Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 21. August 2018, 19:33:58
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Seiten: [1] 2 ... 10
 1 
 am: Heute um 19:10:47 
Begonnen von Schattenwolf - Letzter Beitrag von Joseph Kabiri
Zitat
Ergo kann es sein, dass in dem Moment wo wir hier schreiben, ein KSK /KSM Soldat eine Hochgeheime, superwichtige Mission hat, und sogar bis zu 8 dieser Kavernome hat, ohne es zu wissen.

Don´t feed the Troll



Wieso, stellen Sie mich als Forentroll dar?

Das ist nur eine wahrheitsgemäße Aussage. Denn wenn ein MRT KEIN Teil der Musterung ist, kann man so etwas nicht ausschließen.

 2 
 am: Heute um 19:08:27 
Begonnen von Schattenwolf - Letzter Beitrag von Joseph Kabiri
Mein Vater ist Neurochirurg.

Das ist dem Musterungsarzt scheißegal :) (und jedem hier im Forum auch)

Zitat
Er meinte das sehr viele Menschen Kavernome haben, ohne es zu wissen. Das Risiko eines Problems bei kleinen Kavernome liegt bei 0,2%.Dies nimmt ab je länger man ohne Anfall bleibt. Bei mir jetzt 7 Jahre.
[/qoute]

Nun, auch das ist relativ irrelevant. Jeder Mensch könnte auch nen Gehirntumor haben oder ne Niere zu wenig. Wenn bisher noch keiner nachgeschaut hat, ja, dann kann sowas unentdeckt bleiben. Wenn man es aber weiß, muss man es bedenken. Wenn die Vorschriftslage (und NICHTS anderes zählt bei der Musterung) Ihren Befund als Einstellungshindernis betrachtet, dann ist das so. Und wenn Ihr Vater Nobelpreisträger ist dann gilt die Vorschrift immernoch.

Zitat
Ergo kann es sein, dass in dem Moment wo wir hier schreiben, ein KSK /KSM Soldat eine Hochgeheime, superwichtige Mission hat, und sogar bis zu 8 dieser Kavernome hat, ohne es zu wissen.

Sie wissen es aber. Und Sie sind verpflichtet, es anzugeben. Unterlassen Sie es, begehen Sie Einstellungsbetrug und damit eine Straftat. Außerdem würde im Falle eines Unfalls durch einen evtl. Anfall darüberhinaus einiges an Ärger auf Sie zukommen.

Übrigens, warum eigentlich "bis zu 8"? Mehr geht nicht? Fragen Sie vielleicht nochmal bei Papa nach...

Und jetzt sparen Sie sich Ihren Schmerz und Ihr Weinen bitte für Ihr Tagebuch und kümmern Sie sich um nen Plan B oder C falls das mit der Bundeswehr nicht klappt.


Hallo,

dürfte ich Fragen, wieso Sie so agressiv reagieren?

Ich habe Ihnen mit der Aussage, das mein Vater Neurochirurg ist, eine Quelle gegeben, wo ich die Restlichen Infos aus dem Beitrag herhabe.
 
Das die Vorschriften gelten, auch wenn mein Vater "Nobelpreisträger" sei, brauchen Sie mir nicht zu sagen. Bei Ihnen wirkt es so, als würden Sie denken, dass ich aufgrund der Tätigkeit meines Vaters eine Sonderbehandlung erwarte. Daher kann ich Ihnen nur raten, den Beitrag erneut durch zu lesen und gegebenenfalls Ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Ausserdem hatte ich nicht vor, es nicht anzugeben. Auch hier hätten Sie sich ihren Restbetrag sparen können, wenn Sie ein bisschen nachgedacht hätten, anstatt hormonbetrieben und impulsiv draufloszuschreiben. Denn wenn ich vorgehabt hätte es nicht zu nennen, hätte ich den Beitrag erst gar nicht erstellt.

 3 
 am: Heute um 19:00:26 
Begonnen von andib77 - Letzter Beitrag von bear92
Hallo zusammen,

Ich würde mich auch gerne der Gruppe anschließen.

freundliche grüße

 4 
 am: Heute um 18:54:26 
Begonnen von M400 - Letzter Beitrag von M400
Ja ganz richtig ist das wohl nicht.
Mir geht's aber eher drum ob man dann auch als BPL bestallt werden kann oder ob es nur während des jeweiligen Kommandierungszeitraumes geht, da zwischen den Kommandierungen immer Wochenenden liegen

 5 
 am: Heute um 18:51:11 
Begonnen von Schattenwolf - Letzter Beitrag von BSG1966
Mein Vater ist Neurochirurg.

Das ist dem Musterungsarzt scheißegal :) (und jedem hier im Forum auch)

Zitat
Er meinte das sehr viele Menschen Kavernome haben, ohne es zu wissen. Das Risiko eines Problems bei kleinen Kavernome liegt bei 0,2%.Dies nimmt ab je länger man ohne Anfall bleibt. Bei mir jetzt 7 Jahre.
[/qoute]

Nun, auch das ist relativ irrelevant. Jeder Mensch könnte auch nen Gehirntumor haben oder ne Niere zu wenig. Wenn bisher noch keiner nachgeschaut hat, ja, dann kann sowas unentdeckt bleiben. Wenn man es aber weiß, muss man es bedenken. Wenn die Vorschriftslage (und NICHTS anderes zählt bei der Musterung) Ihren Befund als Einstellungshindernis betrachtet, dann ist das so. Und wenn Ihr Vater Nobelpreisträger ist dann gilt die Vorschrift immernoch.

Zitat
Ergo kann es sein, dass in dem Moment wo wir hier schreiben, ein KSK /KSM Soldat eine Hochgeheime, superwichtige Mission hat, und sogar bis zu 8 dieser Kavernome hat, ohne es zu wissen.

Sie wissen es aber. Und Sie sind verpflichtet, es anzugeben. Unterlassen Sie es, begehen Sie Einstellungsbetrug und damit eine Straftat. Außerdem würde im Falle eines Unfalls durch einen evtl. Anfall darüberhinaus einiges an Ärger auf Sie zukommen.

Übrigens, warum eigentlich "bis zu 8"? Mehr geht nicht? Fragen Sie vielleicht nochmal bei Papa nach...

Und jetzt sparen Sie sich Ihren Schmerz und Ihr Weinen bitte für Ihr Tagebuch und kümmern Sie sich um nen Plan B oder C falls das mit der Bundeswehr nicht klappt.

 6 
 am: Heute um 18:43:14 
Begonnen von M400 - Letzter Beitrag von KlausP
Sowas Ähnliches dachte ich mir. Die nicht dienstpostengerechte Verwendung eines Soldaten ist nach meiner Kenntnis bei mehr als 6 Monaten durch das BAPersBw genehmigungspflichtig (wenn der entsprechende Erlass nicht inzwischen aufgehoben oder geändert wurde, was ich nicht ausschließen kann).

 7 
 am: Heute um 18:39:59 
Begonnen von M400 - Letzter Beitrag von M400
3

 8 
 am: Heute um 18:36:27 
Begonnen von Schattenwolf - Letzter Beitrag von ulli76
Zitat
Ergo kann es sein, dass in dem Moment wo wir hier schreiben, ein KSK /KSM Soldat eine Hochgeheime, superwichtige Mission hat, und sogar bis zu 8 dieser Kavernome hat, ohne es zu wissen.

Don´t feed the Troll

 9 
 am: Heute um 18:33:02 
Begonnen von M400 - Letzter Beitrag von KlausP
Zu der rechtmäßigkeit der bestellung in zwei Einheiten kann ich nichts sagen, aber:

Zitat
... Kommandierungen in den Stab der Brigade liegen vor und laufen jeweils um die 3 Monate bis zum Jahresende. ...

Da versucht wohl jemand, den Erlass zur nicht dienstpostengerechten Verwendung zu unterlaufen! Wie viele Kommandierungen sind denn das?

 10 
 am: Heute um 18:31:29 
Begonnen von Schattenwolf - Letzter Beitrag von KillBurn93
Hätte, könnte und eigentlich machen jeden Satz kaputt.
Fakt ist bei Ihnen ist es diagnostiziert worden und Sie müssen bei der Musterung wahrheitsgemäß Auskunft geben

Seiten: [1] 2 ... 10
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de