Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. Oktober 2017, 13:34:23
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo zusammen, das Forum sollte jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Noch auftretende Fehler bitte melden. TheAdmin

Seiten: 1 ... 7 [8] 9 10
 71 
 am: 23. Oktober 2017, 14:57:55 
Begonnen von Jaegersmann - Letzter Beitrag von ulli76
Ähm- das wird dann intern über die jeweiligen Einheiten durchgeführt, nicht für Einzelschützen. Gefechtsschiessen für Reservisten ist auch eher selten.

 72 
 am: 23. Oktober 2017, 14:53:13 
Begonnen von M05W12S69 - Letzter Beitrag von Ralf
Schau doch einfach in der entsprechenden Regelung nach: A-2645/1 Nr 108.

 73 
 am: 23. Oktober 2017, 13:45:58 
Begonnen von M05W12S69 - Letzter Beitrag von Länder-Pendler
Hallo,
mal eine Frage an die Personal- und Verwaltungsexperten hier:

Ich habe seit einem halben Jahr Telearbeit genehmigt bekommen und leiste seitdem an den festgelegten Tagen Montag, Mittwoch und Freitag Dienst von zu Hause aus.
Meine Dienststelle liegt in Hessen, mein Wohnort (und Telearbeitsplatz) in Nordrhein-Westfalen.

Nun fällt ja dieses Jahr Allerheiligen (01.11.) auf einen Mittwoch, was für mich ein Telearbeitstag ist. In NRW (Wohnort) ist Feiertag, in Hessen (Dienststelle) nicht.

Muss ich an diesem Tag nun Dienst machen, weil meine Dienststelle in Hessen liegt (kein Feiertag), oder habe ich frei, weil mein Wohnort und Telearbeitsplatz in NRW liegt (Feiertag)?

Mein Chef meint, es geht nach dem Ort der Dienststelle, er hat beim S1 nachgefragt und der sieht das auch so. Ich meine, es geht nach dem Ortsrecht des Arbeitsplatzes, der ist Mittwochs NRW und damit Feiertag (Territorialprinzip).

Wer hat nun Recht? Kennt sich jemand aus?

 74 
 am: 23. Oktober 2017, 13:11:54 
Begonnen von PT81 - Letzter Beitrag von Ralf
Du wirst während deiner Ausbildungszeit, die ja durchaus mehrere Jahre dauern kann je nach Verwendung, sehr wenig Zeit haben. Neben allgemeinmilitärischen Ausbildung machst du auch noch eine militärfachliche Ausbildung.
Da solltest du wirklich schauen, ob du deinen Hunden gerecht werden kannst. Ich bin selbst zweifacher Hundebesitzer, ich weiß wovon ich rede. Ich hätte mir den Beruf mit 2 Hunden, die ich alleine versorgen müsste, nicht ausgesucht, weil abgeben für mich nicht in Frage käme. Von daher will deine Entscheidung gut überlegt sein, aber beides zusammen wird nicht funktionieren. In diesem Fall Hunde oder FA.

 75 
 am: 23. Oktober 2017, 13:07:13 
Begonnen von Normen 123 - Letzter Beitrag von Ralf
Pionierhochbaufeldwebel sind in jedem PiRgt, auch im SpezPiRgt.
Der LuftwaffenpionierFw ist im ObjSRgt eingesetzt. Dort gibt es eine eigene Staffel für Pios.
Zitat
1.1    Zusammenfassung der Aufgaben
Der LwPiFw beurteilt im Rahmen der Schadensbeseitigung bauliche Schäden und leitet eine "Baustelle" zur Herstellung von Hilfsbauwerken sowie zur (behelfsmäßigen) Instandsetzung beschädigter Infrastruktureinrichtungen im Lw-Objekt.
Im Bereich der Flugplatzschadensbeseitigung überwacht er bei der allgemeinen Bauinstandsetzung und der Startbahninstandsetzung (SBInst) auch den Einsatz von Bodendienstgerät und von Pioniermaschinen.
Im Frieden führt der LwPiFw die ihm unterstellten Teileinheiten.
Er bearbeitet pioniertechnische Vorgänge als Sachbearbeiter in Höheren Kommandobehörden und in Stäben, nimmt Lw Pi-Aufgaben in fliegenden Verbänden wahr oder bildet im Dienstteilbereich 32 G Schadensbeseitigung aus.

 

1.2 Tätigkeiten / Aufgaben im einzelnen
-         beurteilt Schäden an der Infrastruktur im Lw-Objekt

-                  leitet die Herstellung von Hilfsbauwerken und die behelfsmäßige Instandsetzung beschädigter/zerstörter Infrastruktureinrichtungen

-               überwacht die Durchführung von Erdarbeiten und die Erstellung von behelfsmäßigen Schutzbauten für Personal, Kfz und Lfz

-                  leitet und überwacht die Instandsetzungsmaßnahmen im Rahmen der Flugplatzschadensbeseitigung und des dafür nötigen Einsatzes von Pioniermaschinen der
Gruppen II und III gem. ZDV 3/ 800

-                  führt Behelfsinstandsetzung im Straßen und Wegebau durch

-                       unterstützt bei der lehrgangsgebundenen Ausbildung im Rahmen der Flugplatzschadensbeseitigung und bei der Vorbereitung und Durchführung von Truppenwehrübungen der                       n.a. ADR-Züge der 12./ObjSRgtLw
-                       wirkt mit bei der Aufstellung von Forderungen an Personal, Material und Infrastruktur bei der Einführung neuer Waffensysteme, Projekte, Geräte und Verfahren im Rahmen der Flugplatzschadensbeseitigung
-         nimmt die Aufgaben eines Flugplatzmeisters in fliegenden Verbänden wahr

-                  ist verantwortlich für Lagerung, Wartung und Pflege der STAN- Ausstattung für LwPioniere der flg. Vbd

-                  nimmt Aufgaben im Rahmen der Ausbildung innerhalb der Einsatzform Schadensbeseitigung wahr
 

1.2    Arbeitsbedingungen
-           Tätigkeit überwiegend im Freien unter allen Witterungsbedingungen bei Tag und Nacht

-           hohe Lärmbelastung in Abhängigkeit vom Einsatzort - (über 100 dB(A) Spitzenbelastung

2. Fertigkeiten und Kenntnisse

-                  erläutert die Gefährdung von Objekten der Luftwaffe, insbesondere die von Flugplätzen
-                                                           erörtert die grundlegenden Infrastruktureinrichtungen von Luftwaffenobjekten, insbesondere die eines (NATO) Flugplatzes
-         kennt das Schadensbild gemäß STANAG 2929
-                                     versteht Gliederung, Ausrüstung, Ausstattung und Auftrag der für die Einsatzform Schadensbeseitigung zur Verfügung stehenden Kräfte
-         kennt die Tätigkeits-/ Aufgabenfelder eines Luftwaffenpionierfeldwebels
-         versteht Grundlagen der Statik und führt einfache statische Berechnungen durch
-         kennt verschiedene Baukonstruktionen

-                  versteht Auswahl- und Einsatzmöglichkeiten der unterschiedlichen Baustoffe und einzelner Bauelemente im Hoch- und Tiefbau
-         versteht die grundlegenden Elemente von Baustellenorganisation und Baubetriebswesen
-         führt Bauarbeiten anhand von Bauplänen aus
-         berücksichtigt die Einsatzgrundsätze beim Einsatz von Pioniermaschinen und -geräten
-         bewertet die Einsatzmöglichkeiten der einsatzwichtigen Baumaschinen und -geräte
-                                     berücksichtigt Unfallverhütungsvorschriften, Sicherheitsbestimmungen, gesetzliche und militärische Bestimmungen sowie Auflagen des Umweltschutzes beim Einsatz der Maschinen und Geräte
-                  kennt den Aufbau der Infrastruktur- Organisation versteht die Erkundung  als wesentliche Voraussetzung für Bau- und Bauinstandsetzungsmaßnahmen
-         versteht die Grundlagen zur Beurteilung von Schäden an Infrastruktureinrichtungen

-                  wendet die besonderen Instandsetzungs- und Arbeitsverfahren in der Flugplatzinstandsetzung an

-                  führt Behelsinstandsetzung an einsatzwichtigen Hochbauten und Versorgungsanlagen durch
-            wählt geeignete Abstützmethoden aus und wendet diese an
-          beherrscht die Aufgaben bei der Leitung einer Arbeitsstelle
-          berücksichtigt die Auflagen des Umweltschutzes im Rahmen der Auftragserfüllung
-          kennt die allgem. Sicherheitsbestimmungen am Bau


Zitat

Teil A Fachliche Beschreibung

Pionierhochbaufeldwebel (PiHochbauFw) erkunden, planen, richten ein und leiten Bauaufgaben im Hochbau und in der behelfsmäßigen Bauinstandsetzung, beraten die verantwortlichen Führer vor Ort in allen Fragen des Aufgabenbereichs, unterstützen als stellvertretender Gruppenführer einer Panzer-, Luftlande-  oder Gebirgspioniergruppe ihre Teileinheit bei der Erfüllung der allgemeinen und speziellen Pionieraufgaben im Rahmen der unmittelbaren Kampfunterstützung, bearbeiten in den Zellen MilEng Infrastruktur- und Bauaufgaben und überwachen den Baufortschritt und nehmen Aufgaben in Weiterentwicklung, Konzeption, Rüstung und Ausbildung wahr.

Teil B Tätigkeit

B.1    Tätigkeiten- / -Aufgaben im Einzelnen

PiHochbauFw

-     erkunden und führen Einsatzstellen in ihrem Aufgabenbereich und unterstützen bei der Erkundung von Einsatzstellen anderer Gewerke,

-     führen die Bauplanung und -leitung in ihrem Aufgabenbereich durch und unterstützen bei der Bauplanung und -leitung anderer Gewerke:

+    Fertigung von Fundamenten, Wänden, Decken und andere Bauteilen aus Mauerwerk, Beton und Stahlbeton,

+    Herstellung von Bewehrungen, Schalungen und Stützgerüsten oder Montage von Schalungssystemen,

+    Überwachung der Herstellung von Betonmischungen,

+    Montage von Fertigbauteilen aus Beton,

+    Verputzen von Decken und Wände und verlegen von Estrichen,

+    Durchführung von Maßnahmen zur Wärmedämmung, zum Schutz vor Feuchtigkeit und zum Schallschutz,

+    Ermittlung und Bewertung des Zustands  vorhandener Bauwerke,

+    Durchführung einer behelfsmäßigen Bauinstandsetzung,

+    Modernisierung und Sanierung vorhandener Bauwerke,

+    Feststellen der Ursache von Bauschäden und Festlegung von Maßnahmen zur Behebung,

+    Durchführung von Abbruch- und Abrissarbeiten,

-     beraten Vorgesetzte hinsichtlich des Ansatzes von Kräften und Mitteln bei der Durchführung von Bauaufgaben in ihrem Aufgabenbereich,

-     beraten Vorgesetzte hinsichtlich Werkstoffauswahl und des Einsatzes moderner Technologien,

-     leiten berufsfremde Soldaten zu Gehilfen für Arbeiten in ihrem Aufgabengebiet an und überwachen die Einhaltung der Bestimmungen und Regelungen zum Arbeitsschutz, zur Unfallverhütung sowie zum Umweltschutz,

-     bilden Soldaten in ihrem Aufgabengebiet aus,

-     unterstützen bei der Durchführung von Bauaufgaben in anderen Gewerken,

-     unterstützen bei der Pioniererkundung und -aufklärung,

-     führen die Kampfmittelaufklärungsverfahren C durch,

-     führen eine Halbgruppe bei der Erfüllung von allgemeinen und speziellen Pionieraufgaben im Rahmen der unmittelbaren Kampfunterstützung,

-     führen den technischen Dienst an Gerät in ihrem Aufgabenbereich durch und unterstützen beim technischen Dienst am Hauptgerät.

B.2    Fertigkeiten und Kenntnisse

PiHochbauFw

-     beherrschen die Grundsätze der Pionierunterstützung und die Grundsätze des Zusammenwirkens mit Kampftruppe/anderen Truppengattungen,

-     kennen das Leistungsspektrum und die Leistungsfähigkeit eigner und verbündeter Pionierkräfte,

-     kennen die Gliederung, die Ausstattung und den Auftrag ihrer Einheit,

-     verstehen die Gliederung, die Ausstattung und den Auftrag ihrer Teileinheit,

-     beherrschen als fachlicher Spezialist den ihnen übertragenen Aufgabenbereich auf der Meisterebene,

-     beherrschen die grundlegenden Tätigkeiten des Pionierdienstes aller Truppen und der Pioniertruppe,

-     beherrschen die Grundsätze des abgesessenen Kampfes und das Schießen mit Handwaffen,

-     beherrschen die Bedienung der Führungsunterstützungsmittel ihrer Teileinheit,

-     beherrschen den Umgang mit den Pioniergerätesätzen,

-     sind im Besitz des Sprengausweises in den Berechtigungsklassen A, P und Z,

-     können den Führungsprozess ebenen gerecht anwenden und verstehen die Bedeutung des LVU und LVE,

-     kennen die besonderen Bestimmungen und Regelungen zum Arbeitsschutz, zur Unfallverhütung sowie zum Umweltschutz in ihrem Aufgabenbereich und können diese in Einsatz und Ausbildung anwenden und überwachen.

B.3.   Arbeitsbedingungen und besondere geistige und körperliche Eignungsforderungen sowie sonstige Voraussetzungen

Die Aufgaben im Grundbetrieb und Einsatz führen PiHochbauFw vorwiegend im Außendienst durch.

Notwendige administrative Tätigkeiten erfolgen im Innendienst.

Ihr Einsatz erfolgt überwiegend unter feldmäßigen Bedingungen:

-     Tätigkeit überwiegend im Freien bei Tag und Nacht unter allen Witterungsbedingungen,

-     hohe physische und psychische Belastung durch Gefechtssituationen und Lärmbelästigung,

-     Durchführung der Aufgaben auch unter engen zeitlichen Vorgaben,

-     im multinationalem Umfeld.

Der Umgang mit Waffen, Pionierkampfmitteln, Pioniergeräten sowie die feldmäßigen Bedingungen können unter Umständen eine gesundheitliche Belastung/Gefährdung darstellen.

Vor einer Verwendung im internationalen Einsatz sind die Bestimmungen zur Begutachtungen auf Auslandsdienst- und Tropendienstverwendungsfähigkeit vom 23. August 2011 (VMBL 2011) sowie die fachärztliche Anweisung "Ärztliche Begutachtung von Soldaten bzw. Soldatinnen, Beamten bzw. Beamtinnen und Arbeitnehmern bzw. Arbeitnehmerinnen der Bundeswehr vor Verwendung im Ausland -Auslandsdienstverwendungsfähigkeit-“ (FA InspSan (D 40.01)) in der jeweils gültigen Fassung zu beachten.

 76 
 am: 23. Oktober 2017, 13:06:33 
Begonnen von Panzerschuetzer - Letzter Beitrag von Jens79
DuZ wird nicht beantragt. Wie oft denn noch.

 77 
 am: 23. Oktober 2017, 13:03:11 
Begonnen von Normen 123 - Letzter Beitrag von Tommie
Der Eingangsberuf Dachdecker (BKZ: 488001) qualifiziert für eine Einstellung mit höherem Dienstgrad bzw. für eine Nachbeförderung bei Laufbahnwechsel für folgende Verwendungen:

- Decksdienstbootsmann
- Decksdienstmaat
- Luftwaffenpionierfeldwebel
- Luftwaffenpionierunteroffizier
- Pionierhochbaufeldwebel
- Pionierhochbauunteroffizier
- Pionierholzbearbeitungsunteroffizier

Ansonsten hängt der Laufbahnwechsel natürlich auch von den Ergebnissen der Tests am KarrCBw ab!

 78 
 am: 23. Oktober 2017, 12:34:32 
Begonnen von Normen 123 - Letzter Beitrag von Normen 123
Guten Tag,
Ich habe eine frage zum Truppen,- Laufbahnwechsel?!
Ich bin seid 04/2015 bei der Bundeswehr und möchte nun mehr Verantwortung übernehmen indem ich eine höhere Laufbahn anstrebe.
Ich bin derzeit in der Mannschaftslaufbahn bei den Panzergrenadieren und möchte gerne zum EOD als Feldwebel nach Gera wechseln!
Befinde mich derzeit im Auslandseinsatz in Afghanistan und habe dort nun auch meinen angegebenen Antrag gestellt.

Vor meiner Bundeswehrzeit habe ich den Beruf des Dachdeckers erworben, möchte aber eine eher Technische Laufbahn bei der Bundeswehr anstreben.
Ist dies als gelernter Dachdecker überhaupt möglich?
Wenn ja, weiß vielleicht auch jemand ob in Gera eine Stelle als EOD frei ist?

Ich habe auch schon mal mit einem Oberstleutnant darüber gesprochen, er meinte allerdings das die "Hochbaupioniere" eher was für mich wären wegen meinem erlernten Beruf.
Vielleicht kann mir auch da jemand helfen und evtl. sagen was der Hochbaupionier bei der Bundeswehr für Stellen und Aufträge hat, sowie Standorte!
 

Ich bedanke mich schon mal bei euch für Hilfreiche Antworten!
MfG Normen


 79 
 am: 23. Oktober 2017, 12:28:21 
Begonnen von Panzerschuetzer - Letzter Beitrag von vult
Hallo Kamerad,

zu deinen Überstunden kannst du durchaus gem. EZulV Geldleistungen beantragen.
Hierzu gibt es das Formular mit der Nummer 2417 (soweit keine Änderungen vorliegen). Das Befüllen ist auf dem Formular selbst und in der o.g. Vorschrift erläutert.

Aber: Um DUZ rechtmäßig beantragen zu können, solltest du dich im Verhältnis eines SaZ oder BS befinden.

 80 
 am: 23. Oktober 2017, 12:15:19 
Begonnen von PT81 - Letzter Beitrag von Andi
Ich würde sogar noch weiter gehen: Gib deine Hunde ab! Auf die wird niemand in der Bundeswehr Rücksicht nehmen.
Je nachdem wo du später stationier wirst kannst du die eventuell nicht mal "kurz" in die Kaserne einbringen, wenn da z.B. Diensthunde stationiert sind.

Gruß Andi

Seiten: 1 ... 7 [8] 9 10
© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de