Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 23. Februar 2024, 07:12:08
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

AUS AKTUELLEM ANLASS:

in letzte Zeit häufen sich in  Beitragen einige identifizierbaren Daten:

 Standorte, Dienstposten, Dienstpostennummern und detailierten Beschreibungen welche angegeben werden

Denkt bitte an OPSec - und veröffentlicht nur das was allgemein ist - wir werden dies in nächster Zeit besser im Auge behalten und gegebenenfalls auch löschen

Autor Thema: Vom SAZ zum Berufssoldat / Welche Änderungen ergeben sich für die Familie ?  (Gelesen 1459 mal)

Marisa222

  • Gast

Guten Abend,

mein Partner hat die Möglichkeit als Stabsunteroffizier zum Berufssoldat ernannt zu werden. Vielleicht kann mir jemand aus Erfahrung berichten, welche Änderungen sich Allgemein dadurch im Vergleich zum SAZ ergeben? Ergeben sich viele Änderungen für die Familie in Bezug auf Planbarkeit und Flexibilität oder bleibt es im Grunde bei der alten "Routine".  Ich hoffe, ich habe mich korrekt ausgedrückt und freue mich über Erfahrungsberichte.

Viele Grüße und einen schönen Abend.
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.929

In Bezug auf Versetzungen ergibt sich keine Änderungen, da es für UoP keinen Verwendungsaufbau gibt, er ist ja in seinem Enddienstgrad.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 20 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

Marisa222

  • Gast

Vielen Dank! Wie verhält sich das bei Übungen und Auslandseinsätzen, erhöht sich das Pensum bei Berufssoldaten oder wird es weniger ? Ich weiß,  dass man das nicht unbedingt verallgemeinern kann aber vielleicht gibt es ja trotzdem Erfahrungsberichte dazu.

Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.929

Da wird keiner in die Glaskugel schauen können, was das Parlament für vorsieht. Was man sagen kann ist aber, dass die LV/BV deutlich an Gewicht gewinnt und wir uns alle kriegstauglich -auch im Mindeset- machen müssen. Das ist vielleicht in den letzten Jahren durch die Auslandseinsätze etwas in den Hintergrund geraten. So ein Auslandseinsatz war für die überwiegende Masse eine bestimmte Zeit (Monate), danach ist man wieder in den Regelbetrieb gegangen.

Wenn man sich mit den Zielen von Madrid (NATO New Force Modell) auseinandersetzt stellt man eben fest, dass für größere Teile der Truppe ein Notice to effect (nicht to move) von 30 Tagen zukünftig bestehen wird.
Überspitzt gesagt (oder auch nicht?): Ob man dann am nächsten Sportfest teilnehmen kann...u.U. nicht.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 20 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

slider

  • Gast

Vielen Dank! Wie verhält sich das bei Übungen und Auslandseinsätzen, erhöht sich das Pensum bei Berufssoldaten oder wird es weniger ? Ich weiß,  dass man das nicht unbedingt verallgemeinern kann aber vielleicht gibt es ja trotzdem Erfahrungsberichte dazu.

Ich denke, dass sich da ansich keine Änderungen ergeben, weil das eher von der Verwendung abhängt als vom Status. An den Aufgaben eines Gruppen/Zugführers ändert sich ja Nichts, durch den Statuswechsel. Genauso in einer Stabsverwendung.
Gespeichert
 

© 2002 - 2024 Bundeswehrforum.de