte...

...Heute im Briefkasten:    BEORDERUNG!

Zum kompletten Glück fehlt jetzt nur noch was? Ja! Richtig! Mit Beorderung geht es nun. Was es geworden ist, schreibe ich dann - ansonsten gilt:

Danke an alle die mitgelesen haben. Mission erfüllt. Geeigneter Ungedienter ist "Soldat RSU SK".

Mit kameradschaftlichen Grüßen

ExBerliner
S d.R.
Gespeichert
Ex-Berliner  OG d.R.   Ich tue recht und scheue keinen Feind. (Wilhelm Tell; Schiller)

Exberliner

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Antw:RSU ... ein ungedienter wird Soldat
« Antwort #61 am: 27. Januar 2018, 01:57:24 »

So  - am gestrigen Tage ist das Kapitel vervollständigt: G erreicht!

Die Urkunde lautete bereits von kurz nach der Beorderung. Gestern war der erste offizielle Termi seit dem.

LG
 
Gespeichert
Ex-Berliner  OG d.R.   Ich tue recht und scheue keinen Feind. (Wilhelm Tell; Schiller)

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.989
Antw:RSU ... ein ungedienter wird Soldat
« Antwort #62 am: 27. Januar 2018, 07:39:16 »

Dann mal einen herzlichen Glückwunsch zur Beförderung und viel Soldatenglück.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

zwirny

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Antw:RSU ... ein ungedienter wird Soldat
« Antwort #63 am: 03. August 2018, 00:15:22 »

Auch von mir Glückwünsche nachträglich! Meine Frage: musstest du kein Eignungsfeststellungsverfahren durchlaufen (BFT/CAT)?
Ich selbst bin ebenfalls ungedient und steinalt (50 J.) und habe mich für eine Einstellung zum Fw. d.R. beworben. Der Antrag ging durch, man hat für mich einen passenden Beorderungsdienstposten (ObjSRgtLw) ausfindig gemacht und nun warte ich auf weitere Schritte des BAPersBw. Das wird wohl das gleiche Verfahren wie für alle anderen Bewerber dieser Laufbahn sein. Oder hat da jemand andere Informationen?
Gespeichert

Exberliner

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Antw:RSU ... ein ungedienter wird Soldat
« Antwort #64 am: 04. August 2018, 19:12:20 »

Ich vermag zu Ihrer Bewerbung und Laufbahn nichts zu sagen. Es scheint mir so als ob Sie nicht eine RSU gehen, sondern einen DP anderer Verwendung anstreben.
Gespeichert
Ex-Berliner  OG d.R.   Ich tue recht und scheue keinen Feind. (Wilhelm Tell; Schiller)

ToMA

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 901
Antw:RSU ... ein ungedienter wird Soldat
« Antwort #65 am: 16. September 2018, 14:15:36 »

Hier ein kurzer Beitrag vom RBB:

https://mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Abendschau-vom-15-09-2018/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822076&documentId=56072494

Ab 22:12 min.  Der Beitrag ist aber wohl nur bis zum 23.09.2018 online.
Gespeichert
„Führung heißt: Einen Menschen so weit bringen, dass er das tut, was Sie wollen, nicht weil er muss, sondern, weil er es will.“ - Dwight David Eisenhower -

Bergische_Jung

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Antw:RSU ... ein ungedienter wird Soldat
« Antwort #66 am: 14. November 2018, 16:18:38 »

Hallo Exberliner,

vorerst einmal von mir ein großes Dankeschön!
Ich spiele seit Anfang des Jahres mit dem Gedanken mich zum Reservisten der RSU ausbilden zu lassen aber leider gab es nie Informationen über den „tatsächlichen Ablauf“ im Internet zu finden. Ich wollte dieses Jahr den „Tag der Bundeswehr“ in Bonn besuchen, der ja die Reservistenarbeit im Fokus hatte, um mich näher zu informieren, doch leider kam ein Termin dazwischen. Somit blieb wieder nichts außer  meinen kläglich zusammen gesammelten Informationen.

Ich habe selber nicht gedient, was ich zum heutigen Zeitpunkt bereue.
Doch damals gab es zwei Punkte die mich davon abgehalten haben:

1. Ich war mit 18 noch in der Ausbildung und hatte bereits mit 19 Jahren eine eigen Wohnung. Somit waren die Verbindlichkeiten an das feste Einkommen sehr groß.

2. Ich war zu meinem 18 Geburtstag fähig in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr zu wechseln. Ich hatte bis dato schon 5 Jahre bei der Jugendfeuerwehr verbracht und für mich war klar „das machste sowieso weiter, warum dann nicht einfach noch für weitere 6 Jahre verpflichten und den Ersatzdienst leisten.“ Soweit so gut.

Nun ist der Punkt gekommen an dem ich bei der Feuerwehr leider keinen Spaß mehr finden kann. Ich habe als Jugendlicher und junger Mann gerade die Kameradschaft und dieses leicht militärische im Löschzug genossen. Diese Zeit gab mir sehr viel Halt, Selbstvertrauen, Disziplin und soziale Fähigkeiten um die ich endlos dankbar bin.  Mein Leben drehte sich hauptsächlich um Feuerwehr. Meine Freunde waren zum großen Teil meine Kameraden. Das Leben ändert sich und somit auch die Prioritäten. Es kommt Frau, Haus und Kind mit ins Spiel. Die Kameradschaft im Löschzug bröckelt, keiner will mehr Verantwortung übernehmen, und die Zeit verbringt man mehr damit sich über die Zustände zu ärgern als das eigentliche an der Sache zu genießen. Der größte Teil der damaligen Kameraden haben bereits den Löschzug verlassen und nun stehe ich da. Kurzum - Feuerwehr grenzt sich allmählich aus meinem Leben aus.

Eins war mir immer klar - ohne eine Beteiligung als Freiwilliger in einer Organisation werde ich nicht glücklich. Leider fallen viele Organisationen wie Malteser oder DRK aus weil mir auch da zu häufig die Ernsthaftigkeit und die „Vetternwirtschaft“ innerhalb der Gruppen gegen meine Vorstellungen widerspricht.

Am Montag habe ich dann den Mut gefasst und eine E-Mail an das LKdo NRW gesendet. Zu meiner Anfrage ob man sich in NRW auch zum Reservisten ausbilden lassen kann, kam prompt eine Ausführliche Antwort mit allen Unterlagen zur Beantragung als PDF zurück. Top Leistung! Diese Geschwindigkeit und Disziplin wünsche ich mir bei vielen meiner Kollegen auf der Arbeit.
Dort stand Grob das, was du ausführlich beschrieben hast.

Nun habe ich noch einige Fragen -

wie alt bist du? (ich habe lange überlegt ob ich es fragen soll denn es soll nicht unhöflich rüber kommen. Ich akzeptiere wenn du hier nicht deüber sprechen möchtest)

Wie ist dein direkter Umkreis, also Familie und Freunde damit umgegangen?

Und wie kann ich mir die Beorderung vorstellen? Du machst dann zeitweise einen Job bei der BW für den du geeignet bist?

Ich danke dir schon mal im Voraus!

Der Bergische Jung
Gespeichert

PzPiKp360

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 176
Antw:RSU ... ein ungedienter wird Soldat
« Antwort #67 am: 14. November 2018, 18:25:19 »

Das Alter spielt für die Ungedienten-Programme kaum eine Rolle, es wurden schon Leute um die 60 genommen, selbiges gilt für die Teilnahme bei einer RSUKp, mit 65 ist aber Schluss.

Und wie kann ich mir die Beorderung vorstellen? Du machst dann zeitweise einen Job bei der BW für den du geeignet bist?

Bei einer RSUKp wird, gerade für Ungediente, die nach der ASSA (Allgemeine Streitkräftegemeinsame Soldatische Ausbildung) frisch als "Jäger der Reserve" dazukommen, nur selten irgendwas berufsnahes gemacht, sondern wird primär danach geschaut, diese allgemeine soldatische Ausbildung zu verbessern. Ja, es kann vorkommen, daß jemand das Know-how mitbringt, wie man mit einer Kettensäge oder einem Feuerlöscher umgeht, dann kann auch der Frischling bei einer Veranstaltung, die zufällig dieses Thema hat, mit vorne stehen und vorführen. Ansonsten geht es darum, das klassische Soldatenhandwerk zu lernen, zu erhalten und zu vertiefen, also Ersthelfer, ABC, Schießen usw.

Die Termine einer RSUKP sind meistens am oder um ein Wochenende, es ist also weniger ein Job denn eine Freizeitaktivität, und das ist keinesfalls abwertend gemeint, sondern absichtlich so, denn die Leute sind ja meistens berufstätig. Der Jahresplan wird zeitig vorab bekannt gemacht, so daß man rechtzeitig planen kann. So sieht ein so ein Wochenende aus:

http://rsu-odenwald.de/feuer-und-bewegung-im-scharfen-schuss-truppenuebungsplatz-aufenthalt-2018-2/
Gespeichert

Exberliner

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Antw:RSU ... ein ungedienter wird Soldat
« Antwort #68 am: 14. November 2018, 23:01:35 »

Der Bergische Jung bekommt PN von mir. Und nach ASSA 1&2 = Abholpunkt Soldat SK (in RSU West. nur über diesen Weg - keine 7*3) & IGF KLF und Wach und Sich als Ziel ATN RSU Soldat.
Gespeichert
Ex-Berliner  OG d.R.   Ich tue recht und scheue keinen Feind. (Wilhelm Tell; Schiller)
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de