Bundeswehrforum.de

Fragen und Antworten => Zivile Laufbahn bei der Bundeswehr => Thema gestartet von: pepe123 am 06. November 2018, 00:22:33

Titel: Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: pepe123 am 06. November 2018, 00:22:33
Hallo zusammen,
habe da mal ein paar Fragen zum Assessment (5.12.18, Köln, ET 04/19). Ein Tag wird hier angesetzt (Es gibt viele Threads in denen das Prozedere über zwei Tage ablief).

- Sind hier noch mehr Mitstreiter für dieses Assessment?
- Gibt es Erfahrungen mit den „Ein-Tages-Assessment“?
   - Ablauf
   - Inhalte der einzelnen Testbereiche
   - Empfehlenswerte Literatur
- Ärztliche Untersuchung: Gibt es erst hier nach die Zusage zur Einstellung?
                                      Wie sind denn hier die Kriterien?
- Kündigung des ggf. bestehenden Arbeitsverhältnis erst bei Zusage emphelenswert. Wie passt das mit   
  dem ET zusammen? Gibt es vielleicht auch schon ein paar Vorreiter?
- Wie sieht der Einstieg gehaltlich aus (Besoldungstabellen kenne ich, aber wie sieht das ungefähre
   Eingruppierung aus?
- Werden Dienstjahre (Privatwirtschaft) angerechnet?

Euch noch eine gute Nacht!

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

Gruß
Pepe
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 06. November 2018, 13:54:02
schau mal hier:

https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,57006.msg590225.html#msg590225

Zwei kurze Einschätzungen zum Assessmentcenter Direkteinstieg gntD - es gibt noch viele mehr.

https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,57820.30.html

https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,57335.msg593827.html#msg593827


Lies dir diese Threads mal in Ruhe durch, danach ist schon vieles sicher beantwortet. Vieles kannst Du aber auch erst rechtssicher klären, wenn man Dich einstellen möchte und Du mit der Personalverwaltung sprichst.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: pepe123 am 06. November 2018, 18:10:14
Danke für die Rückinfo!!!

Sehr gute Links😜
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 18. November 2018, 13:19:28
@ Pepe. Wie lange hat es bei dir nach abschicken der Bewerbung gedauert bis du dir Einladung zum AC bekommen hast ?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 21. November 2018, 08:38:22
Ich kann nur von meiner Erfahrung berichten, habe mich im Juni beworben und bisher keine Rückmeldung erhalten.

Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 21. November 2018, 11:58:03
Ich habe mich im August beworben und auch noch nichts weiter gehört, außer, dass ich auf die Bewerberliste aufgenommen wurde.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 21. November 2018, 12:25:00
warum dauert das so lange? ihr meint auch den Direkteinstieg gd oder? habe mich im Oktober beworben und auch noch nichts gehört. Angenommen man schafft das ac nicht für den gd kann man sich dann auch für den mittleren dienst direkteinstieg bewerben oder ist das mit einem abgeschlossenen Studium nicht möglich ?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 21. November 2018, 12:38:32
Ja, definitiv für den Direkteinstieg gnD 04/19. Bewerbungsschluss ist ja Ende November. Vorher werden wir wahrscheinlich nix hören.

Ich hatte mich anfangs für den mittleren Dienst beworben (habe auch ein abgeschlossenes Studium) und hatte zwei Tage später eine Ablehnung im Briefkasten. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass man sich für den mittleren Dienst nur mit abgeschlossener Ausbildung bewerben kann und nicht mit einem Studium.

@Chris190 Hast du denn schon eine Rückmeldung erhalten, ob du auf die Bewerberliste aufgenommen wurdest?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 21. November 2018, 13:18:14
@Pepe

ja ich habe direkt einen Tag nach Absenden der Bewerbung eine small bekommen dass ich auf die Bewerberliste aufgenommen wurde. darf man fragen was du studiert hast ?

Achso schade das man sich nicht (notfalls) für den ne bewerben kann wobei wir natürlich mit einem abgeschlossenen Studium prinzipiell echt überqualifiziert sind. Ne machen ja teilweise Leute mit Hauptschulabschluss und Ausbildung. ist eigentlich sinnlos.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 21. November 2018, 13:44:04
@Chris190 Meintest du mich mit der Frage? Ich habe BWL studiert. Welches Studium hast du?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 21. November 2018, 14:56:54
ich habe auch bwl studiert. ich hoffe das wir jetzt einmal bald eine Einladung bekommen bzgl. der Kündigungsfristen (sollte es klappen).
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 21. November 2018, 17:10:47
Mir wurde im September auf Nachfrage mitgeteilt, dass die Einladungen 4-6 Wochen vor dem Assessment rausgehen. Natürlich unter Berücksichtigung des Bewerbungsschlusses am 30.11.
Ich hab übrigens ebenfalls BWL studiert.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 21. November 2018, 18:15:25
Nur mal ein Hinweis:

Bei mir war das Auswahlverfahren im Juli 2016 und meine Einstellung in die Bundeswehrverwaltung war zum Juni 2017 - wenn ihr also eine Einladung zum Auswahlverfahren erhaltet, kann man noch nicht zeitlich sicher umreißen, wann es dann zu einem Einstellungsangebot seitens der Personalverwaltung kommt. Es kann schnell gehen, es kann aber auch mal dauern.

Also nicht zu früh kündigen, bei der Bundeswehr klappt vieles, wenn es um Einstellung geht - aber es braucht auch seine Zeit....
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 21. November 2018, 20:32:46
Danke für deinen Hinweis. Ich glaube wir sitzen alle ein bisschen auf glühenden Kohlen  :o
Ich mache mich auch schon seit Woche komplett verrückt mit den ganzen Themen, die eventuell dran kommen könnten :P Hat jemand von euch einen Tipp für Literatur oder ähnliches?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 21. November 2018, 20:39:29
Ich kann es nachempfinden - mir ging es damals ganz genauso....
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: PEPE1 am 21. November 2018, 21:13:35
Hi Chris,
habe garnicht mehr mit anderen Antworten gerechnet. Ich habe mich vor zwei Monaten beworben und relativ zügig eine Nachricht für das Assessment bekommen. Habe bwl studiert und mache nebenbei noch meinen Master. Wer ist alles am 05.12. dabei. Habt ihr euch schon vorbereitet?
Gruß
Pepe
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 21. November 2018, 21:21:16
Also ich denke ich werde mich nicht so groß vorbereiten. Ich habe bisher immer noch die Erfahrung gemacht dass es zumindest im vg gut ist unbelastet rein zu gehen (natürlich sollte man trotzdem grob wissen was die Bundeswehr macht  :P).

ICH habe bisher noch nichts gehört bis auf die Eingangsbestätigung. Was meinst du ca. mit relativ zügig ?

Gruß
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Pepe123 am 21. November 2018, 21:34:16
Hey,
hat knapp einen Monat gedauert meine ich. Ich glaube es gibt bestimmt mehrere AC Termine.
Bin mal gespannt wie es am 05.12. wird.

Schon jemand Erfahrung mit dem Einstiegsgehalt? Habe jede Menge Berufserfahrung 😋 und möchte mich eigentlich nicht schlechter stellen.

Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 21. November 2018, 22:05:16
du bekommst a9 respektive tvöd 9b (für 1.5 jahre) falls du noch keine vorherige verwaltungserfahrung hast.

Die genauen Beträge kannst du googeln.

Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: pepe123 am 21. November 2018, 22:52:06
Danke für die Info!
Kann man durch Berufserfahrung und Qualifikation auch höher als Gruppe 9 einsteigen?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 21. November 2018, 23:49:09
Es kommt darauf an. wie lange und in welchem Bereich hast du Berufserfahrung ? Dann kommt es noch auf dein Alter an bzgl. die jeweilige Erfahrungsstufen . Hast du auch noch spezielle Qualifikationen ?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 22. November 2018, 08:51:23
@Pepe: Hast du dich jetzt auf den Direkteinstieg beworben oder mit Studium?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 22. November 2018, 13:18:25
Pepe ist auch direkteinsteiger Siehe oben. Wie alt seid ihr so? In einem anderen  Betrag wurde erwähnt dass dort alles von 20 bis Anfang 50 als Bewerber vertreten ist. Hoffe mein junges Alter ist hier nicht von Nachteil.

Jedoch besteht nach meinen Recherchen enormer Bedarf ich gehe davon aus dass man durchaus sehr gute Chancen hat
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 22. November 2018, 15:13:54
Also ich für meinen Teil bin 26 und habe zum Beispiel 4 Jahre Berufserfahrung. Ob und wie da etwas angerechnet wird ist für mich zweitrangig. Ich wollte seit dem Studium zur Bundeswehr.  :)
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 22. November 2018, 15:37:26
Ich bin 31 und arbeite seit 6 Jahren in meinem Beruf. Ich wurde quasi mit der Bundeswehr wieder infiziert, nachdem ich für mich entschieden hatte, dass die militärische Laufbahn nicht mehr richtig mit meinem Privatleben kompatibel ist. Leider habe ich erst dieses Jahr so richtig wahrgenommenen, dass man auch zivil einsteigen kann. Finde es echt schade, dass rein werbetechnisch sehr der Fokus auf das Militärische gelegt wird. Oder ist das nur meine Wahrnehmung?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 22. November 2018, 15:47:20
Es wurden dieses Jahr auch das erste mal Betriebswirtschaftler zugelassen. Auch nur auf Nachfrage erfahren. In den 2 Versuchen vorher würde ich direkt abgelehnt. Schade eigentlich, auf der anderen Seite bin ich natürlich nicht unglücklich wenn dadurch die Konkurrenz in diesem Jahr nicht so enorm ist.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 22. November 2018, 16:35:01
Auch hier eine kurze Info von mir:

Ich wurde in 2017 mit immerhin fast 48 Jahren noch verbeamtet, und da ich vorher einige Jahre bereits als Tarifbeschäftigter im gD tätig war, und vor vielen Jahren die Ausbildung im gD absolviert habe, wurde ich direkt in A10 und einer höheren Erfahrungsstufe übernommen.

Wenn ihr also nach dem Auswahlgespräch den Zettel bekommt, dass ihr das Auswahlverfahren erfolgreich abgeschlossen habt, solltet ihr euch nicht scheuen, dann auch im weiteren Verlauf das Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen beim BAPersBw zu suchen und die Frage einer Einstellung mit höherem Eingangsamt oder höheren Erfahrungsstufe zu stellen. Wenn da was geht, so ist meine Erfahrung in eigener Sache, wird man versuchen was geht.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: pepe123 am 22. November 2018, 22:54:28
Hi zusammen,

ich bin 38 Jahre alt und habe 15 Jahre Berufserfahrung. Allerdings nicht im öffentlichen Dienst, sondern in der freien Wirtschaft. Ich habe mich als Direkteinsteiger beworben und habe einen Bachelor in Wirtschaft.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 25. November 2018, 16:37:14
ich habe gehört dass man die Zusage (bzw Absage)direkt nach dem interview erhält? Kann das jemand bestätigen?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 26. November 2018, 21:23:21
Nach erfolgreichem Auswahlverfahren habe ich von dem Auswahlgremium ein Schreiben erhalten, mit dem bestätigt wurde, dass ich das Auswahlverfahren erfolgreich durchlaufen habe.

Alles weitere geht dann allerdings vom BAPersBw aus und kann dann zwischen ganz schnell und etwas länger warten dauern....
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 05. Dezember 2018, 15:56:03
@Pepe. möchtest du einmal berichten wie dein AC heute war ? Wie war der CAT Test und das Interview?

Beste Grüße
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 05. Dezember 2018, 22:04:55
Mich würde interessieren, ob jemand schon eine Einladung für das nächste Assessment bekommen hat?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Pepe123 am 08. Dezember 2018, 12:29:54
Hallo zusammen,
nachfolgend erhaltet ihr einen kurzen persönlichen Abriss zum Prüfungstag.

Das Assessment lief positiv für mich und meine Mitstreiter ab. Im Vorfeld muss ich sagen, dass man herzlich begrüßt worden ist und einem auch die Angst vor dem Assessment genommen wurde. Die Betreuenden und auch die Prüfungskommission waren sehr nett.

Der computergestützte Test war so wie jeder andere auch. Bsp. leicht, Testaufgaben waren schwerer zu lösen. Je Aufgabe hat man 3 Minuten Zeit. Hat man das Ergebnis nicht ausgewählt, geht es automatisch zur nächsten Aufgabe und man bekommt keine Punkte. Der Test bestand aus Mathematik, Wortanalogien, Matrizzen und Rechtschreibung (hier hat man insgesamt 12 min.).

Danach musste man etwas warten. Im Anschluss wurde die Reihenfolge für die persönlichen Gespräche festgelegt (nach Km der Heimreise). Wenn man als letztes dran kommt wartet man echt lang 😀

Die Prüfer, wie schon erwähnt, nehmen dem Prüfling die Nervosität. Die Fragen sind echt fair und können sich nach den persönlichen Schwerpunten richten und natürlich kommen auch Fragen zur Bundeswehr und Verwaltungsthemen vor.

Gruß
Pepe
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sempiternal am 08. Dezember 2018, 16:22:20
Hallo zusammen,

ich war Mittwoch auch dort. Wie Pepe schon berichtet haben wir alle (wir waren acht Bewerber) unsere Einstellungsempfehlung erhalten.
Wenn ich mich richtig erinnere hat einer sogar eine Empfehlung inklusive Zusage für Direkteinstieg A12 erhalten. Der war aber in der anderen Vierergruppe, habe das deshalb nur so am Rande mitbekommen.

Ansonsten wie Pepe berichtet hat:
Sehr herzliche Begrüßung durch den Stabsfeldwebel in Reserve. Dann das Ausfüllen der Reisekostenanträge und dann ging es schon zum CAT. Dieser bestand aus vier Teilen. Wortanalogien, Mathe, Matrizen und einem Rechtschreibtest. Bei den ersten drei Teilen hatte man pro Aufgabe drei Minuten Zeit. Beim Rechtschreibtest hatte man für 60 Aufgaben 12,5 Minuten Zeit.

Wortanalogien empfand ich durchgehend als einfach. Mathe bestand aus den Grundrechenarten, etwas Dreisatz, einmal 4. Wurzel ziehen und Textaufgaben. Also nicht wirklich höhere Mathematik. Mit einem Tag Vorbereitung schafft man das.
Die Matrizen fand ich ebenfalls sehr einfach. Aber gerade Matrizen sind ja für den einen einfacher und für den anderen schwerer. Da gibts aber ja auch genug Stoff im Internet, so dass man sich gut vorbereiten kann.
Den Rechtschreibtest fand ich ebenfalls einfach. Hab auch alle Aufgaben in der zeit geschafft.

Danach ging es in den Warteraum für die Gespräche. Es gab zwei Kommissionen für je vier Bewerber. Wir wurden dann zuerst zu viert reingerufen um man hat uns mitgeteilt, dass wir alle den CAT bestanden haben und jetzt die Gespräche folgen. Dann wurde der Ablauf und der Zeitrahmen erklärt und es ging mit dem ersten Bewerber los.

Die Gespräche dauerten so 45 bis 60 Minuten und lassen. Bei mir stellte zuerst die anwesende Psychologin Fragen zu meiner Motivation, also warum Bundeswehrverwaltung. Dann wie ich zu bundesweiter Versetzung und Auslandseinsätzen stehe, was die Familie darüber denkt, wie ich mit Stress und Druck umgehen...man kennt die Fragen ja.
Danach kam der Fachteil. Da wurden dann Fragen durch einen Beamten aus dem gehobenen Dienst gestellt. Angefangen von einfachen Dingen, wie wer ist Bundespräsident, wer wählt diesen, Fragen aus dem Verwaltungsrecht, Beamtenrecht, allgemein öffentlichem Recht, zu Politik, Haushalt, Bundeswehreinsätzen u.s.w.. Am Ende wurden dann noch Fragen des Leiters der Kommission gestellt. Da ging es dann mehr um die Praxis, also wie man in diversen Situation reagiert.

Insgesamt war das gesamte Gespräch sehr angenehm und offen. Man wurde nie unter Druck gesetzt, wenn man etwas nicht wusste, bekam man die Antwort gesagt und es ging weiter. Da hab ich schon wesentlich schlimmerer Vorstellungsgespräche hinter mich gebracht.
Gefühlt würde ich sagen, dass ich 85% der Fragen beantworten konnte.

Im Anschluss wurde einem dann direkt das Ergebnis verkündet, die Einstellungsempfehlung ausgehändigt und der weitere Ablauf besprochen. Dann durfte man auch seine Standortwünsche äußern, die dann im weiteren verfahren berücksichtigt werden.

Insgesamt ein sehr angenehmer Tag im BAPersBW. Da freut man sich auf die zukünftigen Aufgaben...
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 09. Dezember 2018, 13:53:33
@Sempiternal.

Dann Glückwunsch zu deiner direktzusage. in dem Fachteil wurden ja wie du erwähnt hast fragen zum Beamtenrecht, öffentlichem recht und verwaltungsrecht gestellt. Könntest du diese beantworten? im welche Richtung gingen die Fragen so. da ich bel studiert habe, muss ich zugeben dass ich von Ö recht , verwaltungsrecht usw keinen Plan habe.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 12. Dezember 2018, 08:03:20
Guten Morgen. So langsam mache ich mir echt ne Platte. Hat irgendjemand sonst was gehört oder sogar schon eine Einladung erhalten? Bei mir kam bis jetzt nämlich noch nichts an...  :-\
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 12. Dezember 2018, 23:57:22
Bei mir kam auch noch nichts, das Warten fällt so langsam schwer..
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 13. Dezember 2018, 08:04:59
Also ich habe gestern in Köln angerufen und dort die Auskunft erhalten, dass es jetzt demnächst los geht mit dem Versenden der Einladungen. Dauert also hoffentlich nicht mehr lange, bis wir endlich Klarheit haben :D
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 13. Dezember 2018, 13:03:32
ALSO ich hab mich erst kurz vor Bewerbungsschluss beworben und schon seit 3 Wochen eine Einladung zum Ac. Da ich aus dem öffentlichen Dienst komme kann ich euch sagen dass zuerst die "besseren" bzw. Höher platzierten die Einladungen bekommen.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 13. Dezember 2018, 14:18:40
@Chris: Wann hast du denn dein AC? Kam die Einladung mit Post, per Mail oder im Bewerberportal?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 13. Dezember 2018, 16:07:24
Ich habe mein ac am 2.01. die Einladungen kommen durch das Bewerberportal. ca 5 Wochen vor dem ac.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 13. Dezember 2018, 17:48:09
Ich hätte noch eine organisatorische Frage an die erfolgreichen Bewerber vom 05.12. Ihr habt ja direkt am Tag des AC´s eine Einstellungsempfehlung erhalten. Ist diese verbindlich? (Mein AC ist am 02.01)

 Oder kann danach noch viel schief gehen (angenommen man hat ein astreines Führungszeugnis, und eine Personalakte ohne Beanstandungen=? Ich frage deshalb, weil ich bereits ein anderes Vertragsangebot habe (Arbeitsbeginn 15.01.2019) ich jedoch unbedingt zur Bundeswehr möchte.

Beste Grüße

Chris
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Pepe123 am 13. Dezember 2018, 20:49:42
N‘abend,
man bekommt nach erfolgreichem AC eine Einstellungsempfehlung.
Bedeutet also nicht, dass man einen Platz sicher bekommt. Es kommt noch der ärztliche Checkup und man muss auch noch ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und dann schaut das Personalteam, ob es freie Stellen gibt und so weiter...
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 13. Dezember 2018, 22:00:13
@Pepe hast du jetzt schon eine stelle sicher oder bisher "nur" die einstellungsempfehlung ? Wie lange dauert es bis man dann nach dem ac muss?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 13. Dezember 2018, 22:41:39
@Chris die Info, dass zunächst die besseren Kandidaten eingeladen werden, konnte man bereits aus dem Schreiben entnehmen, das nach Einreichung der Unterlagen kam.
Es wird auch so sein, dass all jene, die bereits im öffentlichen Dienst tätig waren/sind zuerst eingeladen werden.

Für alle anderen wäre es nur schön zu wissen, ob man überhaupt eine Einladung bekommt.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Pepe123 am 13. Dezember 2018, 23:13:38
@Chris190:
Ich habe erst die Empfehlung. Als nächstes ist Abwarten angesagt (kann bis zu 6 Wochen dauern). Dann kommt sehr wahrscheinlich das Gespräch mit dem Personaler, die ärztliche Untersuchung, das Zusammenholen benötigter Dokumente (wie z.B. polizeiliches Führungszeugnis) und ggf. eine freie Stelle bzw. die Einstellung.

Einige hier im Forum kennen bestimmt das Prozedere besser wie es nach dem AC weitergeht. Vielleicht können die mal ein bisschen erzählen wie es weiter geht...
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 14. Dezember 2018, 16:44:30
Bei mir kam nach der Empfehlung als erstes die ärztliche Untersuchung, ich vermute, weil erstmal klar sein musste, ob gesundheitlich für die Verbeamtung alles in Ordnung ist. Nach dem grünen Licht des Arztes kam dann sofort nach 2 Tagen die schriftliche Einplanung, also wo und welche Stelle ich machen soll - so war es bei mir.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Pepe123 am 15. Dezember 2018, 21:54:57
Hey M05W12S69,
Danke für die Info. Wielange hat das denn von der Empfehlung bis zum Arzttermin gedauert? Bundeswehr Arzt oder Amtsarzt am Wohnort? Wie streng waren die körperlichen Kriterien?
Gruß
Pepe123
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 15. Dezember 2018, 23:04:44
Ich war am 12.07. zum Auswahlverfahren, ärztliche Untersuchung war dann am 01.09. - also etwa 6-7 Wochen später.

Untersucht wurde ich vom ärztlichen Dienst der Mudra-Kaserne in Köln, wo auch mein Auswahlverfahren war. Mit der Einladung wurde auch ein Zettel beigefügt, was alles max. an Blutwerten gebraucht wird. Ich habe die Möglichkeit genutzt, und alle Blutwerte in einem Krankenhaus hier vor Ort feststellen lassen und habe dies dann zur Untersuchung mitgebracht.
Das hatte für mich den Vorteil, dass ich dann nicht länger warten musste, denn die Blutabnahme wird nicht vom untersuchenden Arzt gemacht, sondern von einem Labor in Köln, wo man dann nach der Untersuchung hingeschickt wird.

Untersucht wird im Grunde alles, von Größe, Gewicht, Sehtest, Hörtest, bis hin zur gründlichen körperlichen Untersuchung ist alles dabei.

Wenn man einen BMI über 30 hat, so wird noch ein Belastungs-EKG abverlangt, das bestimmten Anforderungen genügen muss, damit man einen grünen Haken bekommt.

Bei mir war dies so der Fall, ich wurde dann trotz höherem BMI und sonst guter Gesundheit für voll diensttauglich befunden - das ist insofern wichtig, als dass man bei nicht voller Diensttauglichkeit nicht verbeamtet werden kann, und die Bundeswehr hat gerne Beamte beschäftigt.

Allgemein kann man sagen, dass in letzter Konsequenz über die körperlichen Kriterien nur der ärztliche Dienst befindet, da sind Prognosen bei körperlichen Beeinträchtigungen recht schwierig, daher geht da ganz entspannt rein, wenn es einen Weg gibt, dann wird die untersuchende Ärztin/der untersuchende Arzt auch mögliche Lösungswege aufzeichnen - so war es bei mir auch, denn ich hatte im ersten Termin das BelastungsEKG nicht geschafft, aber 6 Monate später eine zweite Chance erhalten (weil sonst alles soweit ok war), und die Chance habe ich dann auch nutzen können.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Pepe123 am 15. Dezember 2018, 23:26:10
Danke Dir, super Beschreibung! Dann weiß ich jetzt wies weiter gehen könnte.
Gute Nacht.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Gnagflow am 18. Dezember 2018, 20:17:22
Guten abend zusammen,

Vorab herzlichen Glückwunsch an alle, die das AC bestanden haben.
Allen die das AC noch vor sich haben wünsche ich viel Erfolg. :)

@chris190 ich hätte da zwei Fragen an dich wenn das in Ordnung wäre.

Bist du bereits verbeamtet oder aktuell „normaler“ Angestellter im öffentlichen Dienst?
Und wann hast du dich beworben? - Erst kurz vor Fristende oder schon noch etwas vorher?

Ich bin auch im öffentlichen Dienst, dort allerdings als Angestellter tätig. Beworben hatte ich mich
auch erst am 29.11. Nach der Aussage, dass zuerst die „Besten“ eingeladen wurden versetzt
mich nun etwas in Panik 😅

Vielen Dank

Lieben Gruß
Gnagflow
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 19. Dezember 2018, 13:33:17
@gnagflow.

Klar kannst du mich etwas fragen sitzen ja alle im gleichen Boot!

Also ich bin ebenfalls Angestellter im öffentlichen Dienst wie du auch. Beworben habe ich mich ich glaube am 24.11. Die Einladung zum Ac am 02.01.19 kam ich glaube in der ersten dezemberwoche (bin mir nicht mehr ganz sicher). Bzgl dass die besten zuerst eingeladen werden muss ich ehrlich sagen dass ich das System dahinter auch nicht ganz verstehe. Würde mich jetzt nicht als Super klasse Bewerber bezeichnen. Ü 8). Aber ich glaube der Bedarf ist enorm. Chance stehen denke ich auch für durchschnittliche Bewerber sehr gut. (Wenn man örtlich flexibel ist. ) deshalb hoffe ich dass es für uns alle klappen wird!!! Kopf hoch !!
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 22. Dezember 2018, 13:23:19
@M05W12S69

Da mein ac nun kurz bevor steht würde ich mich freuen wenn du vielleicht etwas näher erläutern könntest wie tief die fragen zum öffentlichen recht bzw. Beamten und Verwaltungsrecht gehen? Ich habe mir jetzt ein Lehrbuch zum öffentlichen Recht zugelegt, dass alles abdeckt (jedoch 1100 Seiten hat). Wird im Vorstellungsgespräch tatsächlich sehr detailliert auf alle Punkte eingegangen (d.h. verfahrensarten, grundrechtsprüfungrn, verwaltungsprozessrecht, vertieftes Staatsorgsnisationsrecht, Voraussetzungen und Korrekturmöglichkeiten von VAs) ich befürchte dass ich alles innerhalb von 1,5 Wochen kaum vertieft lernen kann.

BESTE GRÜßE

CHRIS 
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 22. Dezember 2018, 20:28:17
Du solltest grundlegendes zum Staatsaufbau wissen, was ich persönlich aber auch zur Allgemeinbildung zähle.

Darüber hinaus sollte man sich mal die Struktur der Bundeswehr anschauen, also die entsprechenden Homepages, dort findet man auch Aufgabenstellungen und Organigramme. Niemand wird von einem Bewerber die Wiedergabe von einem Organigramm erwarten, aber evtl. etwas zum grundlegenden Aufbau (Referat, Referatsgruppe, Abteilung, etc.), natürlich sollte man auch wissen, wer denn die aktuelle Verteidigungsministerin ist.

Dazu hatte ich mir damals angeschaut, wo und mit welcher ungefähren Personalstärke die Bundeswehr in Auslandseinsätzen vertreten ist, und überleg schon mal Antworten auf die Frage "Warum möchten Sie zur Bundeswehr", oder "Sie können ja auch in einen Auslandseinsatz gehen, wie stehen Sie zum Dienst an der Waffe?", oder auch "Würden Sie die Waffe im Ernstfall auch tatsächlich nutzen können?" - solche Fragen wurden mir und anderen an meinem AC gestellt.

Was auch immer wieder gerne gefragt wird sind aktuelle Themen aus den Nachrichten, Probleme bei der Bundeswehr, etc., oder ob etwas in der nächsten Zeit zur Entscheidung ansteht.

Das Auswahlgremium weiß ja sehr wohl, wen es vor sich sitzen hat, also wenn man von einer anderen Verwaltung kommt, darf man auch mit Fug und Recht tiefergehende Fragen zum öffentlichen Recht stellen, als wenn jemand mit dem öffentlichen Dienst noch nie was zu tun hatte.

Das hört sich alles sehr viel an, aber die Zeit des Auswahlgesprächs geht sehr schnell vorbei, so war es bei mir und anderen auch, und wenn man mal etwas nicht beantworten kann, so ist das kein Ausschlusskriterium, aber man sollte nicht nichts wissen, das wirft jeden aus dem Verfahren raus.

Geht da locker rein, die Auswahlgremien haben nicht den Auftrag, alles aus dem Verfahren zu kriegen, im Gegenteil, ich hatte immer das Gefühl, dass man in dem Gespräch versucht, den Bewerber als Mensch einzuschätzen, also Verhalten, Charakter, Auftreten, etc., nicht umsonst ist auch meistens ein Psychologe mit dabei.

Und seht es mal so: die allermeisten vor Euch haben das Auswahlverfahren im AC geschafft, und haben sich vorher - wie ich auch - ins Hemd gemacht, hinterher werdet ihr alle denken, wie wir auch: völlig umsonst den Kopf verdreht....
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Pepe123 am 25. Dezember 2018, 00:27:27
Hallo zusammen,

hat jemand von den Assessment Center Teilnehmern aus Köln vom 05.12.2018 schon eine Rückmeldung vom Personaler oder schon Post für die ärztliche Untersuchung?

Ich wünsche euch nich eine besinnliche Zeit!

VG
Pepe123
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 30. Dezember 2018, 16:25:06
@M05W12S69

Würden einem im CAT Test die Formeln für den Geometrieteil vorgegeben (falls es einen Geometrieteil gab)? D.h. z.b. Volumen Kegel = (r×r×pie×h)/3 oder musste man die Formeln zur Berechnung der Oberfläche, Volumen, Umfang usw selbst wissen?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 02. Januar 2019, 22:37:58
Oh, das weiß ich nicht mehr genau...., vielleicht kann das jemand kurz schildern, der in den letzten Wochen bei dem Test war....
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 04. Januar 2019, 08:28:39
@Sinfulina Hast du mittlerweile eine Rückmeldung erhalten?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 05. Januar 2019, 19:04:01
@Buchstabensuppe leider Nein, hatte gehofft, dass nach dem letzten Termin am 02.01 wieder Einladungen rausgehen.

Hast Du etwas gehört?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 06. Januar 2019, 20:33:34
@Sinfulina Ja, mein Termin ist der 22.01. Ich drücke Dir fest die Daumen, dass noch etwas kommt! Ansonsten ruf doch nochmal an und frag nach.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 23. Januar 2019, 20:11:55
@Buchstabensuppe 
Mein Termin ist am 25.02, wie ist es bei dir gelaufen?
Mich würde interessieren, ob Dir auch Fachfragen zum Verwaltungsrecht gestellt wurden.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 23. Januar 2019, 21:51:19
Hi Sinfulina, freut mich wirklich sehr, dass du eine Einladung bekommen hast!
Ja, Verwaltungsrecht kam dran. Ich wurde zum Thema Berufsbeamtentum und Verwaltungsrecht gefragt. Paragraphen wurden nicht abgefragt.
Es lief für mich - was die Fachfragen anging - ein wenig holprig, aber es hat glücklicherweise gereicht  ;D Alle Prüfer waren sehr nett und geduldig. Ich drücke dir ganz fest die Daumen  ;)
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 02. Februar 2019, 20:52:32
@M05W12S69:

Habe jetzt tatsächlich die Zusage zum gehobenen nichttechnischen Dienst bekommen und die Aufforderung Dutzende von Unterlagen einzureichen. Was mich erstaunt ist dass bei dem Nachweis der beruflichen Tätigkeiten sogar Arbeitsverträge eingereicht werden müssen? (Das steht so zumindest in dem Anschreiben zum Nachweis der beruflichen Tätigkeiten. ? Kann das jemand bestätigen?? Ich glaube ich habe gar nicht mehr alle Arbeitsverträge meiner ganzen Tätigkeiten? Des Weiteren war ich zuvor in einer Branche Tätig die unter die Verschwiegenheitdpflicht fallen. Ich bin doch gar nicht befugt meine Arbeitsverträge herauszugeben.

Des Weiteren solle ich Arbeitszeugnisse beglaubigen lassen kann das sein ? Sind ja keine offiziellen Dokumente? Ich glaube ich habe auch hier nicht mehr alle im Original sondern nur noch in Kopie (zumindest dir älteren).

Wäre euch für eure Hilfe sehr dankbar.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Soldaten_Frau am 02. Februar 2019, 21:51:47
Ich musste für die Laufbahn Ausbildung auch alles mögliche einreichen. Unter anderem tatsächlich die Arbeitsverträge. Da ich nur den derzeitigen habe muss die übrige Arbeitszeit auf einem bestimmten Blatt vermerkt werden. Auf diesem sollen Zeiten eingetragen werden die nicht nachgewiesen werden können, mit Begründung. Beglaubigungen nimmt jede BW Dienststelle kostenlos vor
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 03. Februar 2019, 11:31:40
Also Arbeitsverträge einzureichen, finde ich höchstproblematisch. Immerhin habe ich eine Verpflichtungszusage bei ehemaligen Arbeitgebern unterschrieben die Arbeitsverträge keinen Dritten zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren finde ich es höchst seltsam Arbeitsverträge und Arbeitszeugnisse beglaubigen zu lassen ? Dies sind ja privatrechtliche Dokumente und kein Urkunden oder ähnliches. Das kostet ja alles unglaublich viel Geld wenn ich das alles beglaubigen lasse (und die nächste Dienststelle ist auch ca 90 km entfernt.) Diese kann ich aufgrund meiner derzeitigen Tätigkeit auch nicht einfach so unter der Woche aufsuchen.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Soldaten_Frau am 03. Februar 2019, 12:30:51
Wie gesagt, wenn es nicht mitgesendet wird muss es eben auf diesem Formular vermerkt werden. Meine Arbeitszeugnisse wurden nicht beglaubigt, nur mit einem Eingangsstempel durch die Dienststelle versehen.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 05. Februar 2019, 20:34:57
@M05W12S69:

Habe jetzt tatsächlich die Zusage zum gehobenen nichttechnischen Dienst bekommen und die Aufforderung Dutzende von Unterlagen einzureichen. Was mich erstaunt ist dass bei dem Nachweis der beruflichen Tätigkeiten sogar Arbeitsverträge eingereicht werden müssen? (Das steht so zumindest in dem Anschreiben zum Nachweis der beruflichen Tätigkeiten. ? Kann das jemand bestätigen?? Ich glaube ich habe gar nicht mehr alle Arbeitsverträge meiner ganzen Tätigkeiten? Des Weiteren war ich zuvor in einer Branche Tätig die unter die Verschwiegenheitdpflicht fallen. Ich bin doch gar nicht befugt meine Arbeitsverträge herauszugeben.

Des Weiteren solle ich Arbeitszeugnisse beglaubigen lassen kann das sein ? Sind ja keine offiziellen Dokumente? Ich glaube ich habe auch hier nicht mehr alle im Original sondern nur noch in Kopie (zumindest dir älteren).

Wäre euch für eure Hilfe sehr dankbar.

Hallo Chris,

ja, ich habe damals auch über jegliche Tätigkeit Nachweise erbringen müssen, immerhin dienen die auch der Feststellung, ob man Dich aufgrund von beruflichen Erfahrungen in eine höhere Erfahrungsstufe einstufen kann, was ja auch immer mit einem höheren Gehalt verbunden ist.

Auch wird von der Personalverwaltung immer geprüft, ob es zu einer Verkürzung der Probezeit kommen kann (Probezeit ist ja grds. 3 Jahre).

Was die Verschwiegenheitspflicht früherer Arbeitgeber angeht, so kann ich Dir sagen, dass ich im Bereich der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung tätig war, und in der Branche ist man ja auch zur Verschwiegenheit verpflichtet - die Mitarbeiter der Personalverwaltung aber auch, dass sollte man dabei nicht vergessen!

Ganz grundsätzlich sollten im Lebenslauf keine größeren weißen Flecken auftreten, also Zeiträume, die durch nichts nachzuweisen sind, das hat man nicht so gerne.

Wenn noch Fragen sind, einfach nochmal melden.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Candice am 07. Februar 2019, 08:47:53
Guten Morgen zusammen,

ich hatte vergangene Woche das Auswahlverfahren in Köln für die Direkteinstellung in den gD erfolgreich bestanden und warte nun auf das weitere Vorgehen.
Mir wurde von der Kommission mitgeteilt, dass ich in ca 4-6 Wochen bzgl. der ärztlichen Untersuchung kontaktiert werde. Wie sah es bei euch aus? Wie lang hat sich alles gezogen, bis man endgültig weiß, wann und wo man letztendlich eingesetzt wird? der ET zum 01.04. erscheint ja eher unrealistisch.

Vielen lieben Dank!

VG
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 27. Februar 2019, 11:44:51
@Sinfulina: Ich wollte mal nachfragen, wie dein Termin war?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 11. März 2019, 18:42:33
@M05W12S69.

Wollte mich noch einmal melden und den aktuellen Stand meines Bewerbungsverfahrens für den geh. Dienst mitteilen. Das Verfahren ist jetzt komplett durch und ich fange ab dem 01.04 als Sachbearbeiter im Personalbereich an (jedoch leider nur in E 9b tvöd, da ich noch keine 1,5 Jahre Verwaltungserfahtung habe). Mir wurde jedoch gesagt dass die Verbeamtung eigentlich reine Formsache ist. Ich wollte einmal bei dir erfahren ob dem wirklich so ist, oder ob eine Verbeamtung doch keine "reine Formsache" ist wie im AC erwähnt. Ich bin mir echt diesbezüglich unschlüssig. (Leider wurde meine Tätigkeit in der Privatwirtschaft nicht angerechnet.( nach dem Studium).
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Candice am 12. März 2019, 06:55:41
@M05W12S69.

Wollte mich noch einmal melden und den aktuellen Stand meines Bewerbungsverfahrens für den geh. Dienst mitteilen. Das Verfahren ist jetzt komplett durch und ich fange ab dem 01.04 als Sachbearbeiter im Personalbereich an (jedoch leider nur in E 9b tvöd, da ich noch keine 1,5 Jahre Verwaltungserfahtung habe). Mir wurde jedoch gesagt dass die Verbeamtung eigentlich reine Formsache ist. Ich wollte einmal bei dir erfahren ob dem wirklich so ist, oder ob eine Verbeamtung doch keine "reine Formsache" ist wie im AC erwähnt. Ich bin mir echt diesbezüglich unschlüssig. (Leider wurde meine Tätigkeit in der Privatwirtschaft nicht angerechnet.( nach dem Studium).


@Chris190: Magst du mir vielleicht sagen wie bei dir der zeitliche Ablauf war? Mein AC war am 01.02, meine endgültige Zusage kam am 19.02. mit der Aufforderung gefühlte 100 Unterlagen zu beglaubigen zu lassen und zurück zusenden. Wann kamm bei dir die ärztliche Untersuchung und wann hast du diesbezüglich eine Mitteilung bekommen?
Ich sitze nämlich sooo auf heißen Kohlen und schaue immer sehnsüchtig in meinen Briefkasten  :-[ ;D
Vielen vielen Dank!!!

Liebe Grüße :)
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 14. März 2019, 15:56:02
@M05W12S69.

Wollte mich noch einmal melden und den aktuellen Stand meines Bewerbungsverfahrens für den geh. Dienst mitteilen. Das Verfahren ist jetzt komplett durch und ich fange ab dem 01.04 als Sachbearbeiter im Personalbereich an (jedoch leider nur in E 9b tvöd, da ich noch keine 1,5 Jahre Verwaltungserfahtung habe). Mir wurde jedoch gesagt dass die Verbeamtung eigentlich reine Formsache ist. Ich wollte einmal bei dir erfahren ob dem wirklich so ist, oder ob eine Verbeamtung doch keine "reine Formsache" ist wie im AC erwähnt. Ich bin mir echt diesbezüglich unschlüssig. (Leider wurde meine Tätigkeit in der Privatwirtschaft nicht angerechnet.( nach dem Studium).

Hallo Chris,

zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zur Einstellung und viel Spass bei Deiner neuen Aufgabe.

Was ich von Kollegen erfahren habe ist es tatsächlich so, dass die Ernennung zum Beamten pünktlich nach Zeitablauf erfolgt, das hat das BAPersBw recht gut im Griff, also da würde ich mir jetzt keine übertriebenen Sorgen machen.

Wenn Du die medizinische Untersuchung bereits hinter Dir hast und für uneingeschränkt diensttauglich befunden wurdest, wird vermutlich nur bei Deinem Vorgesetzten dann abgefragt, ob Du die 1,5 Jahre gute Arbeit geleistet hast, dich also bewährt hast (was aber im Regelfall anzunehmen ist, wenn Du nicht gerade ein geborener Querulant oder sowas bist), und dann ist die Ernennung Formsache.

Also, genieß die Zeit, es wird sicher eine große Umstellung werden für Dich, denn die Bundeswehrverwaltung ist nochmal etwas ganz besonderes und eigenes ;-).

Wenn Du noch Fragen hast, einfach melden...
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 24. März 2019, 12:28:23
@Sinfulina: Ich wollte mal nachfragen, wie dein Termin war?

Hey, lieb, dass Du nachfragst. Ich hatte meinen Termin zum Assessment am 25.02, knapp 2,5 Wochen danach kam der Anruf für die Vereinbarung eines Termins bezüglich der Untersuchung. Die findet am kommenden Dienstag statt. Da ich die Unterlagen schon per Post erhalten habe,  nehme ich alles gesammelt mit zum beglaubigen. Im besten Fall habe ich Dienstag alles erledigt und es dann endlich geschafft.

Das Assessment an sich verlief super positiv. Im Nach hinein fragt man sich echt, warum man sich solche Gedanken gemacht hat.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Buchstabensuppe am 25. März 2019, 07:10:26
@Sinfulina: Das klingt ja super. Steht bei dir schon fest, wann und wo es bei dir los geht?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Gnagflow am 28. März 2019, 12:27:24
Hallo zusammen,

Ich wollte euch auch einmal eine kurze Rückmeldung über mein Einstellungsverfahren geben und habe ein paar Fragen bzw möchte mich den Fragen von Candice anschließen.

Wie auch “Candice”(kennen wir uns vielleicht schon:)?) habe ich erfolgreich am Assessmentcenter am 01.02 teilgenommen.

Ein Dienstpostenangebot voraussichtlich zum Juni/Juli habe ich auch bereits von dem entsprechenden Referat erhalten. Die meisten Einstellungsunterlagen liegen der Personalstelle vor.

Wie viel Vorlauf hat man vor Einladung zum ärztlichen Dienst? Erhält man die Einladung postalisch, per E Mail oder über das Bewerberportal?

Zum Thema Kündigung: wann habt ihr eure alte Stelle gekündigt?

Ich freue mich wirklich auf die Herausforderungen bei dem Arbeitgeber BW, würde logischerweise aber erst kündigen, wenn die Anschlussperspektive bei der BW rechtlich abgesichert ist.

Ich habe bei meinem aktuellen AG eine Kündigungsfrist von 3 Monaten.
Erhält man vor der Verbeamtung/ Einstellung noch ein anderes Dokument außer des Dienstpostenangebotes, bei welchem man dann die Kündigung bei dem alten AG vorantreiben sollte?

Lieben Dank euch Allen im Voraus  :)

Gruß Gnagflow
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Chrisi19 am 28. März 2019, 16:31:06
Hallo @gnagflow

Also bei mir ist es ganz andersrum... 😬

Hab erst Ärztliche Untersuchung hinter mich gebracht und erst nächste Woche ein persönliches Kennenlern-Gespräch wo mir eventuelle Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt werden sollen.
 bei mir wurde leider noch überhaupt nichts gesagt ob ich einen Posten bekomme oder nicht.
 und du hast schon eine feste Zusage ( natürlich vorbehaltlich der Untersuchung )???
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: stb am 30. März 2019, 13:10:12
Wie viel Vorlauf hat man vor Einladung zum ärztlichen Dienst? Erhält man die Einladung postalisch, per E Mail oder über das Bewerberportal?

Zum Thema Kündigung: wann habt ihr eure alte Stelle gekündigt?

Hi Gnagflow,

habe eine Zusage für den Vorbereitungsdienst erhalten aber vielleicht ist das Prozedere ähnlich :)

Ich habe eine Woche nach meinem AC (Direktzusage) gestern einen Anruf erhalten und hatte mehrere Termine zur Auswahl. Habe mich für einen in 2 Wochen entschieden.

Habe auch gestern die Unterlagen über die ganzen vorzulegenden Dokumente erhalten, in denen ausdrücklich noch einmal steht, dass man nicht kündigen soll bevor nicht feststeht, dass alles in Ordnung ist (inklusive MAD- und Gesundheitscheck).

Viele Grüße und viel Erfolg beim weiteren Verfahren :)

stb
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Rübe am 12. April 2019, 22:00:31
Hallo in die Runde 👋☺️

auch ich bin ebenfalls neu und frage mich,
ob hier vielleicht jemand dabei ist, der ebenfalls am 1.10. in Koblenz ernannt wird?

Liebe Grüße, Stephan ☺️
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 25. April 2019, 08:56:56
@ M05W12S69.

Ich wollte mich einmal wieder melden und muss sagen ich bin sehr glücklich den Schritt gewagt zu haben. Mein Aufgabengebiet ist super interessant und die Kollegen sind auch sehr nett.

Was mich jedoch sehr verwundert. Mit mir hat auch ein weiterer Kollege als Direkteinsteiger angefangen und dieser erhielt die Stellenzusage direkt nach dem AC in Köln. Ich wiederum musste nochmal eine Art weiteres Kennelerngespräch nach dem Ac in Köln dirwkt bei der Dienststelle bestreiten? Woran könnte diese Vorgehensweise liegen? Ich hoffe dass ist kein schlechtes Zeichen.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Candice am 09. Mai 2019, 15:14:04
Hallo zusammen,

ich dachte ich teile auch mal meine Erfahrungen mit.

Ich werde jetzt zum 01. Oktober beim Bundeswehrdienstleistungszentrum in Aachen als Sachbearbeiterin in der Materialbeschaffung anfangen. Eigentlich sollte ich schon zum 01. September anfangen, da ich aber im September zwei Wochen im Urlaub sein werde, will die BW mich doch erst ab Oktober :)

Mein AC hatte ich ja wie schon in den vorherigen Beiträgen geschrieben Anfang Februar in Köln (@gnagflow: Ich denke schon das wir zwei uns kennen. Schön, das es bei Dir auch geklappt hat! :)). Danach die Zusage mit der Aufforderung die ganzen Unterlagen einzureichen.
In der Zwischenzeit hatte ich ein Gespräch mit dem Dienststellenleiter aus Aachen der sich dann für mich eingesetzt hat, dass ich nach Aachen kommen, da auch hier händeringen Leute gesucht werden und dies auch mein primärer Wunsch war.
Am 19.03. wurde ich dann für den 22.03. zur amtsärztlichen Untersuchung wieder nach Köln eingeladen. Die verlief wirklich seeeehr entspannt. Man braucht sich überhaupt keine Sorgen zu machen. Danach muss man lediglich in die Kölner Innenstadt in ein Labor fahren, um Blut abzugeben.
Am gleichen Tag bekam ich von meiner zuständigen Personalsachbearbeiterin mein Einstellungsangebot für die o.g. Stelle, welche ich natürlich annahm.

Zur Zeit wird meine Personalakte bei meinem jetzigen AG angefordert und die jeweiligen Gremien aus der BW müssen noch zustimmen. Dann hoffe ich, dass ich endlich bald meine endgültige, "richtige" Zusage und Dienstantrittsaufforderung erhalte.

Wenn Fragen da sind, immer gerne!

Liebe Grüße aus Aachen
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: pepe123 am 16. Mai 2019, 21:33:24
Hi Candice,
wie lief es bei dir denn nach der ärztlichen Untersuchung ab. Hast Du nach der ärztlichen Untersuchung einen Anruf von der Personalabteilung bekommen oder lief das per Post ab?

@all: Mich würde auch mal interessieren, wie es abläuft wenn man die ärztliche Untersuchung nicht besteht. Bekommt man vom medizinischen Personal eine Rückmeldung per Telefon oder wie würde das ablaufen?

Danke vorab
Gruß
Pepe
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Candice am 17. Mai 2019, 13:37:31
Hi Pepe,

ich habe von meiner Personalsachbearbeiterin per Mail die Nachricht erhalten, das alles in Ordnung ist. Mehr habe ich nicht mehr gehört.
Mir wurde gesagt, falls man die ärztliche Untersuchung nicht besteht oder sonstige Rückfragen noch vorhanden sind, wird der Arzt sich selbst bei dir melden. In welcher Form dies erfolgen soll, weiß ich jedoch nicht.

Viele Grüße
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: pepe123 am 17. Mai 2019, 21:03:56
Hallo Candice,

danke für die schnelle Rückmeldung!

Gruß
pepe
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: M05W12S69 am 18. Mai 2019, 20:08:50
@ M05W12S69.

Ich wollte mich einmal wieder melden und muss sagen ich bin sehr glücklich den Schritt gewagt zu haben. Mein Aufgabengebiet ist super interessant und die Kollegen sind auch sehr nett.

Was mich jedoch sehr verwundert. Mit mir hat auch ein weiterer Kollege als Direkteinsteiger angefangen und dieser erhielt die Stellenzusage direkt nach dem AC in Köln. Ich wiederum musste nochmal eine Art weiteres Kennelerngespräch nach dem Ac in Köln dirwkt bei der Dienststelle bestreiten? Woran könnte diese Vorgehensweise liegen? Ich hoffe dass ist kein schlechtes Zeichen.

Hallo Chris,

das würde ich nicht überbewerten, das ist einigen aus meiner Bewerbergruppe damals auch so wiederfahren, anderen und mir nicht - aund alle sind immer noch mit an Bord...

Also alles  gut.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: stb am 19. Mai 2019, 21:05:43
@all: Mich würde auch mal interessieren, wie es abläuft wenn man die ärztliche Untersuchung nicht besteht. Bekommt man vom medizinischen Personal eine Rückmeldung per Telefon oder wie würde das ablaufen?

Danke vorab
Gruß
Pepe

Hi Pepe,

mir wurde am Ende des ärztlichen Gesprächs gesagt, dass nach aktueller Kenntnis eine Einstellung empfohlen wird. Sollte man beim Bluttest noch etwas herausfinden, werde man sich melden. Wenn alles okay wäre, würde ich nichts mehr hören. Ca. 1 Woche später waren die Ergebnisse da, die Ärztin rief mich an und teilte mir mit, dass es an einer Stelle Unregelmäßigkeiten gegeben habe. Ich möge das bitte beim Hausarzt abklären und sie informieren. Allerdings war das wohl nichts Gravierendes. Die Einstellung wurde dennoch empfohlen.

Für den Fall, dass der Test nicht optimal verlaufen würde (und ich etwas an den Ergebnissen hätte ändern können), wurde mir gesagt, dass ich dann auch einen zweiten Anlauf ein wenig später machen könne. Fand ich sehr fair.

Viel Erfolg!

stb
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: pepe123 am 20. Mai 2019, 07:03:56
Moin stb,

Danke Dir für die Antwort! Das hört sich wirklich total fair an!

Gruß
Pepe
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sparre am 21. Mai 2019, 12:23:12
Hallo zusammen. Hier wurde ja schon viel zum Auswahlverfahren gefragt und der Ablauf ist mir auch bekannt. Ich wurde ebenfalls zum Gespräch eingeladen, obwohl ich keinerlei Vorerfahrung in der Verwaltung habe. Hat jemand ebenfalls keine Vorausbildung und kann mir Tipps geben? Immerhin war ich als Sani bei der Bundeswehr und habe BWL studiert. Ansonsten kann ich nichts vorweisen, was Verwaltungstätigkeiten betrifft.
Viele Grüße
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Gast1234 am 26. Mai 2019, 13:03:45
Hallo,
Ich habe auch eine Empfehlung erhalten und habe auch schon einen Termin für die ärztliche Untersuchung. Eine Frage habe ich noch und zwar wird anscheinend die Personalakte vom ehemaligen Arbeitgeber angefordert, was ist denn, wenn man vorher zwar im öffentl. Dienst beschäftigt war, aber "nur" als Angestellte und dies schon ein Weilchen her ist? Ist die Personalakte dann immer noch interessant oder sogar entscheigungsbegründet für eine Einstellung?

Danke schonmal für eure Antworten
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 07. Juni 2019, 07:51:27
Guten Morgen,
deine Personalakte wird grundsätzlich vom ehemaligen Arbeitgeber angefordert, um letztlich ein Gesamtbild von dir zu erhalten. Also gab es in dem früheren Beschäftigungsverhältnis irgendwelche Unstimmigkeiten, gar Disziplinarmaßnahmen  o.ä.?
Eine gewisse Gewichtung hat diese Einsichtnahme sicherlich, jedoch würde ich die Bewertung deiner früheren Akte als reinen Akt der Formalität während des Einstellungsprozesses ansehen.
Grüße
JK
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: SpaßKatze am 07. Juni 2019, 17:01:45
Huhu,
Wieviele Gesprächstermine gibt es pro Einstellungstermin?
Gruß
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 20. Juni 2019, 07:21:49
Hallo und guten Morgen,
wie meinst du das mit "Wie viele Gesprächstermine gibt es pro Einstellungstermin?"
Meinst du wie viele Bewerber/-in eingeladen werden zum z.B. Einstellungstermin 01.10.19?

Einfach mal in die Runde gefragt... hat hier schon jemand Einplanungsvorschläge erhalten für den Einstellungstermin 01.10.19?
Beste Grüße JK0709
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: SpaßKatze am 20. Juni 2019, 08:55:20
Hallo,
Genau. Ich habe mich gefragt Wieviele Gesprächstermine Es für den ET 10 2019 gibt. Bei uns sind insgesamt 5 Bewerber*innen eingeladen. Grüße
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Micha_LE am 21. Juni 2019, 06:52:08
Hallo JK0709,

ich war Ende April im AC in Köln, für den gehobenen technischen Dienst Direkt, habe aber auch noch nichts von einer vakanten Stelle gehört. Sind nunmehr schon 2 Monate...

Grüße
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 21. Juni 2019, 07:01:54
Guten Morgen,
ich war Anfang April im Assessment Köln, den großen Stapel an Unterlagen habe ich bereits kurz danach erhalten und sämtliche (beglaubigte) Unterlagen auch nachweislich wieder am 20.05.19 ans Service-Zentrum Hannover zurückgesandt. Seit dem habe ich keine Infos erhalten. Jedoch, wenn ich mir hier so die Kommentare durchlese, kann es durch aus August/September werden.. Ich glaube, wir müssen uns in Geduld üben..;-))

@Spaßkatze: zu meinem Termin Anfang April waren wir nur 3 Teilnehmer. Ich glaube, es ist schwer zu sagen, wie viele Gespräche stattgefunden haben.
Ich drück uns allen die Daumen.
Beste Grüße
JK0709
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 22. Juni 2019, 13:28:02
@ M05W12S69.

Nach meinen ersten 3 Monaten bei der Bundeswehrverwaltung wollte ich euch noch einmal gerne auf dem laufenden halten. Also ich bin immer noch sehr zufrieden mit meiner Tätigkeit und bereue den Schritt keinesfalls. Allerdings war es für mich anfangs eine nicht unerhebliche Umstellung da die "Verwaltung" ja durchaus anders tickt als die Privatwirtschaft. Dazu kommen die ganzen neuen Prozesse sowie IT Programme, jedoch habe ich nach nunmehr fast 3 Monaten bereits den Eindruck dass ich mit vielem schon gut klar komme. Ich denke der Eindruck meiner Vorgesetzten ist auch ganz positiv.

Da ich in einer WTD (Wehrtechnische Dienststelle) eingesetzt bin, die glücklicherweise täglich gut pendelbar ist (ca. 50 km) und ich glücklicherweise auch nicht in einem ganz anderen Teil von Deutschland eingesetzt bin, bin ich auch diesbezüglich sehr glücklich.

Jedoch würde ich gerne mittelfristig d.h. natürlich nicht "sofort" und erst nach meiner Heirat gerne in die Nähe meiner hoffentlich zukünftigen Ehefrau ziehen.

Selbstverständlich ist mir bewusst, dass ich erst einmal in der nächsten Zeit hier eingesetzt bin da ich erst seit kurzem bei der Bundeswehr tätig bin und ich dies auch unverschämt gegenüber meinen Vorgesetzten und Kollegen ansehen würde einen Versetzungsantrag in der nächsten Zeit zu stellen. Jedoch sehe ich als Zeithorizont eventuell in ca. 4-5 Jahren an. Ist eine Versetzung grds. von einer WTD zu einem Bundeswehrdientsleistungszentrum möglich? Und sind in ca. 4-5 Jahren angebracht und realistisch.

Beste Grüße

Chris
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Lidius am 23. Juni 2019, 00:35:53
Jedoch sehe ich als Zeithorizont eventuell in ca. 4-5 Jahren an. Ist eine Versetzung grds. von einer WTD zu einem Bundeswehrdientsleistungszentrum möglich? Und sind in ca. 4-5 Jahren angebracht und realistisch.

Beste Grüße

Chris

Das ist möglich. Ich meine die aktuelle Personalentwicklungskonzeption für den gehobenen Dienst sieht auch grundsätzlich eine zweite Verwendung vor der Beförderung auf A11 vor (trotz das die DP A9-A11 gekoppelt sind). Von daher einfach mal in 3 Jahren oder so Kontakt mit BAPersBw aufnehmen und und das ganze im Rahmen eines Personalgesprächs besprechen. Versetzungsantrag kann man dann danach immer noch stellen
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 24. Juni 2019, 19:09:13
@Lidius

Das ist ja schon einmal sehr positiv zu hören. Das Problem das mir ins Auge gefallen ist wäre ja in meinem Fall, dass die WTD's dem BAAINBw und nicht dem BAIUDBw zugeordnet sind. Ein wechsel wäre also übergreifend. Stellt dies kein Problem dar?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Sinfulina am 25. Juni 2019, 09:34:52
Huhu,
vielleicht als Richtlinie bezüglich der Zeit, die ab dem Auswahlverfahren durchaus noch vergehen kann mal mein Beispiel..

Ich war am 25.02.19 beim Auswahlverfahren,  bin dort mit einer Empfehlung nachhause gegangen.
Mein Termin beim Amtsarzt folgte dann zügig am 26.03.19 bis dahin hatte ich auch die Aufforderung zur Vorlage aller Unterlagen erhalten und an diesem Tag alles zum beglaubigen zur Kaserne mitgenommen.
Die Unterlagen wurden am selben Tag abgeschickt. Mein Dienstpostenangebot habe ich am 15.04 erhalten und auch direkt zugesagt. Danach kam eine Email am 10.05 in der mit einer Bearbeitungszeit mit etwa 3 Wochen gerechnet wurde.  Aktuell habe ich keine weitere Information erhalten.  Es kann also durchaus nochmal ein halbes, dreiviertel Jahr ins Land gehen..
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 25. Juni 2019, 10:37:57
Hi Sinulfina,

kann den Zeitrahmen auch bestätigen, bei mir hat sich der ganze Prozess auch ewig und zwei Tage hingezogen. Ich glaube es waren auch so 6 Monate von dem Abschicken der Bewerbung bis zum Einstellungsangebot.

Auf welcher Dienststelle und auf welcher Position bist du eingesetzt?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 25. Juni 2019, 12:33:59
Moin moin Sinulfina,
besten Dank für deine Chronologie.
Da ich erst Anfang April 19 beim Assessment war (mit Empfehlung), kann es also durchaus noch dauern. Also abwarten was kommt
und vor dem aktuellen Arbeitgeber Stillschweigen bewahren... ;)
Euch sonnige Tage..
JK0709
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 25. Juni 2019, 22:46:56
Noch etwas. passt zwar nicht direkt zum Thema aber das Thema ist ja auch wichtig. Ich habe nach Eintritt in das Beamtenverhältnid auf Probe eine PKV der Debeka für mich abgeschlossen und da ich bisher noch kaum informiert war, der ganze Umstellungsprozess natürlich neu für mich. Wisst ihr ob sich dieser ganze organisatorische Aufwand nach meiner Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit wiederholt oder ob die private Krankenversicherung einfach weiter läuft. Also ohne erneute Übersendung von Nachweisen, Ernennungsurkunden, ätztlichen Unterlagen usw?
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 26. Juni 2019, 07:30:46
Hallo chris190.
Ich bin seit 2005 Bundesbeamter auf Lebenszeit (gntD). Deinen Verlauf in der "Beamten-Karriere" kann ich demnach recht gut nachvollziehen... ;)
Deine priv. Krankenversicherung bleibt natürlich auch weiterhin bestehen. Eine neue Beantragung etc.  ist mit Statuswechsel (Beamter auf Lebenszeit) nicht erforderlich.
Beste Grüße
JK0709
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: SpaßKatze am 26. Juni 2019, 12:17:42

Es bleibt spannend! Ich hoffe ich habe mich genügend Vorbereitet und freue mich auf das Gegenseitige kennenlernen. Ich werde nachdem Vorstellungstermin mein, hoffentlich positives Feedback, und meine Erfahrungen mit euch teilen.

Drückt mir die Daumen und noch ein schönes Schwitzen.

Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 26. Juni 2019, 13:19:14
Hallo SpaßKatze,
ich drücke dir beide Daumen. Klar, Vorbereitung ist wichtig, aber es gehört sicherlich auch ein Quäntchen Glück und eine gute Tagesform dazu.
Alles Gute und berichte mal wie es dir ergangen ist...
Toi toi toi.. ;)
JK0709
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 27. Juni 2019, 00:14:26
@ JKo709

da du ja bereits seit 2005 Beamter im gntD auf Lebenszeit verbeamtet bist würde mich einmal ein kurzer Erfahrungsbericht interessieren. Du scheinst ja bestens informiert zu sein, und als Neuling sind natürlich alle Infos interessant. Da du ja bereits seit über 14 Jahren dabei bist würde mich zum Beispiel brennend interessieren wie sich deine Karriere bisher entwickelt hat (ich gehe davon aus, dass du auch im zivilen Bereich der Bundeswehr tätig bist? Wie würdest du allgemein die Entwicklungs- und Aufstiegschancen als Bundeswehrbeamter einschätzen? Ich denke du wirst bereits ein umfangreiches Aufgabenspektrum bearbeiten. Bist du damals auch in der Besoldungsgruppe A9 eingestiegen? Ich gehe davon aus, dass du bereits Personalverantwortung übertragen bekommen hast? Evtl. möchtest du mir auch einmal einen kleinen Einblick in die Beförderungssituation der Bundeswehr geben? Klar hängt dies von unzähligen Faktoren ab (Standort, Performance, Planstellen usw) aber allgemein denke ich, sieht die Situation insbesondere aktuell aufgrund der vielen Pensionierungen ganz gut aus. Ist eine Aussicht auf A13 (bis zur Pension) realistisch?..

Beste Grüße

Ralf
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 27. Juni 2019, 14:41:31
Moin Moin Ralf,
ich bin „noch“ bei der Bundesagentur für Arbeit und möchte nun nach so vielen Jahren gerne den Dienstherren wechseln. Für mich ist es somit keine Einstellung sondern lediglich ein Wechsel. Der Arbeitgeber „Bund“ bleibt bestehen.
Zuvor war ich 12 Jahre bei der Bundeswehr als Soldat tätig. Nun möchte ich sehr gerne wieder zur Bundeswehr zurück.
Hier ist das Aufgabenspektrum bedeutend größer und für mich auch interessanter.
Aktuell sitze ich auf einen A10 DP.
Die DP bei der Bundeswehr sind ja bereits gekoppelt worden A9-A11.
Genau, mein Einstiegsamt war die A9.
Nach Auskunft Assessment Center Köln ist die Besetzung eines A13 DP bis zur Pensionierung durchaus realistisch.
Aktuell warte ich nun tätlich auf Nachricht, welcher DP mir angeboten wird. Ich gehe aber davon aus, dass ich mich durchaus noch ein paar Wochen/Monate gedulden muss.
Du hast vom Einplaner auch noch nichts gehört?
Beste Grüße
JK0709
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: chris190 am 27. Juni 2019, 15:29:54
Hi JK0709,

Ich bin bereits seit ein paar Monaten bei der Bundeswehr eingestiegen. Bin also schon aktuell dabei. Auch bei mir hat sich der Prozess etwas hingezogen, aber nachdem alles geklappt hat, war ich sehr glücklich über diese neue Herausforderung. Meine Arbeit fordert mich durchaus und die Kollegen sind auch sehr hilfsbereit. Ich hatte wohl sehr viel Glück  ;). Ansonsten schätze ich die ausgewogene Work-Life Balance und das Betriebsklima an sich. Wie lange du auf dein Angebot eines passenden Dienstpostens warten musst wird m.E. nach deiner zeitlichen/örtlichen Flexibilität wesentlich beeinflusst, aber gehe einmal grds. von ca. 8 Wochen aus.

Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 30. Juni 2019, 15:57:23
Hallo Ralf,
achso.. du hast es also schon realisieren können.. klasse!
Meinst du 8 Wochen, nachdem ich die ganzen Unterlagen zurückgesandt habe?
Das könnte in der Tat hinkommen.. dann wären wir so bei Ende Juli..
ich wünsche Dir alles Gute.
Ich werde berichten, sobald ich etwas Neues erfahren habe.
Beste Grüße
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Candice am 02. Juli 2019, 13:32:00
Hallo zusammen,

ich hab ein anderes Anliegen, in der Hoffnung einer von euch kann mir irgendwie helfen  :)
Ist von jemanden hier die/der zuständige Personalsachbearbeiter/-in beim BAPersBW in Düsseldorf ansäßig? Meine Sachbearbeiterin ist soooo schwierig zu erreichen, dass ich mittlerweile echt verzweifelt bin, weil ich für dieses BAPersBW keine andere Kontaktadresse habe als ihre. Hat jemand von euch eine Nummer bzw. eine Mailadresse, von diesem Standort, damit ich mich auch an jemand anderes wenden kann?
Ich warte immernoch auf meine endgültige Einstellungszusage und muss langsam auch endgültig bei meinem jetzigen AG kündigen. Langsam bin ich echt verzweifelt. :(

Ich danke euch sehr!!

Liebe Grüße
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 02. Juli 2019, 15:29:59
Hallo Candice,
ich würde mich an deiner Stelle an das Karriere-Büro der Bundeswehr bei dir in deiner Nähe wenden. Die sollten doch entsprechende Kontaktdaten für dich haben.
Seit wann wartest du auf deine Einplanung? bzw. wann hast du die vorläufige Einstellungszusage erhalten?
Hast du deinen aktuellen Arbeitgeber über deinen geplanten Wechsel schon informiert? ::)
Beste Grüße
JK0709
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Candice am 03. Juli 2019, 06:44:03
Guten Morgen JK0709,

also meine vorläufige Einstellungszusage habe ich bereits im März erhalten und bei der BW soll ich ab den 01. Oktober anfangen. Also alles auch nicht mehr allzu lange hin.
Beim letzten Mitarbeitergespärch im Mai habe ich meinem Chef schon einmal vorab angekündigt, dass ich in nächster Zeit kündigen werde und zu 99% ab den 01. Oktober eine neue Stelle antreten würde. Langsam will ich es auch in trockenen Tüchern haben und meine Kündigung einreichen und nicht so in der Schwebe sein.
Da mittlerweile alle notwendigen Unterlagen angekommen sind und ich auch von meiner jetzigen Personalstelle weiß, dass meine Personalakte an die BW versendet wurde, versteh ich diese Zeitverzögerung nicht.
Ich werde deinen Rat annehmen und nachher mal bei dem Karriere-Büro anrufen.Danke für deinen Tipp :).
Dückt mir die Daumen!

Liebe Grüße
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 03. Juli 2019, 07:02:20
Guten Morgen Candice,
ich kann dich nur all zu gut verstehen.
Ich habe mich ebenfalls für den Einstellungstermin 01.10.19 beworben.
Im Assessment war ist Anfang April und die ganzen beglaubigten Personalpapiere habe ich Mitte/Ende Mai an das Service-Zentrum Nord zurückgeschickt. Seitdem keine weiteren Nachrichten. Ich kann mir natürlich vorstellen, dass die Bundeswehr nun die Sicherheitsüberprüfung einleiten wird, die Personalakte meines jetzigen Arbeitgebers angefordert und die Zustimmung der Gremien eingeholt werden muss .. das nimmt mit Sicherheit einige Wochen in Anspruch..
Auch ich möchte gerne so langsam den Wechsel "in trockenen Tüchern" sehen.. meinen jetzigen Arbeitgeber habe ich noch nicht über den anstehenden Dienstherrenwechsel informiert.. möchte ich aber gerne machen, da auch dieser meinen Dienstposten wieder zeitnah nachbesetzen muss...aber so lange ich noch kein konkretes Angebot mit einem konkreten Datum von Seiten der Bw habe, halte ich mich noch etwas zurück.
Ich drücke uns die Daumen, dass wir bald eine entsprechende Einplanung erhalten.
Dir alles Gute!!! ;)
Beste Grüße
JK0709
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Candice am 03. Juli 2019, 08:43:27
Ich habe mich sogar bereits zum 01.04.2019 beworben ;D. Da sieht man wie lange sich alles in die Länge zieht. Mei AC hatte ich dann am 01. Februar.
Naja..wir werden es schon irgendwie hinbekommen :) Hast du denn bereits dein Einstellungsangebot erhalten? Wenn ja, wo soll es denn für dich hingehen? :)

Liebe Grüße
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 03. Juli 2019, 13:59:18
am 01.02. war dein Assessment??? oh ha... :-\
und du hast noch keine Einplanung? Okay, es richtet sich sicherlich auch danach was du suchst, stehen freie Stellen zur Verfügung und in welchem örtlichen Radius du dich zur Verfügung stellst?
Ich habe bislang auch noch keinen Einplanungsvorschlag erhalten. Ich favorisiere eine Einplanung im nördlichen Niedersachsen.
In welche Richtung soll es für dich gehen?
Beste Grüße :)
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Gast1517 am 03. Juli 2019, 15:56:41
Hallo, ich warte auch noch auf ein Dienstpostenangebot, hatte mich aber zum 1.10.19 beworben. Ich habe bereits alle Einstellungsunterlagen eingereicht, sowie die ärztliche Untersuchung bestanden. Wisst ihr, ob eine Einstellung im zivilen Bereich auch IMMER eine Sicherheitsüberprüfung voraussetzt oder nur in bestimmten Bereichen notwendig ist? Ich hab jetzt öfter gelesen, dass diese Überprüfung lange dauern kann und bis zum 1.10. ist ja nicht mehr so lang.
Danke für eure Antworten
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Lidius am 03. Juli 2019, 17:25:48
Hallo, ich warte auch noch auf ein Dienstpostenangebot, hatte mich aber zum 1.10.19 beworben. Ich habe bereits alle Einstellungsunterlagen eingereicht, sowie die ärztliche Untersuchung bestanden. Wisst ihr, ob eine Einstellung im zivilen Bereich auch IMMER eine Sicherheitsüberprüfung voraussetzt oder nur in bestimmten Bereichen notwendig ist? Ich hab jetzt öfter gelesen, dass diese Überprüfung lange dauern kann und bis zum 1.10. ist ja nicht mehr so lang.
Danke für eure Antworten

Nur in bestimmten Bereichen.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Candice am 04. Juli 2019, 06:26:53
Guten Morgen zusammen,

also ich soll laut Einstellungsangebot als Sachbearbeiterin in der Materialbewirtschaftung im BwDLZ in Aachen anfangen. Die Kaserne ist aktuell nur 2km von mir entfernt :)
Im Vorfeld hatte ich bereits Kontakt mit dem Dienststellenleiter aus Aachen der alles in die Wege geleitet hat, dass ich definitiv nach Aachen komme. Nachem alles geklärkt wurde zwischem ihm und dem zuständigen Referat, hat er mir dies noch telefonisch bestätigt.

Gestern habe ich nun ENDLICH eine Rückmeldung meiner zuständigen Sachbearbeiterin bekommen, dass alle meine Unterlagen angekommen sind uns an einer Einstellung zum 01. Oktober weiter festgehalten wird. Frage mich nur warum ich nicht direkt gestern dann meine endgültige Zusage bekommen habe?
Habe auch vor einigen Tagen mit einer anderen Mitarbeiterin des BAPersBw in Düsseldorf gesprochen, welche für den Direkteinstieg des mDs zuständig ist, dass aufgrund haushaltstechnischen Gründen keine Einstellungszusagen versendet werden können. Jedenfalls im mD. Hat jemand von euch sowas auch gehört oder denkt, dass dies auch für den gD gilt?
Naja...habe jetzt auch wieder einen neuen Sachbearbeiter (bereits zum 4 mal). Vielleicht ist er ja besser zu erreichen.

Ganz liebe Grüße
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Candice am 04. Juli 2019, 12:11:44
Guten Morgen zusammen,

also ich soll laut Einstellungsangebot als Sachbearbeiterin in der Materialbewirtschaftung im BwDLZ in Aachen anfangen. Die Kaserne ist aktuell nur 2km von mir entfernt :)
Im Vorfeld hatte ich bereits Kontakt mit dem Dienststellenleiter aus Aachen der alles in die Wege geleitet hat, dass ich definitiv nach Aachen komme. Nachem alles geklärkt wurde zwischem ihm und dem zuständigen Referat, hat er mir dies noch telefonisch bestätigt.

Gestern habe ich nun ENDLICH eine Rückmeldung meiner zuständigen Sachbearbeiterin bekommen, dass alle meine Unterlagen angekommen sind uns an einer Einstellung zum 01. Oktober weiter festgehalten wird. Frage mich nur warum ich nicht direkt gestern dann meine endgültige Zusage bekommen habe?
Habe auch vor einigen Tagen mit einer anderen Mitarbeiterin des BAPersBw in Düsseldorf gesprochen, welche für den Direkteinstieg des mDs zuständig ist, dass aufgrund haushaltstechnischen Gründen keine Einstellungszusagen versendet werden können. Jedenfalls im mD. Hat jemand von euch sowas auch gehört oder denkt, dass dies auch für den gD gilt?
Naja...habe jetzt auch wieder einen neuen Sachbearbeiter (bereits zum 4 mal). Vielleicht ist er ja besser zu erreichen.

Ganz liebe Grüße

UPDATE:

Habe heute Morgen dann endlich meine endgültige Zusage per Mail vorab bekommen :)
In nächster Zeit soll ich nähere Informationen erhlaten und meine Ernennungsurkunde soll ich dann Ende September bekommen.
Also ab dem Zeitpunkt meiner Bewerbung, habe ich über 7 Monate jetzt auf die Zusage gewartet. Was ein Prozess :D
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 04. Juli 2019, 13:55:28
Hallo Candice,
das ist ja super und es freut mich natürlich für dich, dass es jetzt mit großen Sprüngen voran geht..
7 Monate ist eine sehr sehr lange Zeit wobei ich mich auch schon im Januar beworben habe.. allerdings war mein AC erst im April.
Ich wünsche dir alles Gute und berichte mal von deinen ersten Eindrücken beim neuen Arbeitgeber ;)
Viele Grüße
JK0709
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Gast1517 am 05. Juli 2019, 16:03:27
Ich finde es schade, dass anscheinend überall die Sachbearbeiter kaum erreichbar sind. Im Assecementcenter hieß es, hier diese Nummern können Sie immer anrufen bei Fragen. Nun ist man so weit gekommen und es ist fast unmöglich jemanden an die Strippe zu bekommen.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: bwdlz am 06. Juli 2019, 00:35:41
Guten Abend,

ich habd auch am 01.07 als Direkteinsteiger im mittleren Dienst angefangen. Wisst ihr zufällig wie lamge es dauert bis das erst Gehalt kommt? Normalerweise werden die Gehälter ja bereits im Voraus für das folgrnde Monat ausbezahlt. Kann ich im schlimmsten Fall damit rechnen dass ich das Gehalt für Juli erst zusammdn mit dem August Gehalt am 01.08 bekomme? Man hat ja auch finanzielle Verpflichtungen?

Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Tommie am 06. Juli 2019, 09:54:11
Nachdem das Einpflegen Ihrer Daten in SAP erledigt ist, werden Sie einen Abschlag von ca. 60% des zu erwartenden Entgelts erhalten. Wann das sein wird, weiß keiner, weil man nicht sagen kann, ob Ihre Papiere komplett sind, etc. … ! Normalerweise ist das jedoch vor dem 15. des Monats erledigt! Und wenn alle Dinge korrekt laufen, erhalten Sie zum 01.08. bereits Ihr reguläres Entgelt, wobei dann die Nachzahlung für den Juli üblicherweise mit dabei ist!
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: NK83 am 29. September 2019, 10:50:15
Hallo alle zusammen!

Bisweilen war ich immer nur stille Mitleserin, allerdings würden mich einige Dinge interessieren!
Ich habe nach erfolgreichem AC und Gesundheitscheck ein Dienstpostenangebot per E-Mail zugesandt bekommen, hier wurde um Rückmeldung bis zum 11.10. erbeten (die E-Mail kam vorgestern Nachmittag und ich werde dort morgen auch Zusagen - bin aber so neugierig ::) ). Kann mir hier jemand sagen, wie es an hier weitergehen wird? Ich meine, werden noch weitere Gespräche folgen und wie lange wird es wohl dauern, bis ich die Stelle antreten kann? Des weiteren steht im Schreiben, dass eine Eingruppierung in A9-A11 angefacht ist... was bedeutet dies? Da ich noch keinerlei Erfahrung in einer öffentl. Verwaltung gesammelt habe, werde ich wohl zunächst in E9 eingruppiert, oder? Und wie schaut es mit der Dauer bis zu einer evtl. Verbeamtung aus bzw. wann „erreicht“ man den Status Beamter auf Probe?

Ich weiß, Fragen über Fragen, aber ich wäre Euch allen sehr dankbar für einige Informationen!

Viele Grüße und einen sonnigen Start in den Sonntag!!
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Rheinländer1010 am 11. Oktober 2019, 17:28:07
Moin moin,

Hab da ebenfalls mal ne Frage zu diesen Stellenbündeln. Ich komme aus der Kommunalverwaltund und kenne das nicht. Bin aktuell a10 (Landesbeamter) und werde bald dann ja Bundesbeamter a10. Die stelle ist nach a9-a11 bewertet. Ich habe schon in Erfahrung bringen können, dass man wohl alle drei Jahre befördert wird. Außerdem habe ich gehört, dass Dienstzeiten bei meinem bisherigen Dienstherren (Kommune) seit der Beförderung von a9 auf a10 angerechnet werden, sodass ich theoretisch nur 1 1/2 Jahre bis zur Beförderung nach a11 warten muss.

Fragen:
- kann das mit dem 3 Jahren jemand bestätigen?
- werden Dienstzeiten bei anderen Dienstherren angerechnet, auch wenn es Land / kommune ist?
- wird man „Automatisch“ befördert oder nur, wenn man „dran“ ist bzw wenn man von x Leuten die beste Beurteilung hatte?

Bitte möglichst aus eigener Erfahrung schreiben, bin weniger an Theorie oder Rechtslage interessiert, da ich weiß, dass die Praxis oft anders aussieht als die Theorie.


Besten dank schon mal!

PS entschuldigt die Rechtschreibung. Habe das hier mit dem iPad und Autokorrektur geschrieben.

VGT
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: Björni am 14. Oktober 2019, 14:53:46
Das mit den 3 Jahren ist Quatsch.
Wenn man die Laufbahnausbildung absolviert hat man, wenn man keine Zeiten angerechnet bekommt, eine Probezeit von 3 Jahren.
Da ist es so, dass man in der Regel mit Ablauf der 3 Jahre, also mit Ablauf der Probezeit, von A9 auf A10 befördert wird.
Ansonsten gilt dass nach einer Beförderung ein Jahr vergehen muss, bevor man wieder befördert werden kann.
Dies kann sich von Behörde und Region stark unterscheiden.
Ich selber habe mehrere in der Rhein Gegend kennenlernen dürfen, wo die Beförderung nach diesem einen Jahr schon im Raum stand.
Ist man in einem BwDLZ kann dies deutlich länger dauern.
Da es dementsprechend keine festen Zeiten gibt, wird da auch nichts angerechnet.
Das einzige was angerechnet wird sind die Erfahrungszeiten für die Stufenfestsetzung.
Titel: Antw:Direkteinstieg gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst in der Bundeswehrver
Beitrag von: JK0709 am 15. Oktober 2019, 09:29:08
Hallo zusammen,
ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Beförderungen nach einem Automatismus gibt es nicht. Gerade im Hinblick auf eine Beförderung von A10 auf A11 sind die -Beurteilungen- maßgeblich. Hierbei kann es durchaus auch schonmal mehrere Jahre dauern, bis die A11 in greifbare Nähe kommt.
@NK83: im Grunde sollte die Dienststelle (bei der du ggf. die Beschäftigung aufnehmen kannst) dich zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Beide Seiten, also die aufnehmende Stelle wie auch du sollten der Überzeugung sein, dass eine zukünftige Zusammenarbeit positiv gesehen wird. Du wie auch die neue Dienststellen möchten sicherlich nicht die "Katze im Sack" kaufen ::).
In meinem Fall habe ich von dem SZ Nord zwei Dienstposten angeboten bekommen, wovon ich einen favorisiert haben. Zeitnah habe ich von dieser Stelle eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch erhalten. Dieses ist positiv verlaufen und beide Seiten habe dann im Anschluss zeitnah eine entsprechende Rückmeldung an das SZ gegeben. Daraufhin erst habe ich meine definitive, schriftliche Zusage für eine Einstellung/Versetzung bei/zur Bundeswehr erhalten. Da ich bereits schon 17 Jahre Bundesbeamter auf Lebenszeit bei einer anderen Bundesbehörde bin, nehme ich meine aktuelle Besoldungsstufe (A10) wie auch meine Erfahrungsstufen mit rüber. (Beginn auf dem neuen DP ist der 01.11.19...es wird spannend). Für Monat Nov. erfolgt zunächst eine Abschlagzahlung, der korrekte Differenzbetrag wird dann mit dem Gehalt Dez. verrechnet.
Da du (NK83) aus der freien Wirtschaft kommst, würde ich auf eine Eingruppierung A09 tippen.
Was meinst du zudem mit deiner Aussage "die Prüfung läuft nun ab"?
Beste Grüße