Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 19. Juni 2018, 00:36:13
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Fragen zu: Pilotprojekt „Soldat in 20 Tagen“  (Gelesen 862 mal)

Der Reservist

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 325
Fragen zu: Pilotprojekt „Soldat in 20 Tagen“
« am: 30. Oktober 2017, 11:44:14 »

Guten Tag Kameraden. augengeradeaus.de berichtete die Tage über das Pilotprojekt „Soldat in 20 Tagen“http://augengeradeaus.net/2017/10/pilotprojekt-soldat-in-20-tagen-in-bayern-schon-realitaet/. Wiegold schreibt, dass es hier noch viele Unklarheiten gibt.

Dazu: "Hintergrund ist ein Fehl von rund 5.000 Mannschaftsdienstgraden der Reserve, die vor allem für Wach- und Sicherungsaufgaben zur Verfügung stehen könnten. Die Ausbildung soll im Schwerpunkt durch den Reservistenverband erfolgen; die Waffen- und Schießausbildung bleibt aber Aufgabe der Bundeswehr."

Meine Frage: Die Wach-und Sicherungs-ATN setzt nach Antra1 450 Ausbildungsstunden voraus. Meines Wissens nach müssen auch Soldaten der RSU-Kpn die ATN besitzen.

In 20 Tagen kann kein Dienst für 450 Stunden geleistet werden. Gibt es hier also Sondergenehmigungen?


Gespeichert

ToMA

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 889
Antw:Fragen zu: Pilotprojekt „Soldat in 20 Tagen“
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2017, 14:15:54 »

Die 450 h beziehen sich vermutlich auf die gesamte GA eines aktiven Soldaten. Diese beinhaltet neben der Ausbildung zum Wach- und Sicherungssoldat auch andere Bestandteile (Handwaffenausbildung, Marsch, EEH-A, Truppenkunde, Gefechtsdienst, Sport, PolBil, ABC, etc. etc.).
Im Rahmen des Pilotprojektes soll versucht werden, die einzelnen Bestandteile durch Wochen-/Wochenendkurse abzudecken.

Siehe auch die letzten Informationen aus diesem Thread:
https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,61499.45.html
 
Grundlagen (mit weiteren Nachweisen):
Konzepte, Weisungen und Vorschriften der Reserve
Gespeichert
„Führung heißt: Einen Menschen so weit bringen, dass er das tut, was Sie wollen, nicht weil er muss, sondern, weil er es will.“ - Dwight David Eisenhower -
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de