Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 22. Mai 2018, 04:06:18
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Seiten: 1 [2] 3 ... 10
 11 
 am: 21. Mai 2018, 20:11:26 
Begonnen von totenkopf - Letzter Beitrag von OSB
Ein Koch ohne Ausbildung auf einen Boot? Au weia...

 12 
 am: 21. Mai 2018, 20:00:30 
Begonnen von Andy0785 - Letzter Beitrag von Andy0785
Danke für die Info

 13 
 am: 21. Mai 2018, 19:55:23 
Begonnen von Derdiedas - Letzter Beitrag von Jens79
Haben Sie denn mal nachgelesen, was in dem §39 BBesG überhaupt drin steht?

 14 
 am: 21. Mai 2018, 19:31:47 
Begonnen von Marcelreaper - Letzter Beitrag von Ceeya
Wieso wird so ein Bescheid im Internet hochgeladen? Und dann auch noch ungeschwärzt? (Besonders den Namen ganz unten..)

 15 
 am: 21. Mai 2018, 19:26:54 
Begonnen von ZiBu - Letzter Beitrag von Chemiker
Mal eine Frage in die Runde der angenommenen Bewerber: hat von Euch schon jemand eine Rückmeldung erhalten, daß die Unterlagen angekommen sind? Oder kommt da nix mehr vor der Dienstantrittsveranstaltung?

Bei mir kam nichts weiteres.
Weiß eigentlich jemand etwas genaueres, was am 04.06. geplant ist? Ich meine außer 8:30 da sein, Beginn 9:00 und dem Anlass entsprechender Kleidung.

 16 
 am: 21. Mai 2018, 18:42:04 
Begonnen von Derdiedas - Letzter Beitrag von Derdiedas
Guten Abend.
Ich weiß das Thema gibt es schon und es wurde schon mehrfach diskutiert. Trotzdem werde ich nicht wirklich schlau aus den Abrechnungen. Kurz zu mir. Ich bin 26 Jahre alt und habe am 3.4 meine Aga begonnen als Neueinsteiger. Meine Wohnung habe ich mir vorher anerkennen lassen. Trennungsgeld bekomme ich somit auch. Nach Paragraph 3 wenn mich nicht alles täuscht. Ich habe jetzt auf meIner Abrechnung den Punkt „Paragraph 39 bbseg“ gefunden, der mit 117,xx berechnet wurde. Was mich stutzig macht, ist das es sehr unterschiedlich ist. Bei einem anderen kameraden, über 25, auch anerkannte Wohnung, wurde es nicht abgezogen. Bei einigen Leuten, keine eigene Wohnung wurde es mal abgezogen, mal nicht. Auf die Nachfrage in köln, wurde ich auf den Paragraphen verwiesen und mir wurde mitgeteilt, dass es seine Richtigkeit hat. Gibt es irgendwo was zum nachlesen, wo es eindeutig geregelt ist?

 17 
 am: 21. Mai 2018, 15:04:47 
Begonnen von Uschi84 - Letzter Beitrag von Uschi84
Da ich damals hierzu recht wenig gefunden habe hier ein kleiner zeitlicher Überblick von meiner Bewerbung bis zur Einstellungszusage.

29.09.2017 Bewerbung online (Bewerbungsschluss war, glaube ich, der 05.10.2017)
25.10.2017 Einladung zum schriftlichen Auswahlverfahren
09.11.2017 schriftliches Auswahlverfahren
27.11.2017 Einladung zum mündlichen Auswahlverfahren
24.01.2018 mündliches Auswahlverfahren
31.01.2018 telefonisch Information über den Ranglistenplatz mit Einstellungsangebot
26.02.2018 ärztliche Untersuchung
05.03.2018 auf telefonische Rückfrage Mitteilung des Ergebnisses der ärztlichen Untersuchung
24.03.2018 Einstellungszusage

Anfang Juni erhalte ich nun meine Ernennungsurkunde und am 02. Juli geht es dann für mich los.
(Eigentlicher Einstellungstermin wäre der 1. Mai gewesen. Aufgrund meiner Kündigungsfrist war dies aber nicht realisierbar.)

 18 
 am: 21. Mai 2018, 14:34:21 
Begonnen von maryc.dl - Letzter Beitrag von woodstock
Familienfreundlich im Zusammenhang mit Versetzung bedeutet nicht, dass es keine Versetzung gibt, sondern vielmehr eine Hilfe beim Umzug, Organisation von Schulbesuch und Kindergarten, bei Problemen wie Leistungseinbruch (Nachhilfeförderung zb wegen anspruchsvollerem Lehrplan, Anpassungsschwierigkeiten etc) und der Begleitung der Familie generell, um zb den Aufbau sozialer Kontakte zu erleichtern.

 19 
 am: 21. Mai 2018, 14:15:49 
Begonnen von Andy0785 - Letzter Beitrag von Andy0785
Habe das schon alles ausschließen können. Ist vom Nephrologen und urologen als nicht beeinträchtigung eingestuft worden.

 20 
 am: 21. Mai 2018, 14:07:14 
Begonnen von PuRe AK - Letzter Beitrag von ulli76
Du musst dich auch nicht gegen jemanden beschwerden. Das wird dann schon ermittelt, wer´s verbockt hat bzw. wo es hängt.

Du müsstest an sich nur schreiben, dass du dich beschwerst (wäre nicht einmal zwingend erforderlich, verhindert aber Missverständnisse) und zwar über die Tatsache, dass du vor 5 Monaten deinen Antrag gestellt, aber bisher das Geld nicht bekommen hast. Dann noch einen Satz dazu, bis wohin du die Angelegenheit nachverfolgen konntest.

Wenn der Refü sagt "ich habe es bearbeitet, keine Ahnung was jetzt ist"- ist das schlichtweg Faulheit. Er/Sie sollte zumindest mal bei der nächsten Stelle nachfragen, ob es da überhaupt angekommen ist oder was da hängt.

Seiten: 1 [2] 3 ... 10
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de